Ständige Hetze gegen die angeblich rassistischen Deutschen: Die Saat geht auf

Gezielt geschürte Eskalationen: Berliner Migrantenmob gegen Polizei in der Silvesternacht (Foto:ScreenshotYoutube)

In den Parallelgesellschaften der Berliner Problemkieze – wie in tausenden anderen migrantisch geprägten Stadtteilen ebenfalls – zeigt sich in diesen Tagen die wachsende Entfremdung der Einwohner vom deutschen Staat und der deutschen Mehrheitsgesellschaft. Nach den Silvesterkrawallen mit zahllosen Attacken auf Rettungsdienste, Einsatzkräfte und Polizisten gibt es dort ein beunruhigendes Ausmaß an Verständnis für die Gewaltexzesse. „Vor allem viele Jugendliche brüsten
sich mit ihrer Rolle bei der Randale”, schreibt die „Welt”, und zitiert einen jungen Migranten unter anderem mit den Sätzen: „Die Bullen haben das verdient. Das sind Nazis und Rassisten!”. Die Polizei sei der „Feind”.

Für mich zeigen diese Aussagen einmal mehr klar und deutlich, dass das Gerede über „institutionellen” oder „systematischen Rassismus” nicht nur in der Sache falsch und unfair gegenüber den Deutschen ist, sondern auch gefährlich. Im „Tagesschau”-Sprech könnte man sagen, dass hier die gleichen gruppendynamischen Prozesse wirken, die Anhänger von „Black Lives Matter” in den USA dazu verleiten, mit dem Slogan „What do we want? Dead cops. When do we want it? Now!“ umherzuziehen.

In den angeblichen „Diskriminierungsopfern“ wird Hass geschürt

Genau das passiert nämlich, wenn du jungen Menschen rund um die Uhr einredest, dass sie einfach so, willkürlich und dauernd wegen ihrer Herkunft von der Polizei diskriminiert und gehasst würden: Sie entwickeln selbst Hass. Noch schlimmer: Ihnen wird von Politik und Medien nicht nur pausenlos eingeredet, dass die Polizei rassistisch ist, sondern dass im Grunde genommen alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland rassistisch sind – seien es Schulen, der Arbeits- oder Wohnungsmarkt oder der Alltag in einer grundsätzlich angeblich zumindest unterbewusst rassistischen, weißen Mehrheitsgesellschaft.

Stellt euch mal vor, der Typ, der die obige Aussage gegenüber der „Welt“ getätigt hat, glaubt an diese Erzählung eines kollektiv rassistischen Systems, wie es von den Linken behauptet wird, während er es für legitim hält, Leute, die er für „Nazis” hält, anzugreifen. Und er ist dabei nur einer von Hunderttausenden. Das ist garantiert keine gesunde Mischung für ein friedliches Zusammenleben. Viel wurde in den letzten Jahren über Hass und Hetze geredet. Was aber die ständige Hetze gegen das angeblich systematisch rassistische Deutschland in den Köpfen derjenigen anrichtet, die daran glauben und sich dann als vermeintliche Opfer betroffen fühlen, der Zorn und Hass, der in ihnen erzeugt wird: Das wurde dabei vollkommen übersehen.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

27 Kommentare

  1. Vielleicht ist es gerade beabsichtig, was läuft. Die Politik hat den Migranten die Waffe in die Hand gegeben und die benutzen sie. Sie wissen, dass ihnen nichts passieren kann. Teile und herrsche und die Deutschen sind in den Augen der Regierung sowieso nutzloses Pack, was nur dazu da sein soll, die Knete für die anderen zu verdienen. Bürgerkriegs ähnliche Zustände, wären doch der Grund, mal die Eingreiftruppen zur Übung zu schicken und die Diktatur noch weiter aufzubauen. Um das durchziehen zu können, benötigt man halt nützliche Idioten, die aus kampferprobten Ländern kommen, nichts können, Bildung verabscheuen, aber mit dem Messer Meister sind. Es gehört alles zum großen „Spiel“ der Goldenen Milliarde. Und Deutschland ist ein Vasall dieser Goldenen Milliarde. Mit Deutschland, was dazu noch bei der UN als Feindstaat geführt wird, was keinen Friedensvertrag hat, kann man machen, was man will. Das dafür dumme Regierungspersonal, was auch zu diesem „Spiel“ gehört, wurde ja gewählt und suhlt sich geradezu in ihrer Dummheit.

