Freitag, 19. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Strukturwandel in Deutschland: Firmenzentrale wird Flüchtlingsunterkunft

Strukturwandel in Deutschland: Firmenzentrale wird Flüchtlingsunterkunft

Früher Bürogebäude der Salzgitter AG, bald Großunterkunft für “Geflüchtete” (Symbolbild:ScreenshotTwitter)

In Deutschland herrscht die größte Wohnungsnot seit Ende des Zweiten Weltkrieges. Millionen von Menschen suchen ebenso verzweifelt wie erfolglos nach Wohnraum. Die Regierung ist nicht nur unfähig, dem abzuhelfen, sie verschärft das Problem auch noch durch den unaufhörlichen Zustrom illegaler Migranten. Für deren Unterbringung scheut der deutsche Staat weder Kosten noch Mühen. In Düsseldorf will das Land Nordrhein-Westfalen aus einem ehemaligen Gebäude der Salzgitter AG-Zentrale eine riesige Migrantenunterkunft machen, wo bis zu 700 Menschen unterkommen sollen. Eigentlich waren 640 Plätze vorgesehen. Das Land hat nun eine Ausschreibung für Unternehmen gestartet, die das Heim betreiben wollen. Dabei bleiben offenbar keine Wünsche offen. Das Servicepaket umfasst Betreuung, Freizeitgestaltung, die Sanitätsstation, Grünpflege und die Auszahlung des Taschengeldes. Am 15. Dezember soll der Betrieb aufgenommen werden.

Eine Genehmigung zum Start des Umbaus hat die Bezirksregierung von der Stadt bislang jedoch noch nicht erhalten. Dennoch gibt man sich optimistisch. Wie häufig in solchen Verfahren habe es „Anmerkungen der Bauaufsicht” gegeben. Diese habe man aufgenommen und den Antrag entsprechend überarbeitet. Die neuen Unterlagen seien Mitte Februar eingereicht worden, der Rest werde “nun geklärt“. Die Landes- und Kommunalpolitik feiert das Projekt als Durchbruch. Dort, wo früher ein Sitz jener Industriemotoren war, die der Bundesrepublik Wohlstand und internationale Anerkennung bescherten, wird künftig ein Großasyl für großteils grundgesetzwidrig eingewanderte kulturfremde Sozialfälle prangen. Von hier flossen einst Milliarden erwirtschaftete Steuern in die Staatskassen; heute fließen Steuergelder dorthin zurück – für Kommensalen eines übernutzten Sozialstaats ohne eigentliche Anspruchsberechtigung. Die bis zum Erbrechen beschworene “Veränderung” in diesem Land könnte kaum sinnfälliger beschrieben werden.

Die neue “Vielfalt”

Die künftigen Nachbarn der Großunterkunft zeigten sich wenig begeistert – auch weil sie vor vollendete Tatsachen gestellt wurden: „Die geplante Unterbringungszahl steht in keinem Verhältnis zur Anzahl der Wohnungen in der Straße. Ich habe ernsthafte Bedenken hinsichtlich unserer Sicherheit und der Nutzungsmöglichkeiten des angrenzenden Parks mit Spielplatz“, klagte eine Anwohnerin bereits im November. Mit solchen Aussagen dürften Party-Pooper und Spielverderber der Willkommenskultur wie sie inzwischen schon ein Fall für den Verfassungsschutz sein… stellen sie sich doch ignorant einer rundum “bereichernden” Entwicklung entgegen: Auch in diesem Viertel entstanden in den letzten Jahren viele Neubauten, in denen “vor allem junge Familien leben”, so eine Düsseldorfer Flüchtlingsberatungsstelle euphorisch. Die “Familien” in der neuen Migrantenunterkunft hingegen sind vom geschlechtlichen Mix her wohl etwas einseitig: Zu über 70 Prozent werden hier Männer aus Syrien, Afghanistan und der Türkei unterkommen. Die neue “Vielfalt” eben.

