So, 1. Oktober, 2023

Scholz halluziniert vom grünen Wirtschaftswunder

Ökonomische Wahnvorstellungen: Olaf Scholz (Foto:Imago)

Bundeskanzler Olaf Scholz gibt sich überzeugt, dass die hohen Investitionen in die “Energiewende” Deutschland einen “riesigen wirtschaftlichen Aufschwung” bringen werden. Er erhofft sich gar ein “Wachstum wie zu Zeiten des Wirtschaftswunders”. Ich frage mich, was schlimmer wäre: Dass Scholz tatsächlich so verblendet ist und an so etwas glaubt, oder dass er uns Deutsche nur für besonders dumm hält, wenn er meint, uns so etwas auftischen zu können? Immerhin weiß er noch, dass es in den 1950er/60er Jahren einmal ein Wirtschaftswunder in Deutschland gab; das ist ja nicht eben selbstverständlich angesichts seiner sonstigen Erinnerungslücken.

Aber: Dieses Wirtschaftswunder ist nicht einfach so vom Himmel gefallen. Die Bundesrepublik und die DDR hatten die gleichen Ausgangsbedingungen nach dem Zweiten Weltkrieg; das Glück der BRD war, dass Ludwig Erhard (mit Billigung der USA) die soziale Marktwirtschaft einführte, die damals auch noch ihren Namen verdiente, weil sie nur zu 20 bis 30 Prozent aus Sozialismus und zu 70 bis 80 Prozent aus Marktwirtschaft bestand – im Gegensatz zu heute. Das hat (neben Marshall-Plan und Reparationsverzicht) die schnelle wirtschaftliche Erholung und den Wiederaufbau ermöglicht, während die DDR mit ihrer Staatswirtschaft innerhalb der Sowjetunion (die ihr zudem die Industrieanlagen demontierte) bald schon eine Mauer um ihr Land ziehen musste, damit ihr nicht noch mehr Menschen den Rücken kehren. Das ist der Unterschied zwischen VW-Käfer und Einfamilienhäusern für den breiten Mittelstand einerseits und Trabant mit jahrelanger Wartezeit in Plattenbauten andererseits.

Erhard wäre heute verpönt

Die Entwicklung Nachkriegsdeutschlands ist ein wunderbares Beispiel für die Überlegenheit der Marktwirtschaft und zeigt, was diese zu ermöglichen vermag, wenn man sie lässt und nicht verteufelt, so wie wir es heute tun. Vom Wirtschaftskanzler Ludwig Erhard stammen Sätze wie:

  • Je freier die Wirtschaft, umso sozialer ist sie auch.
  • Nichts ist in der Regel unsozialer als der so genannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung und die individuelle Leistung absinken lässt.
  • “Bemühen wir uns darum auch, jedwede Forderung an den Staat nicht vorschnell mit dem Wort ‘sozial’ oder ‘gerecht’ zu versehen, wenn es in Wahrheit nur zu oft um partikuläre Wünsche geht!”
  • “Ich kann nur davor warnen, zu glauben, Politik bestehe darin, sich jeden Tag etwas neues einfallen zu lassen.”

Mit diesem Gedankengut wäre der erfolgreichste Wirtschaftsminister der BRD im heutigen Deutschland verpönt; wer heute bei uns besonders geistreich und intellektuell wirken möchte, ist selbstverständlich Antikapitalist und beruft sich wieder auf Karl Marx. Unser heutiges Wirtschaftssystem hat nichts mehr mit dem zu tun, was sich Ludwig Erhard einst so erfolgreich erdachte: Musste man 1965 noch das 15-fache des Durchschnittseinkommens verdienen, um unter den Spitzensteuersatz zu fallen, reichte im Jahr 2017 bereits das 1,9-fache. Es vergeht kein Tag, an dem kein neuer Staatseingriff, kein toller, grandioser “Plan” diskutiert wird, obwohl man bereits an den banalsten Vorhaben wie dem Straßenbau oder der Errichtung von Flughäfen scheitert. Deutschland befindet sich heute auf dem besten Weg in Richtung Staats- und Planwirtschaft à la DDR. Diese wird heute nicht mehr mit dem Ziel der klassenlosen Gesellschaft und sozialen Gerechtigkeit, sondern mit dem Klimaschutz legitimiert. Was die Propaganda der Regierenden betrifft, müssen wir uns schon jetzt nicht mehr vor der DDR verstecken (wie nicht nur die obige Scholz-Aussage zeigt). Wir werden schlussendlich auch das gleiche “Wunder” erleben wie die DDR: Ein blaues, aber kein wirtschaftliches.