    53
  2. Politologe Yascha Mounk von der Havard University (Tagesthemen, 20.02.2018, ab Minute 26:25)
    »…dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen. Es wird, glaube ich, auch klappen. Aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.«

    Diese „Verwerfungen“ sind zumindest eingeplant – wenn nicht gewollt – denn sie liefern dem Regime Begründungen für seine Unterdrückungsmaßnahmen !

    23
  3. Es sind Söldner – Importware mit freundlicher Unterstützung deutscher Parteien und schwergestörten Bürgern zwecks Destabilisierung unseres Landes, speziell zwecks Abschaffung der Bio-Deutschen, die ja alle Rassisten und Nazis sind.
    Diese fremden Legionäre „leiden“ nicht nur unter der Indoktrination durch den faschistoiden Islam, sondern auch an gefährlicher Langeweile. Man möchte sie fragen, warum zum Teufel sie eigentlich hier sind, an dem Ort der Hölle laut dem Koran?? Da sie allesamt den westlichen Lebensstil und die Kultur zutiefst verachten??
    Sie haben also einen Auftrag…

    26
      • @Paula Ehrlich 6. Januar 2023 Beim 19:02
        „DIE Frage erübrigt sich doch: 🤑🤑🤑“

        Ihre Antwort erübrigt sich doch, da ich meine Frage sogleich beantwortet habe 🤑…

    • Sie haben recht. Früher oder später kommt es sowohl in Deutschland als auch in den westlichen Nachbarländern zu einer militärischen Auseinandersetzung zwischen den Zudringlingen und den einheimischen Europäern – Deutschen, Franzosen etc. . Es heißt dann ganz einfach „Wir oder Die“.
      Vor über zehn Jahren hatte ich im Internet gelesen, daß in einer US-Militärzeitschrift für Anfang der 20-er Jahre „Bürgerkriege“ in Westeuropa vorhergesagt wurden. Leider habe ich mir damals die Aussage nicht abgespeichert.

  4. Die politischen Eliten haben die autochthone Bevölkerung zu ihrem Feind erklärt. Sie können auch gar nicht anders, weil sie die Wahrheit fürchten müssen wie der Teufel das Weihwasser.

    12
  5. Diese sogenannten „Deutschen“ (BRDlinge / Zombies / „Mündige Bürger“, der beste Beweis, daß Demokratie die Herrschaft der Korrupten + Wahnsinnigen, durch die Ermächtigung durch die Dummen ist, immer) haben alles verdient, was sie geliefert bekommen werden, da sie es seit vielen Jahrzehnten ausdrücklich so bei jeder Wahl bestellen und jedem, der sie vor den klar und deutlich absehbaren Folgen warnt(e), ebenso lange mit nacktem Arsch voran ins Gesicht springen, um ihn zum Schweigen zu bringen.

    12
  6. Da wird man im eigenen Land als Rassist beschimpft. Es hat keiner der normal Denkenden gebeten, dass diese Leute hierher kommen. Wenn sie sich diskriminiert und nicht verstanden fühlen, dann zurück wo sie hergekommen sind. Und allgemein, Deutschland muss nicht 84 Millionen und mehr Menschen haben um gut Leben zu können, 60/70
    reichen auch.

    15
    3
  7. Vielleicht ist es einfach so, dass die Jungs, anders als die deutschen wohlstandsverwöhnten Luschen einfach noch Eier in der Hose haben und langsam merken, dass man sie nach allen Regeln der Kunst verarscht hat. Welche Perspektive haben den die Migrantenkinder?

    Integration bedeutet nämlich nix anderes als sich den Arsch abrackern für nix und wieder nix. Der deutsche Mittelstand verarmt und der türkischstämmige Mittelstand wohl auch. Zahlemann für dummdreiste Politikclowns im Dienste der USA.

    Viele Migranten haben es so satt, dass sie immer weniger für gute Arbeit in der Tasche haben.
    Und eines haben wohl alle Migranten schon länger gemerkt: Der deutsche Rechtsstaat mit seiner Sicherheitspolitik funktioniert nicht mehr. Die Redlichen leben mittlerweile genauso gefährlich wie der Biodeutsche, dank importierter Messerartisten. Die deutsche Justiz und Polizei schaut zu. So entsteht der Hass. Da braucht es keine Hetze.

    Nur der Biodeutsche spurt und kämpft gegen Rächts, obwohl die Gefahr von Links kommt.

