Sahin & Türeci als Geldscheinmotiv: Kommt jetzt der Biontech-Fuffi?

„Impfhelden“ als Euro-Motiv: Bislang noch eine Vision von „Bild“, doch bald vielleicht schon Realität (Fotomontage:Bild.de)

Stellen Sie sich vor, Sie entwickeln ein neuartiges pharmazeutisches Produkt, das KEIN EINZIGES der in seinem Zulassungsantrag behaupteten, angeblich durch seriöse Studien belegten Wirkungsversprechen erfüllt, das niemanden wirklich gesund macht oder schützt, dafür aber jede Menge Nebenwirkungen und potentiell tödliche Risiken birgt: Ihnen würden nicht nur binnen kürzester Zeit alle Zulassungen widerrufen, sondern Sie würden von Schadenersatzprozessen überzogen und bekämen zeitlebens keinen Fuß mehr in die Tür. Und keiner würde von Ihnen mehr ein Stück Brot nehmen. In den allermeisten Paralleluniversen ist mit den Herstellern der mRNA-Impfstoffe, insbesondere mit dem Sp(r)itzenprodukt Comirnaty des „Goldstandard“-Platzhirsches Pfizer/Biontech, auch genau dies vermutlich längst geschehen.

Nicht jedoch in unserem. Hier trat stattdessen das genaue Gegenteil ein: Die ursprünglich mit der Impfung einhergehenden Wirk- und Freiheitsversprechen wurden zuerst relativiert und dann in ihr Gegenteil umgedichtet („dass die Impfung nicht vor Ansteckung schützt, war immer klar”, „dass keine Herdenimmunität möglich ist, wusste man von Anfang an!”). Aus „zwei Pieksen in die Freiheit” wurde ein alle drei Monate erneut fälliges Dauerabo, demnächst dann sogar gesetzlich verpflichtend. Statt Untersuchungsausschüssen und höchstrichterlich angeordneten Ermittlungen gegen die Verantwortlichen wegen Betrugsverdachts, fahrlässiger Körperverletzung oder mutmaßlichen Totschlags wurde die Impfpropaganda vor aller Kritik abgeschirmt und diese sogar zum Staatsziel erhoben. Statt Einhaltung des eigentlich rigorosen Werbeverbots für pharmazeutische Produkte und Arzneimittel wurde und wird die Durchimpfung mit marktschreierischen Jahrmarktstricks von Gratis-Bratwürsten bis Puffgutscheinen vorangetrieben. Statt Rücktritten von klar impflobbyistischen Politikern machen diese Karriere und steigen in den Beliebtheitsskalen. Und: Statt durch Haftungsklagen auf Milliarden Wiedergutmachung in Anspruch genommen zu werden, scheffelt das Monopolkartell der Impfhersteller mit jedem weiteren Quartal Milliarden.

Narrativ der erfolgreichen Einwanderergesellschaft

Die sture Weigerung, sich von einem offensichtlichen Rohrkrepierer, einem fragwürdigen und bestenfalls für manche Risikogruppen empfehlenswerten Experimentalimpfstoff zu distanzieren, der nie der versprochene „Gamechanger“ war, mag vor allem in Deutschland auch damit zusammenhängen, dass man hier den Tag maßlos vor dem Abend gelobt hat – und den vermeintlichen „Triumph“ von Biontech früh mit dem Narrativ der erfolgreichen Einwanderungsgesellschaft verknüpft hat, deren leuchtende Erfolgsbeispiele die beiden Entwickler Ugur Sahin und seine Ehefrau Özlem Türeci seien. Dieser ebenso infantile wie ideologische Vereinnahmungsversuch, den Roll-Out einer Gentherapie mit ungewissem Ausgang zum Testimonial des bunt-integrierten Forschungsstandorts Deutschland zu machen, war bereits der Haupttopos bei der voreiligen Verteilung von Vorschusslorbeeren (z.B. des Bundesverdienstkreuzes) an das Forscherehepaar, dessen Privatvermögen in der Impfkampagne auf zweistellige Milliardenwerte angestiegen ist.