 

43 Antworten

  1. ja – genauso wie sie die Wirtschaft nach belieben runter- und wieder hochfahren !
    Die sollten nicht so viel kiffen – aber ehrliche Arbeit liegt der ganzen Politeska nicht, da ist kein Verstand zu erwarten.
    Im übrigen ist der Besatzerlakai nur da, um für die angewiesene “Politik” der USA eine Erklärung zu finden und zu verbreiten – da ist Sachkenntnis nicht nur nicht von Nöten, sondern hinderlich!

    36
  2. Wie sagte doch Honecker: “Den Sozialismus in seinem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf”. Mit seinem unbestechlichen Weitblick hat er sicherlich die linksgrünfaschistische BRD gemeint.

    29
    1. ” “Den Sozialismus in seinem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf”” Honecker hat da aber noch 3 Worte vergessen, -aber der Abgrund-.

      11
    1. Zu erwarten, dass bei den Grünen Vernunft einzieht, ist vergebene Liebesmüh,
      auch die Zersetzung der Grünen von innen heraus ist nicht zu erwarten, weil die Grünen keine Intelligenz zulassen die größer als die eigene ist.
      Auch kann man den Grünen nicht ernst nehmen, sie sind ja zur Kriegspartei geworden und haben alle Grundsätze ihrer Entstehung über Bord geworfen.
      Es ist nichts mehr übrig von der Friedenspartei,
      politverbrecher und mehr sehe ich am horizont…..

  3. Wie kommen Sie denn auf die Idee: “Die Bundesrepublik und die DDR hatten die gleichen Ausgangsbedingungen nach dem Zweiten Weltkrieg”.?
    Diese Aussage widerlegen Sie selbst im gleichen Absatz!
    Es bestanden eben gravierende Unterschiede zwischen beiden Staaten. Dass die Russen aufgrund ihrer eigenen desolaten Situation zunächst alles abgriffen, wessen sie habhaft werden konnten, ist verständlich.
    Die USA als – auch finanzieller Kriegsgewinnler – hatten dagegen diesen Raubbau nicht nötig und rüsteten stattdessen lieber eine BRD auf. Es ist ja auch historisch belegt, dass die Spaltung Deutschlands vom Westen ausging und nicht von den Russen.
    Und aus dieser geschaffenen Schieflage kam eine DDR einfach nicht mehr heraus – mit allen Folgen: Abwanderung und schließlich Mauerbau!

    Dass die Träume eines O.S. bar jeglicher Realität sind, steht auf einem ganz anderen Blatt. Es ist halt ein erbärmlicher Politiker, der sich so gut verkaufen möchte, wie es eben geht. Aber zu feige, um einem J.B. zu sagen, was er von “friendly” Sprengungen hält …

    22
    4
    1. Daumen hoch. Einen solchen Artikel kann man nur unter völliger Verkennung historischer Tatsachen verfassen.
      Während in der Ostzone ganze Industriebetriebe bis zur letzten Schraube demontiert und in die SU verschafft wurden, ebenso Lokomotiven, LKW, KFZ, Motorräder, Fahrräder bis hin zum Kinderwagen etc.pp., wurde der Westen mit Milliarden vom guten “Freund” gepampert um ihn abhängig und anhängig zu machen.
      Der Russe arbeitete darauf hin Nachkriegsdeutschland neutral aber einig zu machen, was den Kommunistenfressern und Kriegshetzern in gods own country aber überhaupt nicht gefiel.
      Deutschland zu teilen, wenigstens “ihren Teil” Deutschlands politisch weisungsgebunden und “unten” zu halten entsprang kranken Ami-Hirnen.
      Da der Kelch eines Deutsch-Russischen Bündnisses (gebrochener Hitler-Stalin-Pakt) gerade so am Wertewesten vorüber gegangen ist, musste dies aus Möglichkeit für die Zukunft unterbunden werden. Das gilt bis zum heutigen Tag.

    2. @Justus: Danke, ich wollte auch auf diesen Passus: BRD und DDR hatten die gleichen Ausgangsbedingungen nach WK eingehen. Das kann ich mir jetzt schenken. Dazu noch ein Gedanke. Auch die Industriezweige waren unterschiedlich verteilt. Die Schwerindustrie musste in der DDR erst einmal aufgebaut werden. Es gab nämlich vor allem die Leichtindustrie auf dem Gebiet der DDR. Dazu kam, dass nach dem WK2 die DDR-Bürger Reparationen zahlen mussten und große Unternehmen auf dem DDR-Gebiet wurden von der Sowjetunion geschliffen. Die Maschinen wurden in die UdSSR gebracht, einschließlich Schienen der Deutschen Reichsbahn.