    15
    5
    • Der Haß und die Wut der jugendlichen Ausländer resultieren primär aus ihrer zumeist extrem autoritären Erziehung. Mädchen haben lediglich die Wahl, sich zu unterwerfen. Jungen wird jedoch gleichzeitig vermittelt, daß sie die Größten sind. Im realen Leben (Schule) stellen sie dann aber fest, daß sie keine Erfolge verbuchen, von ihren Elternhäusern keine Förderung erhielten und zumeist kaum Aussicht auf einen Ausbildungsplatz und eine gute Anstellung haben im Unterschied zu den meisten deutschen Kindern und Jugendlichen. Das überhöhte Selbstbild, das männlichen Migrantenkindern in ihrer Community vermittelt wird, kollidiert mit ihren Erfahrungen im Alltag. Ihre Wut und ihren Neid können sie nicht gegen die eigenen Eltern richten, denn diese gelten als sakrosankt. Folglich lassen sie ihre Aggressionen an Schwächeren aus, wie ihren deutschen Mitschülern und Lehrern, sowie an deutschen Autoritäten, sichtbar gemacht durch ihre Uniformen wie Polizei, Feuerwehr, Rettungssanitäter. Diese Form der Aggressionsabfuhr basiert auf reiner Projektion: die anderen sind schuld, weil ich es nicht schaffe, so erfolgreich zu sein, daß mein Selbstbild und meine Erfolge im Leben nicht miteinander übereinstimmen. Selbstkritik ist bei einem übersteigerten Selbstbild nicht drin. Also sucht man sich seine Erfolge und seine Rache anderswo: in Kriminalität oder islamischer Radikalisierung.

      Da die eigentliche Ursache für die fehlende Integration sowohl im Erstarken des Islam wie auch in der Erziehung der Kinder migrantischer Familien liegt, müßte zwar der Staat die schulische Förderung dieser Kinder verstärken, aber bereits bei Störung des Unterrichts, Schule schwänzen, beginnender Kleinkriminalität … von Anfang an hart durchgreifen und vor allem von Anfang an auch die Eltern zur Rechenschaft ziehen bis hin zur Abschiebung der gesamten Familie.
      Solange allerdings in sämtlichen Institutionen grün-rot-schwarze Überzeugungstäter sitzen, ist mit einem solchen Durchgreifen nicht zu rechnen.

      3
      3
      • @Interessierter Leser 7. Januar 2023 Beim 13:22
        „Folglich lassen sie ihre Aggressionen an Schwächeren aus, wie ihren deutschen Mitschülern und Lehrern, sowie an deutschen Autoritäten,“

        Teilweise richtig analysiert, das rechtfertigt aber in keinem Fall, diese durch den faschistoiden Islam schwer gestörten Massen ins Dummland zu holen und unser Sozialsystem zu plündern, für das wir Bio-Deutschen finanziell an unsere eigenen Grenzen kommen. Diese Triebtäter gehören abgeschoben und nicht auf unsere Kinder und Jugendlichen losgelassen. Besser wäre, sie erst gar nicht ins Land zu holen, da sie der beste Beweis dafür sind, wie hochgradig gefährlich der Islamismus ist…
        Längst kommen diese Migranten nicht mehr in einer Nussschale über’s Meer, sondern werden nach Plan und mit Plan legal eingeschleust und werden auch trotz Straffälligkeit lebenslang vom deutschen Deppen alimentiert…

        „Da die eigentliche Ursache für die fehlende Integration sowohl im Erstarken des Islam wie auch in der Erziehung der Kinder migrantischer Familien liegt, müßte zwar der Staat die schulische Förderung dieser Kinder verstärken, aber bereits bei Störung des Unterrichts, Schule schwänzen, beginnender Kleinkriminalität … von Anfang an hart durchgreifen.“

        Geht’s noch??? Wir belasten unsere Lehrer und Lehrerinnen mit schwerstgestörten Blagen, von denen einige sogar die weiblichen Lehrkräfte und Mädchen schon in der Grundschule!! tätlich angreifen, weiß ich aus erster Hand, und Sie erwarten von UNSEREM Staat, das aufzufangen? Und unsere Kinder müssen das aushalten?? Wer bitte hilft denen?? Und noch einmal: Der Islam, diese Islamisten gehören nicht zu Deutschland! Aber die Migranten stürmen und unterwandern längst alle deutschen Parteien…

  8. Rassismus hat es immer gegeben und wird es auch weiterhin
    geben.
    Zu unterscheiden ist der natürliche Rassismus vom faschistischen Rassismus, der uns allen ohne Grund von
    irgendwelchen Ideoten aufgezwungen und ohne Grund nachgesagt wird.