Und ganz so, als wolle man den immer größeren Zweifeln am Sinn der Impf- und Boosterkampagne trotzig entgegenwirken, die sich angesichts des nach und nach ans Licht kommenden realen Anteils der Geimpften am Infektionsgeschehen und vor allem der praktisch nicht vorhandenen Schutzwirkung gegen die Omikron-Variante immer deutlicher abzeichnet: Da soll die Heldenverehrung für die türkischstämmigen Aufsteiger in den Billionaire’s Club auf die nächste Ebene gehievt werden: Ausgerechnet ein FDP-Politiker, der deutsche EU-Abgeordnete Moritz Körner, empfiehlt der Europäischen Zentralbank (EZB), die gerade auf der Suche nach Motiven für die nächste Notenserie ist, die Abbildung Sahins und Türecis auf einem der künftigen Euro-Geldscheine. Denn: „Ihre Arbeit hat Millionen Europäern das Leben gerettet”, behauptet Körner (was selbst dann, wenn man an die täglich widerlegte Schutzwirkung glauben mag und den Zusammenhang der mutmaßlichen Impftoten mit dem Vakzin abstreitet, eine absurd übertriebene Falschbehauptung ist, da bei einer Genesungsquote von über 99,5 Prozent so viele Tote im Impfjahr 2021 nicht einmal theoretisch erreichbar gewesen wären). Und dann folgt natürlich auch hier wieder der Rückgriff aufs bewährte Migrations-Märchen: „Ihr Lebensweg ist eine beeindruckende Geschichte über Integration, Aufstieg, Unternehmertum, wissenschaftliche Exzellenz und das Potenzial einer offenen Einwanderungsgesellschaft”, so Körner hymnisch. Mit ganz ähnlichen Worten hatte übrigens Mitte Dezember schon die rheinland-pfälzische SPD-Fraktion die Berufung Özlem Türecis in die SPD-Wahlmännerliste zur 17. Bundesversammlung zur Wahl des nächsten Bundespräsidenten begründet.

Fragwürdige Schöpfungshöhe

Wenn man die verantwortlichen Grundlagenforscher bahnbrechender Arzneimittel und medizinischer Durchbrüche, die tatsächlich Leben gerettet oder selbiges positiv verändert haben,  mit Geldscheinen ehren wollte, dann müssten wir auf unseren Zahlungsmitteln schon längst – und zehnmal eher – etwa die Entwickler der antiretroviralen Therapie (ART) zur Behandlung von HIV-Erkrankten, die Entdecker der Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) zur Bekämpfung von Depressionen, oder auch die Erfinder von Sildenafil (Viagra) vorfinden – aber ganz sicher nicht zwei durch weltweite Regierungsaufträge mit Steuermitteln in nie gesehener Größenordnung zugesch(m)issene Mainzer Mediziner-Eheleute, die hierzulande offenbar vor allem ihr türkischer Migrationshintergrund, jedoch ganz sicher nicht die eigentliche „Schöpfungshöhe“ einer fragwürdigen wissenschaftlichen Leistung für höchste Weihen prädestiniert. Das wäre allenfalls dann der Fall, wenn die mRNA-Impfung das hielte, was man sich von ihr noch vor einem Jahr versprach.

Unter einem Aspekt allerdings scheint die Idee der Banknoten-Huldigung folgerichtig: Weil die Impfkampagne inzwischen einen dermaßen hohen Anteil an den Staatsausgaben der bereits heillos überschuldeten und in der angeheizten Inflationsspirale gefangenen EU-Länder ausmacht (in Deutschland wurden etwa 2021 0,5 Prozent des gesamten Wirtschaftswachstum alleine durch Biontech erzielt), wäre eine Motivwahl aus dem Themenkreis Impfung eigentlich nicht mehr als recht und billig. Anders formuliert: Wenn die EZB für die endlose Durchimpfung, Auffrischung und Durchboosterung ihrer Bürger schon die Notenpresse anwirft, dann kann sie auf ihre Geldscheine auch gleich die Konterfeis derjenigen drucken, bei denen diese am Ende landen.