    3. Nicht nur die Russen haben in der DDR geplündert, sondern auch die USA in der BRD. Und geschenkt haben uns Wessies die Amis schon mal gar nichts, außer Krediten.

      10
      1
      1. Guter Hinweis!
        Mit meinem Beitrag hatte ich mich nur auf die unmittelbar materielle Seite bezogen! Aber sowohl die Russen als eben auch die Amerikaner griffen alle Wissenschaftler (Werner von Braun als Aushängeschild!) , Patente und sonstiges Verwertbare ab. Das ist nochmals eine ganz eigene Welt.

        Und ich persönlich bin der Meinung, dass die Amerikaner sogar eine deutsche Atombombe, die sie in Thüringen erobert hatten, auf Japan abgeworfen haben! Das habe ich nur einmal deutlich gelesen, deshalb dieser Link:

        https://nagasakipeace.jp/content/files/minimini/german/g_gaiyou.pdf

        Wie ich auf diesen merkwürdigen Gedanken gekommen bin? – Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Land in einer komplexen Materie, wie der Erfindung einer Atombombe „zweigleisig“ (Plutonium und Uran) forscht und fertigstellt? Und weiter: Spätestens eine zweite Bombe abzuwerfen war überflüssig, da Japan die Konsequenzen sah und kapitulieren wollte. Die Amerikaner wollten davon nichts wissen, bevor sie nicht auch die zweite Bombe abgeworfen hatten. Warum wohl? Nach meiner Vermutung: Weil sie die Sprengkraft und andere Aspekte dieser unterschiedlichen Atombomben einfach mal testen und messen wollten! Und die eine der beiden könnte dabei eben eine deutsche aus Thüringen gewesen sein.
        Ich musste länger im Internet suchen, um überhaupt den Hinweis auf diese „Unterschiede“ zu finden. Diese Merkwürdigkeit wird nahezu in allen Beiträgen zu Atombomben verschwiegen – sagt aber gewiss auch hier einiges über die sich nachträglich zu Befreiern Erklärenden aus.
        Ich weiß nicht mehr, aus welchem Buch ich meine These ableite, es könnte jedoch: „Und sie hatten sie doch!“ – gemeint ist dabei die Atombombe der Nazis – gewesen sein. Entweder man hatte kein geeignetes Flugzeug oder die Forscher hatten letztlich doch zu viel Skrupel, um ihre Erfindung freizugeben.
        Darüber kann man mal nachdenken. Vielleicht ist es doch Unsinn, was ich geschrieben habe!? – Belehrungen/Richtigstellungen nehme ich gerne entgegen!
        Am ansonsten grausigen Ergebnis dieser Kriegsführung ändert das auch nichts mehr, sollte aber allen Anlass bieten, nicht dummdreist einen Atomkrieg in Kauf zu nehmen.

  4. Nicht Mal mehr der Tourismus wird funktionieren. Wer wandert gerne durch verspargelte Landschaften oder blau gelbe Innenstädte? Ganz abgesehen kalten Hotelpool.

    24
  5. “Ich frage mich, was schlimmer wäre: Dass Scholz tatsächlich so verblendet ist und an so etwas glaubt, oder dass er uns Deutsche nur für besonders dumm hält, wenn er meint, uns so etwas auftischen zu können?”
    Ich fürchte, nicht alle, aber zu viele sind inzwischen genau so dumm, wie sie von Scholz eingeschätzt werden. Ein Volk, mit eben Politikern wie Scholz, Habeck, Baerbock, Lang, Shebli, Spahn, Merz und wie sie alle heißen, diese auch noch fürstlich alimentiert, sie immer wieder wählt, obwohl sie unser Land an die Wand fahren, kann das vor Intelligenz strotzen?

    15
    1. Auf Scholz und die Ampel passt Pipi Langstrumpf:
      ” Widdewiddewitt und Drei macht Neune,
      Wir machen uns die Welt,
      WiddeWiddewitt, wie sie uns gefaellt.”

      Die Worte “machen uns” durch “erklaeren Euch” ersetzen das ist Olaf’s Regierungskonzept
      “Gaslighting” passt auch, wie weiter unten im Thread von @Rene Gator geschrieben und erklaert.