Um unschöne Einwände oder toxische Zwischenfragen oder Bedenken erst gar nicht aufkommen zu lassen, hatten die Bürger bei einer Informationsversammlung vor Beginn des Umbauprojekts erst gar keine Fragen stellen dürfen. „Die Personen, die ankommen, sind mir auch nicht alle sympathisch. Aber Sie sind mir heute Abend auch nicht alle sympathisch“, soll die Integrationsbeauftragte Miriam Koch damals geäußert haben. Alles klar. Noch Fragen? Auch hieran zeigt sich einmal mehr, dass der Druck, den die Politik durch die Massenmigration selbst aufbaut, von ihr wesentlich ernster genommen wird als die gleichzeitig ins Uferlose wachsende Wohnungsnot von Einheimischen. Um größtenteils illegale Zuwanderer aufzunehmen, für die in aller Regel kein Asylgrund besteht, gelingt es immer wieder, riesige Gebäude zu finden, die dann auch noch in (für deutsche Verhältnisse inzwischen als Rekordzeit geltenden) neun Monaten bezugsfertig sein sollen. Die, die schon länger hier leben, dürfen inzwischen zusehen, wie sie ein Dach über dem Kopf finden.

30 Responses

  1. Die BRD investiert in “Gold” (aus Südland) und wie jeder bei MMnews heute (mal wider) lesen konnte: “Klare Kaufsignale für Gold”. Wo ist das Problem? Wertschöpfende Industrie und so ein Zeug braucht man doch im marxistischen Paradies BRD nicht, wenn man “Gold” hat.

    13
  2. Warum bekämpft man nie die Fluchtursachen – oder müsste man sich dann eingestehen, dass es doch etwas mit dem Islam zu tun haben könnte? Welches Problem hat die Türkei außer Erdogan – für den komischerweise alle Türken in Deutschland sind? Syrien hat 21 Millionen Einwohner, Afghanistan sogar 40 Millionen – kommen die auch noch alle?? usw. usf.

    24
    1. Die Fluchtursachen werden nicht bekämoft, weil sonst andere (stabile) Kulturen und andere (stablie) Gesellschaften nicht zerstört werden könnten. Deshalb braucht man die Herkommenden, bei denen man nie genau weiß, ob die tatsächlich großes Leid in ihren Herkunftsländern erlitten haben.

    2. Die Antwort ist doch eher – warum überprüft man nicht die Milliarden, die schon seit Jahrzehnten von uns in diese Länder geflossen sind und fließen? Wenn die in dunklen Kanälen versickern müssen wir uns nicht wundern, dass die Menschen alle zu uns kommen und dann noch das ach so tolle Sozialsystem. In Deutschland muss man doch nicht mehr arbeiten, es genügt Ausländer zu sein und schon fliegen die gebratenen Tauben. Der dumme Deutsche zahlt ja.

  3. Noch ist das Boot – Deutschland nicht voll. Es sollen ja mindestens 200 Millionen Menschen reinpassen, in das beste Deutschland das es je gab. Also geht noch was! Keine Wohnungen – scheißegal, sollen die Kartoffeln eben enger zusammenrücken. Die Alten haben sowieso viel zu viel Wohnraum, die kann man auch anders unterbringen. Schließlich braucht die afganische Großfamilie Platz zur Entfaltung.
    Und das Schönste ist: die schweigende Mehrheit der Dumm-Doof-Deutschen findet das klasse oder hält lieber den Mund, denn wer will schon Nazi sein. Dann doch lieber enger zusammenrücken!

    50
    1
  4. Genau das ist in meiner Heimatstadt schon passiert – über 600 People aller Couleur in einem ehemaligem Bürogebäude in unmittelbarer Nähe von Einfamilienhäusern, als Erstaufnahmeeinrichtung. Und wie üblich sind die “Informationsabende” reiner Klamauk, wo alle möglichen Einwände sofort abgebügelt werden. Dass alleine die Umbaukosten in die Millionen gehen – geschenkt (wir haben’s ja). Was der Sinn dahinter ist – keine Ahnung. Aber das das in die Hose geht, das dürfte wohl jedem klar sein.