26 Kommentare

  1. Wer weiß ob die überhaupt was entwickelt haben und das Zeug von Pfütze kommt und die sich durch Biomüll ein besseres Images verpasst haben oder so besser auf den EU Markt zulassen zu können. Denn wir wissen hat Biomüll bisher nichts auf den Markt gebracht. Wer solche Vorschläge macht, da muß an sich fragen, sind alle Hirnwindungen noch intakt. Warum nicht Merkel. Nicht das die hier lebenden Türken den Euo mit der türkischen Lira verwechseln.

  2. ja – und auf die Rückseite dann Arnold Amalrich oder Fernando Niño de Guevara !
    Das gibt ein Scheinchen !

  3. Merkwürdigerweise werden die anderen Vorstände von BioNech regelmäßig unterschlagen. Besonders merkwürdig bei Katalin Karikó, die als „Mutter der mRNA-Impfstoffe“ gilt: https://www.youtube.com/watch?v=o4hOzwlRq80

    Bei BioNTech ist sie aktuell anscheinend komplett raus, noch nicht einmal mehr im Wissenschaftlichen Beirat: https://biontech.de/de/our-dna/fuehrungsteam.

    Frau Türeci sieht immer ein wenig so aus, als hätte sie eine halbseitige Gesichtslähmung. Impfschaden?

    • Hat nicht Ugur Sahin waehrend eines Interviews auf Anfrage erklaert, dass er sich und seine Mitarbeter vorlaeufig nicht impfen lasse, da er noch so viel arbeiten muesse und seine Mitarbeiter noch brauche?
      Na, wenn dass keine KO Erkaerung ist und nun allen ein Licht aufgehen sollte, dann weiss ich nicht.

  4. Ich sehe diese beiden eher auf Pressefotos wie sie mit Fuss und Handfesseln in einen Gerichtssaal geschleift werden! Es gibt noch ein anderes Foto in denen sie ihre Haftbefehle, (rosa Mappen) schon in der Hand halten…..😉! Man wird dich noch hoffen dürfen….

  5. Reicht das Bundesverdienstkreuz Nicht ?? Ist er nicht schon genug belohnt durch seinen Status als Milliardär ?? … auf Kosten unserer Gesundheit ?? Hat es die Politik nötig, ihm zusätzlich noch in den Allerwertesten zu kriechen ?? Früher wurden schon mal Bundespräsidenten mit einem Portrait auf Briefmarken geehrt… !! Welch hirnloser Typ ist auf die Idee mit dem Migranten-Fuffi gekommen ??

    • Zitat:
      „Ausgerechnet ein FDP-Politiker, der deutsche EU-Abgeordnete Moritz Körner, empfiehlt der Europäischen Zentralbank (EZB), die gerade auf der Suche nach Motiven für die nächste Notenserie ist, die Abbildung Sahins und Türecis auf einem der künftigen Euro-Geldscheine.“

      Text nicht gelesen? 😉
      Wer wählt die nur?

  6. Wenn die EZB den Impfterror bildlich auf ihren Geldscheinen darstellen will, dann gehören Leichenberge im Hintergrund und Krüppel im Vordergrund unbedingt dazu.

  7. Fuffi mit Völkermördern? Passt doch gut zur Adresse „An der Goldgrube“.

    Vielleicht könnte man noch zusätzlich einen extragroßen 666 Euro-Schein drucken mit dem Gesicht und den Namen aller Polithuren, die diesen Völkermord ermöglicht haben, damit ihre Kinder, Enkel und Urenkel Grund haben stolz auf sie zu sein und sie nie wieder vergessen werden.