  6. Scholz weiß genau, was er da für einen hanebüchenen Schwachsinn von sich gibt. Er ‘Gaslighted’:

    ‘Gaslighting eingesetzt, um jemandes Wahrnehmung der Realität zu manipulieren. Im Bereich der psychologischen Kriegsführung ist das Gaslighting eine Methode der Meinungsmanipulation und Propaganda.’ (siehe: Wikipedia)

    Jeder, der bis drei zählen kann und über eine gewisse ‘Restdenkkapazität’ verfügt, sieht, dass der ganze vorgeschobene Klimaschutz-Wahn alleine der Enteignung und Entmündigung der Bürger in diesem Land im Rahmen des ‘Great-Reset’ dient. Wohlstandsverlust, Deindustrialisierung, Verarmung, Hunger und Leid der Menschen sind die absehbaren Folgen – sonst gar nichts.

    Das Scholz nun das exakte Gegenteil dessen Verkündet, was die grüne Politik offensichtlich anrichtet, hat genaus Methode wie der hässliche – ähm, hessische Ministerpräsident Rhein, der verkündet ‘steigende Kriminalität, Messermorde und sexuelle Übergriffe hätten nichts mit Migration’ zu tun. Jeder weiß, dass die Aussagen gelogen sind – aber die Medien wiederholen sie unablässig, bis auch der Letzte im Hirn weichgespült ist.

    So schürt man gezielt ‘kognitive Dissonanz’ und lässt die Menschen an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln.

    Die perfide Methode des Gasligthings wird gerne und intensiv von Politikern und ‘Aktivisten’ bei Themen eingesetzt, bei denen eine sachliche, fakten basierte Auseinandersetzung und vernünftige Diskussion um jeden Preis verhindert werden soll.

    10
  7. Die Ampleregeirung gehört komplett in psychiatrische Behandlung. Das Ergebnis wird die Zerstörung Deutschlands sein. Nun, das ist ja das Ziel der Anglosaxon Kriminals.

  8. Die Wirtschaft explodiert wegen der “Energiewende”.
    Das sagt der Kanzler eines Idiotentaates, dem die Fachkräfte davonlaufen und auswandern und dem die Industrie den Rücken kehrt.
    Noch überheblicher und dummdämlicher geht es wohl nicht mehr.

    18
  9. Die soziale Marktwirtschaft eines Müller-Armack und Erhard beruhte auf Grundsätzen. Die Grundsätze waren Freiheit der Wirtschaft, die mit ihren Ergebnissen auch für die Menschen beitragen sollen, die weniger Erfolg hatten. Die entscheidenden Parameter waren freier Wettbewerb, keine Kartelle und geringe Staatswirtschaft und – nicht zu vergessen – stabiles Geld. – Erhard führte die DM ein und in der Folge sorgte die Bank Deutscher Länder und anschließend die Bundesbank dafür, dass das Geld knapp gehalten wurde. Maßhalten war die von Erhard ausgegebene Parole. Daher dauerte es einige Zeit, bis die günstigen Wirkungen der sozialen Marktwirtschaft – die im übrigen in Widerspruch zum Ahlener Programm der CDU stand – sichtbare Erfolge zeitigte. Heute ist alles ganz anders. Wir schaffen alles, und das sofort. Umstellung auf neue Energien – kein Problem. Geld als Sondervermögen gleich Schulden in Mengen, sodass einem schwindelig wird? – kein Problem. Was wir brauchen: Politiker von Format mit Grundsätzen und Realitätssinn und die dem übermäßigen Kapitalismus – der ein Finanzkapitalismus in Form eines Glücksspiels mit geliehenem Geld, von der EZB aus dem Nichts hergestellt – entgegentritt. Zur Zeit sehe ich solche Politiker nicht. Vielleicht muss erst einmal vieles kaputt gehen, damit man sich wieder auf wichtige Grundsätze besinnt.

  10. Ob unser hochverehrter Herr Bundeskanzler an seine Halluzinationen glaubt oder nicht, mag man auf sich beruhen lassen. Sicher jedoch ist, daß die brutale Realität ihn schon bald grausam aus seinen Träumen aufwecken wird.

    Die eigentlich interessante Frage für mich ist, wie sich die FDP verhalten wird. Lindner hat ja plötzlich die Verabschiedung der Eckdaten für den Bundeshaushalt 2024 vertagen lassen und verkündet, man müsse im Kabinett zunächst einmal über die Realität sprechen.

    Sieht Lindner bereits die Flammenschrift an der Wand (etwa in Gestalt des gegenwärtigen Bankencrashs an den internationalen Aktienbörsen)? Wird er versuchen, nach dem Beispiel der Ratten, die das sinkende Schiff verlassen, im letzten Moment die Kurve zu kriegen, so daß seine Partei am Ende als schuldlos an dem unvermeidlichen Desaster dargestellt werden kann?

    Denkende Menschen würden auf diesen Trick allerdings wohl kaum hereinfallen, aber: Wie viel Prozent der Wähler kann man in die Kategorie der Denkenden einsortieren?