    Statt Rassismus kann auch das Wort Familie genannt werden.

    Wo allerdings die wahren Rassisten zu suchen und zu finden sind, das weiß ja wohl fast jede/r !

    Meine beiden zahmen, Sprach (mehrsprachig)- und Geräusch nachahmend begabten Wellensittiche gehören zur Rasse der Papageienvögel.

    Am besten fragt ihr die grünlich geistigen Tiefflieger, die wissen durch tägliches Training ihrer für ihre Taten entwickelten Sprache genau bescheid.

    8
    4
  9. „…der Zorn und Hass, der in ihnen erzeugt wird: Das wurde dabei vollkommen übersehen“.
    Genau das, Herr Jason Ford, wurde nicht übersehen, sondern ist das Mittel zum Zweck, es ist von den Parteien Grün und allen Linken geplant für die Zerschlagung deutscher Kultur und Erzeugung von Angst und Chaos in der Bevölkerung.

  10. Wer sich gefallen ,von den Volksverräter und Deutschlandfeinde sich zu beleidigen lassen ist ein Feigling.Fangt euch an zu wehren.Das ist was sie wollen einen Bürgerkrieg.Den können sie es haben.Es ist unser Land,das heißt es zu verteidigen.

    • @Germane

      Nach alter Jägersitte ist der Jäger stets dem zu jagenden
      im Vorteil.
      Angriff ist nicht nur die beste Verteidigung, es bring auch
      Idioten, Faschisten in Not.

      Art. 20 (4) i.V.m. (3) GG macht den legalen Widerstand möglich.

      Auszug aus dem GG:
      (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
      (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben ALLE DEUTSCHEN das Recht zum WIDERSTAND , wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

      Abs. 3 ist bereits seit Jahren gegeben und somit könnte Abs. 4
      vollzogen werden, weil eine andere Abhilfe unmöglich ist !
      Wie der Widerstand i.d. Tat kommen könnte, lest bei den demokratischen Staatsrechtlern nach.

      Das Problem ist leider das oberste Gericht mit einem
      Präses, der von Merkel Gnaden nur zu einem Zweck eingesetzt wurde und bis dato i.d.R. stets im Regierung Sinne das „seinige Recht“ gesprochen hat, sprechen ließ !

  11. Na wenigstens einer hat erkannt, dass K. Schwab und WE-Jünger für den die „Schlägerbande“ arbeitet NICHT
    unser Freund ist. Aber wie kann sich ein Ausländer anmaßen sich über Deutsche so zu äußern?
    Das geht gar nicht.

    6
    1
  12. Man sollte eins nicht vergessen.
    Unsere „Bereicherer“ haben einen Clan, d.h. viele Menschen, die für ein Ziel kämpfen.
    Wir sind Einzelgänger.
    Unsere Politiker ebenfalls, aber sie haben ihre Bodyguards – zumindestens solange sie bezahlt werden.

    Und wenn die Clans die Macht übernommen haben, werden Sie das Geld für sich selber verwenden.
    Und die Politiker, die uns verraten haben, schauen dann genau wie wir in die Röhre.

    Und es gibt eine Grundregel: Frankreich liebt den Verrat, aber hasst den Verräter.

    Somit dürfte klar sein, was für ein Schicksal unsere Politiker erwartet.
    Wer einmal verrät, dem vertraut keiner.

  13. Nein,
    muß ich widersprechen: das wurde und wird dabei eiskalt einkalkuliert.
    Sie benutzen die NAZI-Keule bewußt, um den Deutschen in seiner Reaktion runterzuhalten:
    …“ Jetzt gilt es, den Russen draußen, den Amerikaner drinnen und und Deutschen unten zu halten …“ Irgendein englischer Politaffe nach WWII.

    Rolf

    • Lord Ismay, der erste Nato-Generalsekretär sagte: „The only purpose was to keep the United States in, to keep the Russians out and to keep Germany down…“ Henry Kissinger sagte das: „Letztendlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eben das, eine dominante Rolle Deutschlands, zu verhindern. “ und das „Das Nachkriegsdeutschland hatte gewaltiges Glück mit seinem ersten Bundeskanzler, dem großen Konrad Adenauer, der die Pendelbewegung Deutschlands zwischen Ost und West beendete. “ weil damit Stalins Angebot vom Tisch war https://www.hdg.de/lemo/kapitel/geteiltes-deutschland-gruenderjahre/deutsche-frage/stalin-noten.html

Kommentarfunktion ist geschlossen.