    37
  5. Die Massenmigration wird dazu benutzt, um die nationale Identitäten zu zerstören!
    Asylsuchende bekommen Luxuswohnungen, während normale Menschen in der Obdachlosigkeit landen….
    Es gibt Menschen in diesem Land, so wie Familien, die sich keine bezahlbare Wohnung leisten können, und die Regierenden vergeben Luxuswohnungen an Menschen, die illegal hierhergekommen sind.
    Obdachlosenheime sind überfüllt aber für illegale werden ganze Siedlungen neu gebaut.
    Wohnungslosigkeit ist die Spitze der Wohnungsarmut in Deutschland. 960.000 Menschen sind ohne Wohnung, bis Ende 2024 drohen sogar 1,3 Millionen Menschen wohnungslos zu sein.
    Die Bundesarbeitsgemeinschaft schätzt, dass inzwischen 32.000 Kinder und Jugendliche wohnungslos sind.

    39
    1. Vielleicht mal einige Großfamilien zu den Priatvillen der Abgeordneten bringen und den Rest in den Bundestag.
      Da haben doch ein paar tausend Personen Platz.

      1. Die Abgeordneten-Darsteller schützen sich vor diesen hergekommenen Illegalen.
        Bei Frau Merkel, A. ist bestimmt die Datscha (Sommerfluchtort) zum Bezug durch Hergekommene frei.
        Alt Stralau von Berlin, einst Fischerdorf, dann Glas-Industrie, ist bereits fest in der Hand von Moslems. Dort wird man in Läden gezwungen, türkisch zu sprechen, so die Läden in der Hand von Hergekommenen sind.
        Solche Läden betrete ich nie wieder. Selber Deutsch radebrechen und sich somit kulturell nicht integrieren. Aber von hier Wohnenden verlangen, sich türkisch zu “sozialisieren”.
        In Alt-Stralau wohnen viele Link(sch)e und “Grüne”. Die dürfen gern auch zur Religion der Moslems wechseln. Mich lässt man damit in Ruhe.
        Ich wähle jedenfalls eine Partei, die mich mit dem Wanderungswesen und dessen Folgen in Ruhe lässt.
        Frau Merkel hat das auf Geheiß ihrer us-amerikanischen Befehlsgeber in Deutschland eingerührt, soll diese Frau diese Suppe auch auslöffeln müssen.

  6. Früher hieß es einmal, je mehr Menschen ein Land hat um so reicher ist es. Das war aber zu der Zeit der Ritter oder so. Wo fast alle Landarbeiter, Mägde und Knechte waren. Damals in den Südstaaten von Amerika da zählten die Sklaven zum Reichtum., je mehr einer hatte um so besser. Dieses Gedankengut scheinen unsere Regierenden wohl immer noch in ihrem Kopf zu haben.
    Das kommt davon wenn man das Studium zu früh abbricht, dann lebt man gedanklich immer noch im Mittelalter.

    19
    1. Inzwischen sind doch wir arbeitenden Deutschen die Sklaven, es hat sich also nichts geändert.
      Und was die sog. “Studierten” betrifft, wie hätten die bei dieser Intelligenz einen Abschluss schaffen sollen, wäre überhaupt nicht möglich gewesen und wie Lang schon sagte, wenn man abbricht muss man nichts nachweisen.
      Ja, ja, die ehrenwerte Gesellschaft, verkommen bis ins Mark

  7. Die Grünen behaupten, Bezahl-Karten auszugeben statt Bargeld sei “menschenunwürdig”!

    Menschenunwürdig finde ich, dass immer mehr deutsche Rentner, die zumeist gearbeitet und Steuern bezahlt haben, in öffentlichen Mülleimern wühlen um mit dem Pfanderlös der gefundenen Flaschen wenigstens halbwegs über die Runden zu kommen.
    Menschenunwürdig finde ich einen Staat, der seine Verpflichtung verkündet, diese sogenannten Flüchtlinge — die laut Drittstaaten-Regelung in Grundgesetz und Dublin-3-Verordnung sowieso keine sind! — mit einem Dach über dem Kopf unterbringen zu müssen, deutsche Bürger aber keinen Anspruch darauf haben.
    Menschenunwürdig finde ich das Aufstellen von “Flüchtlingsunterkünften” in Sichtweite von Schulen oder Kindergärten, besonders wenn darin dann lauter testosterongesteuerte Jungmänner untergebracht werden, die aus Kulturen kommen, in denen zwölfjährige Mädchen verheiratet werden.
    Menschenunwürdig finde ich die unfassbaren doppelten Maßstäbe der Justiz, die jeden Strafzettel und Bagatelldelikte der Steuerzahler erbarmungslos verfolgt, Gruppenvergewaltiger und Messerstecher aber zu Bagatell-Strafen verurteilt oder gleich ganz wieder auf freien Fuss setzt!