  11. Marshall-Plan war ein Kredit der USA an die BRD. Jetzt holt sich die USA alles in mehrfacher Form zurück bis die BRD am Boden liegt und der Konkurrent EU geschwächt ist. Träume weiter Olaf und verarsche uns nicht.

    15
  12. Das sagt der nur, weil die dringend ein Wirtschaftswunder mit Wachstumsraten von 8%+ benötigen, um den aus allen Fugen geratenen Asozialstaat weiter finanzieren zu können!

    Beispiel NRW: hier kommen auf 7,35 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte rund 5 Millionen Rentenempfänger und 1,55 Millionen H4-Empfänger, von denen die Hälfte ausländische Staatsbürger sind. Es stehen also den 7,35 Millionen Einzahlern etwa 6,5 Millionen Leistungsempfänger gegenüber! Allerdings gehören zu den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten auch Lehrlinge, Landesangestellte und das enorme Heer der prekär Beschäftigten. Nettosteuerzahler, also jene, die deutlich mehr ins System einzahlen, als diesem zu entnehmen, hat NRW allerhöchstens 3 Millionen. Rund 3 Millionen Nettosteuerzahlern stehen 5 Millionen Rentenempfängern und 1,55 Millionen Hartzern gegenüber. Unter solchen Umständen braucht es ein ganz enormes Wirtschaftswunder, damit hier nicht absolut alles rapide den Bach runtergeht!

    Und selbst wenn es kommt das WiWu, wer soll denn die nötige Arbeit leisten? Die bisherige Verstärkung der Reihen der Wertschöpfenden war ja wohl insgesamt ein gründlicher Griff ins Klo!

    11
    1
    1. Das sogenannte Wirtschaftswunder war natürlich kein Wunder, denn D war so kaputt, daß alles, aber auch wirklich alles benötigt wurde! Ganz besonders die Einsatzkraft der verbliebenen Bevölkerung. In erster Linie Alte Männer, Frauen und Kinder. Die meisten Männer sind im Krieg umgekommen oder in Sibirien und den Rheinwiesen verreckt. Ein Riesenbedarf lag aber einfach da. Ludwig Ehrhard hat das heute noch einzig Richtige getan: Die Rahmenbedingungen schaffen, die Menschen machen zu lassen und ihnen auch große Teile des Erarbeiteten zu überlassen. Heute betrügt der Staat jeden, der überhaupt noch Arbeit hat um größte Teile des Lohnes. Fast JEDER zahlt den Höchststeuersatz oder geht gleich in Hartz 4 + Schwarzarbeit oder bezieht neuerdings “Bürgergeld”. Ganz vorne an die UNGEZÄHLTEN sogenannten Schutzsuchenden ohne jegliche Qualifikation aber mit höchsten Ansprüchen. Die Gastarbeiter, die angeblich dieses Land wieder aufgebaut haben kamen viel später; da war hier schon weitgehend Normalität eingekehrt.
      Liebe Leute, wählt weiterhin ROT/GRÜN/Magenta. Dann geht es ganz sicher noch weiter bergab.

      10
  13. Jaja, die gute alte Zeit, als die meisten Politiker noch solide Ausbildungen in einem zum Teil sogar früher ausgeübten Beruf hatten. Ludwig Erhard war Professor der Rechts- und Staatswissenschaften der Uni München und der Uni Bonn. Als promovierter Wirtschaftswissenschaftler hatte er eine fundierte Kenntnis seines Ressorts als Wirtschaftsminister.

    Man vergleiche das mit heute! Grüne Kinderbuchautoren, die uns erzählen, niemand ginge insolvent, die würden nur ihre Produktion einstellen. Dabei hatte sogar die SPD mal einen echten Professor als Wirtschaftsminister, Karl Schiller.

    Aber Fachkenntnis und Bildung war gestern. Heute zählt nur die richtige Gesinnung und Haltung, zusammen mit der Frauenquote.

    Aber was soll Scholz auch sagen? Die Wahrheit, mit der er sich ganz generell doch ohnehin schwertut? Dann könnte es sein, dass diese Regierung tatsächlich von einem aufgepeitschten Mob hinweggefegt wird. Also ist das Pfeifen im dunklen Walde angesagt, in der Hoffnung, dass sich genügend Leute noch eine Weile damit täuschen lassen.

    Aber die Reaität wird sich in jedes Haus, in jede Wohnung und letztlich auch in jedes Hirn drängen. Wer erst mal nix mehr zu beißen hat und friert, dem ist bald alles egal. und dann wird der Nachdenkprozess kommen, wem man das alles zu verdanken hat. Und dann möchte ich nicht in der Haut derer stecken, die das alles zu verantworten haben. Die Flucht ins Ausland wird da wahrscheinlich nicht helfen. Auch Leo Trotzki hatte seinen Mercader.