  8. Im Dritten Reich war auch das Konterfei von Hitler und zu DDR-Zeiten das von Ulbricht auf den Briefmarken.

  9. Es gehören immer zwei dazu. der der bescheißt und der, der sich bescheißen lässt.

    Die Regel ist so einfach wie offensichtlich.

    Würde keiner bei Wind und Regen am Impfbus anstehen und würde sich keiner das Zeugs spritzen lassen, gäbe es auch keine göttliche Huldigung eines Blenders. Das Politik und Medien gekauft sind ist anzunehmen. Bei den Summen, die da im Spiel sind, kann Pfizzer jeden Politiker auf diesem Planten kaufen und macht trotzdem noch satte Gewinne.

    Aber wenn sich das Volk für dumm verkaufen lässt, dann hat die Demokratie und Rechtstaatlichkeit verloren und das Volk muss sich fügen in sein Schicksal, dass es selbst gewählt hat.

    Die monatliche Spritze wird kommen und alle werden sich mehr oder minder fügen, sie sogar herbeisehnen, als göttliches Geschenk.

    Da sich die beiden Blender für alle Zeiten einen goldenen Hintern verdienen, wird nicht der Fufi, sondern der 100 Euro Schein dafür herhalten müssen.

    • Das wird nicht verschwinden.
      Es wird stark limitiert. Eine Höchstgrenze für Barzahlungen wird eingeführt.
      Ich weiß gar nicht, ob das überhaupt rechtens ist.

      Nur bares ist wahres.

  10. Ganz wichtig ist der größte Held im Kampf gegen Corona : Lauterbach,Karl der Große,der muß auf den neuen 500 er .Bei der geplanten Inflation wird er bald Kleingeld sein.

  11. Warum?

    Biontech arbeitet mit mRNA auf Basis einer Lizenz der University of Pennsylvania, die das Konzept erforscht und entwickelt hat.

    Er selbst hat sich gebrüstet, das mRNA-Impf-Konzept an einem Tag für COVID angepasst zu haben…

    Fremde Federn…

    „Wie Ugur Sahin den Biontech-Impfstoff an einem einzigen Tag entwickelte“

    https://t.co/aX094E2pYQ

  12. Dieser Körner gehört ja wohl schnellstens in die Klapse.

    Mich packt nur noch das blanke Entsetzen.
    Dieses Land rast in den Abgrund.

  13. Der deutsche EU-Abgeordnete Moritz Körner, empfiehlt die Abbildung Sahins und Türecis auf einem der künftigen Euro-Geldscheine. Denn: „Ihre Arbeit hat Millionen Europäern das Leben gerettet”,
    Mein Opa hat immer gesagt: „aus einem kranken Arsch, kommt kein gesunder Furz“.

  14. Angesichts der drohenden (angehenden) Hyperinflation finde ich die frühzeitige Auseinandersetzung mit neuen Euroscheinen durchaus angemessen. Ich kann mir z.B. sehr gut vorstelen, dass man mit den Biontech-Gestalten einen Schein „schmückt“, auf dem dann die gerundete Anzahl der Gentherapie-Toten als Wert erscheint. Also z.B. 100.000€, oder 1.000.000.000€.
    Oder gar einen hypermodernen Schein, der digital tagtäglich den jeweiligen Wert an Impftoten anzeigt. Dannn würde auch jeder verstehen und sehen, was „inflationär“ wirklich bedeutet. Je mehr Tote, desto mehr Geld hast du in der Tasche…..dann hätten alle was davon!
    Satire und Zynismus aus.

  15. „Denn: „Ihre Arbeit hat Millionen Europäern das Leben gerettet”, behauptet Körner“

    Bitte zeige mir doch einmal die unsterblichen Menschen?
    Und wenn wir schon einmal dabei sind, ich will auch die sehen, die durch die Maske unsterblich geworden sind.

    Wir dürfen an allem erkranken u/o sterben, nur nicht an diesem Covid.

    Wieso machen das soviele Menschen denn nur mit?

Kommentarfunktion ist geschlossen.