    1. “Die Grünen behaupten, Bezahl-Karten auszugeben statt Bargeld sei “menschenunwürdig”! …”
      Komisch, sonst finden die Grünlinge Bezahl-(Überwachungs)karten doch recht schick und modern. Nur bei Hergekommenen werden von den Grünlingen Ausnahmen gemacht. Und bei sich selber natürlich.
      Die Ampel muss weg!

  8. Die “neue Vielfalt” hat sich mir heute in einer deutschen Großstadt dergestalt in menschlichem Aufguss präsentiert, dass drei Hergekommene es nicht nötig hatten, Deutsch zu sprechen, sondern man wurde in einem Lebensmittelgeschäft gezwungen, sich türkische Wörter (war eine Fertigspeise) anzueignen.

    Ich dagegen finde, dass es per Gesetz den Hergekommenen verpflichtent gemacht wird, Deutsch mit Abschlussprüfung auf hohem Sprachniveau (Sprache, Kultur, Geschichte, Politik, Gesellschaft im Allgemeinen, wie im Besonderen, Geografie, Natur etc.) abzulegen und auf Deutsch!!! im Alltag zu sprechen.

    Wenn das mit den aufdringlichen anspruchsvollen Hergekommenen so weitergeht, weiß ich sehr genau, was ich wähle.

    24
    1
    1. Deutschland ist am “Point of no Return” angekommen….
      Inzwischen ist bei den Deutschen, glaubt man deren Äußerungen, im Gefolge des jahrzehntelang eingeübten Schuldkultes ein Zustand der ethnokulturellen progressiven Paralyse eingetreten, einer fortschreitenden Lähmung, wie sie als Endzustand nach langjähriger und unbehandelt früher tödlicher Syphilisinfektion beobachtet werden kann – im Volksmund „Hirnerweichung“ genannt. Während die neurosyphilitische Demenz als Spätfolge der Syphilis durch die guten Behandlungsmöglichkeiten heute selten geworden ist, so ist für die ethnokulturelle Paralyse keine gute Therapieoption in Sicht. Quer durch das bunte Parteienspektrum hängt man in Deutschland zunehmend der verrückten Fantasie an, das grundgesetzlich als Souverän benannte deutsche Staatsvolk durch eine bunte Bevölkerung zu ersetzen, der jeder beitreten kann, dem es gelingt, das ungeschützte deutsche Staatsgebiet zu erreichen, und der nicht mehr retourniert werden kann. Legal oder illegal – das ist den nationalsuizidalen Fantasten völlig egal

      13
  9. Ich werde Kandidaten einer Partei wählen, die sich gegen die us-amerikanische Großmanns- / Großmaulsucht stellt und im Übrigen von Hergekommenen verlangt, diese haben sich gefälligst in jeder Hinsicht in Deutschland an deutsche Gepflogenheiten anzupassen. Punkt!
    Das schließt von vornherein aus, dass ich diese hier nicht wähle: Die Link(sch)e, CDU, CSU, Braune Brut (ehemals vorgeblich “Grüne”), SPD, FDP und das BSW.

    11
  10. Ist für die Merkel, A., die Urheberin der Wanderungsbewegungen im Auftrag der faschist… Tiefenstaats-Mitglieder, in dieser Bettenburg ein Bett in einem Mehrbettzimmer vorgesehen und bereits reserviert worden?
    Soll diese schreckliche Frau auskosten, was sie eingerührt und begonnen hat!
    Die gebräunten “Grünen” dürfen gern in dieser Bettenburg ebenso ein Zimmer beziehen!

  11. Da uns Deutschen die Hergekommenen frech nur auf Englisch reden wollen und zu faul sind, Deutsch zu lernen (und somit sich der deutschen Kultur und dem deutschen Leben verweigern) werde ich denen ab jetzt nur noch auf Russisch oder in einer anderen osteuropäischen Sprache antworten, wo klar ist, dass von dort keine Wohlstandseinwanderer herkommen und auch bisher nicht hergekommen sind.
    Diejenigen, die zu faul und interessenlos sind, Deutsch zu lernen und Deutsch zu sprechen, können mich mal kreuzweise!