    12
  14. In welcher Blase lebt der eigentlich?!!
    Hier bestimmen die Grünen die Politik u d treiben alle vor sich her!

  15. Was für eine Geschichtsfehldeutung. Das ist doch Absicht.

    “Die Bundesrepublik und die DDR hatten die gleichen Ausgangsbedingungen nach dem Zweiten Weltkrieg”

    Völlig falsch. Die DDR wurde von der durch den Krieg massiv beschädigten Sowjetunion ausgebeint und ausgeschlachtet. Völlig verständlicher Weise übrigens. Im Gegensatz dazu hatte die USA keinerlei Zerstörung im eigenen Land, kein solches Blutzoll – und letztlich sogar an der Rüstung verdient.
    Und in den USA wurde entschieden, dass die BRD für die USA nützlicher sei als Bollwerk “gegen den Russen” und deshalb aufgepäppelt und als Schaufenster gegen den Osten ausstaffiert. Massive Investitionen schufen das Wirtschaftswunder” (ohne dabei die Leistungen der Westdeutschen zu schmälern, aber ohne diese Investitionen wäre hier auch nicht viel gegangen ).

    Wer nicht gespürt hat wie das schmusekapitalisitische System mit starken Gewerkschaften, etc. nach dem “Fall der Mauer” schlagartig in einen Raubtierkaptalismus umschwenkte, hat wohl für gar nichts mehr Gespür.

    Traurig dass hier solche Plattitüden über “Marktwirtschaft” verbreitet werden. Noch nie gab es irgendwo so etwas wie einen “freien Markt”, der angeblich Kern der “sozialen Marktwirtschaft”. Selbst auf dem banalsten Marktplatz gibt es Regeln – und Kräfte, die diese Regeln schreiben – gibt es übergeordnete Einflussgruppen, gibt es Einflussnahme zu Gunsten Weniger, gibt es Drohung, Erpressung, Zwang, Monopolbildung, unlauteren Wettbewerb, …

    Der Mythos vom “freien Markt” ist eine der großen Lügen des angeblich segensreichen Kapitalismus. Wer heute nicht klar sehen kann wie der Kapitalismus alles zerstört und vernichtet, was ihm in den Weg kommt, der ist blind oder gekauft. Ausbeutung und Umwelt- und Lebensraumzerstörung sind die Kernpunkte des Kapitalismus da ohne diese kein Profit möglich ist. Der Kapitalismus schafft in der kürzesten Zeit das Maximum an Entropie – Degeneration von hochwertiger Energie zu unnützer Energie, Müll-Erzeugung, Durchsatzerhöhung, immer schneller Zyklen vom Produkt bis zur Makulatur, immer weitere Bedürfnisweckung für Dinge, die zu nichts gut sind, nichts taugen, keinerlei Lebenserhaltungswert haben. Zerstreuung, Unterhaltung, Betäubung, “Lifestyle”, Mode, “Shopping” sind bald größere Wirtschaftsfelder als die Versorgung mit Sinnvollem, Nützlichen und Lebenswichtigem.

    10
  16. …und ich habe irgendwo aufgeschnappt, dass das BRD-Wirtschaftswunder eigentlich aufgrund des Korea-Krieges(?) in den 50gern zustande kam. Die Amerikaner brauchten Produktionskapazitäten, priv.und mil., und haben Industrien in Deutschland frei gegeben und kräftig finanziert.

    (…und nach links-grüner Geschichtsschreibung waren das ja sogar die Türken, die Deutschland wieder aufgebaut haben…)

    Das hat dieser Politkasper ja schon öfter gebracht, Aussagen, die sowas von gegen die Realität ausgelegt sind, dass man nur noch schlackert…

    Aber das?
    …die “Energiewende” bringt “riesigen wirtschaftlichen Aufschwung”, ein “Wachstum wie zu Zeiten des Wirtschaftswunders”
    ???

    …kann ich nur insoweit richtig heißen, als das vorher durch die “Energiewende” alles hier in “Schutt und Asche” gelegt wird. Als Faktenchecker würde ich unter Ausslassung der “Zwischenzeit” schreiben: Aussage korrekt! (wie nach dem WKII)

  17. Die Grünen haben das grüne “Wirtschaftswunder” ausführlich beschrieben :
    “Die Grünen haben es v o r der Wahl versprochen : “Kein Strom,kein Gas,kein Öl,kein Holz ,keine Kohle,keine Heizung,kein Auto,kein Haus,kein Fleisch,keine Arbeit,kein Einkommen ,kein etc.Als Ersatz Krieg.Das Paradies ist nahe.Sie halten Wort im Gegensatz zu den anderen Parteien.Und der kleine Masochist ist beglückt.

    11
  18. “das Glück der BRD war, dass Ludwig Erhard (mit Billigung der USA) die soziale Marktwirtschaft einführte”

    Ich glaube, es war eine nachträgliche. Erhard hatte einfach angesagt und damit war sie Realität.
    Ich hatte mal ein Gespräch mit einem Entwicklungshelfer, der mir an den Kopf schmiß, man könne ein Land nicht wie ein Unternehmen führen – und ich dachte: “Fin, halt die Klappe!”
    Was Erhard damals tat, war das, was ich eine “Managemententscheidung” nenne. Helmut Schmidt brachte eine bei der Elbeflut in den 60ern. Man bricht Recht und Regularien um eine akute Situation zu verbessern. Schmidt nannte den Polizeipräsidenten(?) übrigens einen Bedenkenträger.

    “Sie müssen Maske tragen, so ist das Gesetz”, sagte zB meine Vermieterin. Ich bin ein notorischer Gesetzesbrecher. Man bekommt Freiheit nicht geschenkt, man muß sie sich nehmen. Und dieser Zug ist in westlichen Zivilisationen aberzogen. Würde Scholz einfach handeln, was wäre dann? Eine US Atombombe auf D? Ein Haarp Anschlag wie in Türkei? Ein Mordanschlag? Vielleicht, aber meistens passiert nichts. Scholz ist kein Manager sondern ein (erpreßter?) Getriebener. Wir aber brauchen Manager!

    1. “Würde Scholz einfach handeln, was wäre dann? ”
      Das wissen wir doch alle :Die Staatsanwaltschaft würde die Ermittlungen aufnehmen.

      1. Nachtrag – https://www.atomwaffena-z.info/geschichte/einsatz-von-atomwaffen/hintergrund.html

        Die militärische Notwendigkeit war zweifelhaft. Die USA muss sich also den Vorwurf gefallen lassen, dass andere Gründe für den Einsatz entscheidend waren: Der Abwurf der Bomben war auch eine Demonstration der Stärke gegenüber der – noch – alliierten Sowjetunion, mit der sich eine Konfrontation nach Ende des Zweiten Weltkriegs bereits abzeichnete.

        Gleichzeitig dienten die Städte Hiroshima und Nagasaki einschließlich ihrer Bewohner als Versuchsobjekte, an denen die Wirkung der Atombombe getestet wurde. Die beiden Städte wurden u.a. deshalb ausgesucht, weil sie trotz ihrer militärischen Bedeutung bisher von strategischen Bombardierungen verschont geblieben waren und die „richtige” Größe hatten. In Nagasaki wurde ein anderer Typ von Atombombe eingesetzt, als in Hiroshima.

  19. Im Kern haben Sie völlig Recht, Herr Ford.
    Dazu fällt mir allerdings spontan ein Spruch vom “Herrn” Dieter Bohlen ein, der das eigentliche Problem aber brutal offenbart.
    Dies lautete vor einiger Zeit:
    “Erklär Du mal einem Idioten, daß er einer ist. Da wirst Du aber ein Problem haben.” (Inhaltlich müßte das so stimmen)

  20. Der schlechteste Kanzler seit 1949.

    Für mich hat das Element weder Sachkunde, noch Volksnähe
    und schon gar keine Ausstrahlung.

    Ein widerlicher Kriegshetzer, Kriegsteilnehmer, der unsere
    Steuergelder für Waffen f.d. UK verbrennt.

    Ein widerlicher Politiker, der an Erinnerungsverlust leidet.
    Scholz, Empfehlung zu einem Besucht bei einem guten Allgemein-Arzt + Psychologen.

    Durch seine Russland feindliche Politik und den jetzigen Teuerungswahnsinn hat er entscheidend dazu beigetragen, das unsere Familie jeden Euro zweimal umdrehen muss, bevor wir kaufen !!!

    Telefoniert mit dem gestandenen Sozialdemokraten Rudolf Dressler (steht im Telefonbuch und b.d. Suchmaschinen) , der wird Euch einiges sagen und erklären können.