    Я неплохо говорю по-русски. – Ich spreche nicht schlecht (also gut) Russisch. 🙂

  12. Meiner Meinung nach, ist das Bündnis-Sarah-Wagenknecht bereits jetzt durch die Maulwürfe im Auftrag der irren Zuchthäusler aus Washington und den dortigen Tiefenstaatlern heftig unterwandert. Deshalb auch die Hergekommenen oder in Deutschland geborenen ehemals aus fremden Kulturen Hergekommener. Die konnen nie und nimmer für die Deutschen sprechen und werden sich für die Bio-Deutschen niemals einsetzen. Zu keiner Zeit.
    Die Bemühungen Wagenknechts halte ich für ehrenwert, bis auf ihr (Wagenknechts) immer noch Insistieren, dass es einen “Corona”-“Virus” mit der entsprechenden “Epidemie” gegeben habe, aber diese Bemühungen wurden längst innerparteilich unterschwellig und hinterrücks rorpediert.

  13. Vielleicht sollte man auch das für zig Millionen neu gebaute Kanzleramt gleich den Asylanten-Schauspielern zur Verfügung stellen – dann hätten sie es bei der Regierungsübernahme schon mal nicht so weit …

    Da in vielen Gewerbegebieten demnächst ganze Verwaltungsblocks für umgesiedelte Rentner frei werden, deren Wohnungen für diese Einfall-Truppen stadtnah benötigt werden, ergeben sich auch hier neue Perspektiven.

    Deutschland hat nicht nur Geld ohne Ende, sondern auch Platz. Ich verstehe gar nicht mehr, warum die Nazis Raum im Osten gesucht haben, wo wir doch offensichtlich genug davon haben …!?

    1. “… Asylanten-Schauspieler(n) …” – das haben Sie sehr gut gesagt. Den Begriff “Asylanten-Schauspieler(n) merke ich mir sehr gut.

  14. Der Deutsche konsumiert zu wenig im Inland. Er haut das Geld lieber im Ausland im Urlaub raus oder spart es fürs Alter. Deshalb lockt man Millionen Neubürger an, welche erst mal komplett eingekleidet und ausgestattet werden müssen, Essen brauchen, Möbel benötigen, ein Dach über dem Kopf, etc.. Dies regt die Konjunktur etwas an, die Unternehmer freut es, der Arbeitnehmer hat Arbeit und zahlt auch nebenbei den ganzen Spaß. Auch die Wohnungsnot und somit die Immobilienpreise werden durch Zuwanderung künstlich hochgehalten, was die Spekulanten freut. Ein weiterer Grund, warum die Industrie so auf Zuwanderung setzt, sind die Billigstarbeiter für einfache Tätigkeiten, welche zum Hungerlohn dann noch aufstocken müssen, was wiederum die Mittelschicht per Steuern u. Abgaben bezahlt. Wenn immer mehr Deutsche auf der Straße leben müssen, während Migranten ein schickes Häuschen bekommen, dann hat dies ein überwiegend verblödetes u. feiges Denunzianten-Volk wohl nicht anders verdient.

    1. “… Wenn immer mehr Deutsche auf der Straße leben müssen, während Migranten ein schickes Häuschen bekommen, dann hat dies ein überwiegend verblödetes u. feiges Denunzianten-Volk wohl nicht anders verdient.”
      Das Volk hat nichts zu sagen. Es sind die Politschranzen und Politdarsteller, die das Schicksal Deutschlands bestimmen.

  15. 3-fach Prostituierten-Mord in Wien: Afghane wollte “Hexen” töten
    Wahrscheinlich könnte die Bluttat des Afghanen Ebadullah A., der mit 96 Messerstichen drei Wiener Prostituierte erstochen hatte, ohne Mordanklage enden. Ihm dürfte wohl zum Tatzeitpunkt Unzurechnungsfähigkeit bescheinigt werden. Grund: Er soll an einer paranoiden Schizophrenie leiden und daher nicht schuldfähig sein.
    https://unser-mitteleuropa.com/131577