    12
    1. Der Typ wird einfach nur erpresst und sein persönliches Wohlergehen ist ihm nun einmal wichtiger als das Überleben Europas. Am unwichtigesten sind wir Deutschen. Da dem Rest der Ampel ihre persönlichen Karrieren und Einkünfte auch für sie wichtiger sind als gute Arbeit für das Volk zu leisten. haben wir nichts von denen zu erwarten. Das Schlimmste ist, dass sie nicht abwählbar sind, nicht mit Wahlen, und sich nichts ändern würde, falls es doch möglich sein sollte.
      Ich persönlich bin soweit, mir zu wünschen, dass “die Russen kämen!!
      Sie kommen nicht, aber schlimmer als mit den USA als “Freund” würde es wohl auch nicht.

  21. wenn der Untergang Deutschlands so weiter geht wie bisher, dann hat sich das ganze bald von alleine erledigt. Wenn wir hier mal 15 Mio. Arbeitslose haben, dann werden wir andere Sachen als dieses Klimagedöns und ähnliches haben, was die Menschen bewegt. Ein schöner Nebeneffekt von Deutschlands pleite wird sein, das ohne deutsches Steuergeld auch dieser ganze EU Apparat sein Ende findet. Anstatt solch einen Blödsinn von sich zu geben, hätte es mich mehr interessiert, welche Befehle er von unserem großen Freund in Übersee erhalten hat. Für jemanden der sich so erfolgreich um den Wehrdienst gedrückt hat wie Scholz, muss es einen doch Wundern, wie er so gekonnt das Strammstehen vor Biden exerziert . Meinen Respekt hat er, fünf seiner Art und Moskau würde in 2 Tagen fallen

  22. Dieser Beitrag ist Geschichtsklitterung vom feinsten. Und das bei weiten nicht nur was die DDR betrifft. Und das nur um zu begründen das Scholz vom grünen Wirtschaftswunder halluziniert. Es ist genau die Denke die im Westen Deutschlands so tief verwurzelt ist, die uns in den Abgrund treibt.

  23. Scholz lügt ohne mit der Wimper zu zucken siehe Schwedt. Das die Leute da noch nicht auf die Barrikaden steigen und Berlin kein Sprit usw liefern ist mir unverständlich. Langsam müssen doch begreifen, daß Scholz und Habeck sie von Anfang an belogen haben und Polen ist nicht daran interessiert Schwedt weiter zu betreiben. Deutschland soll bei ihnen betteln, aber erst wenn sie die Billion gezahlt haben. So wie der Doppelwumms auf seinen Kopf wird auch Wunder eine Totgeburt. Vor allem mit Firmen, die das Weite suchen

  24. “Das hat (neben Marshall-Plan und Reparationsverzicht) die schnelle wirtschaftliche Erholung und den Wiederaufbau ermöglicht, während die DDR mit ihrer Staatswirtschaft innerhalb der Sowjetunion (die ihr zudem die Industrieanlagen demontierte) bald schon eine Mauer um ihr Land ziehen musste, damit ihr nicht noch mehr Menschen den Rücken kehren. ”

    Das sehe ich ganz anders. Die Mauer musste gezogen werden, weil die Grenze zwische BRD und DDR gleichzeitig die Grenze zwischen den zwei verfeindeten Machtblöcken NATO und Warschauer Pakt darstellten. Außerdem bestand ständig die großer Gefahr eines Atomkrieges zwischen USA (NATO) und der Sowjetunion (Warschauer Pakt)!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Warschauer_Pakt

  25. Genau das hab ich schon in den 70ern gehört. Da hieß es noch Naturschutz, aber auch die Grünen.
    Seither hat D zwar viel erreicht, der Wirtschsftstreiber war aber nicht grüne Technologie und schon gar nicht Verbote.
    Die “grünen” Technologien sind allesamt verkauft in chinesische Hände, die Magnetschwebebahn haben wir nie auf die Spur gebracht, hedoch die Chinesen

    Es sei erinnert an die Einführung des Plastikpfands für Getränkeflaschen (grün), wonach sich der Anteil der Plastigetränkeverpackungen vervielfacht – und zus. ein Entsorgungsdesaster verursacht hat, das bis heute schlimmer ist, als die Situation vorher.
    Das Wirtschaftswunder nach ’45 resultirrte aus noch immer existenten Unternehnen wie Siemens, VW, Daimler, Thyssen, BASF, aber auch C&A etc., die einfach das Geld hatten und der Tatsache, ein ganzes Land wieder aufbauen zu müssen.
    Das müssen wir jetzt zwar auch, denn fortschrittlich ist etwas anderes, als Deutschland, aber die Industrie wandert gerade ab – wirtschaftlich zurecht – und somit das Geld.
    Zu glauben, dieser Klimawahn bringt ein neues Wirtschaftswunder grenzt an naives Wunschdenken und wird sich leider nicht erfüllen. Wir haben so keine Chance.mehr.