Samstag, 13. April 2024
Suche
Close this search box.

Terror in Moskau: Eine Zwischenbetrachtung

Terror in Moskau: Eine Zwischenbetrachtung

Eine der am Tatort sichergestellten Tatwaffen (Foto:Imago)

Jegliche Aussagen über die vermeintlich “offensichtlichen” Hintergründe des Terrors von Krasnogorsk bei Moskau, wo der barbarischen Attacke auf die Konzerthalle Crocus City Hall gestern Abend mehr als 130 Menschen zum Opfer fielen, sind zum derartigen Zeitpunkt zwangsläufig spekulativ und verfrüht. Auch wenn jeder meint, entsprechend seiner “Schlagseite” und Prädisposition zum Ukraine-Russland-Konflikt eine plausible Erklärung parat zu haben und die “Insider”, “Experten” und Auguren der Wahrheit hüben wie drüben meinen, über Zirkel- und Rückschlüsse – und fast immer im Zustand der Inferenz (cui bono?) – die wirklichen Schuldigen zu kennen, ist es eine Tatsache, dass selbst bei noch so differenzierter und unvoreingenommener Breitbandanalyse aller Mainstream- und Alternativmedien und verfügbarer Quellen schlechterdings keine Gewissheit möglich ist. Dass jede Seite sogleich versucht, den Terror für sich zu vereinnahmen, ist eine erwartbare Trivialität. Daher an dieser Stelle nur einige persönliche Gedanken:

  • Auch wenn es sich im aufgewiegelten und maximalpolarisierten Westen inzwischen kaum einer mehr vorstellen mag: In Russland gibt es innenpolitisch auch noch andere Probleme, Spannungen und Themen als die Ukraine, und auch 15 Jahre nach Ende des letzten Tschetschenienkrieges ist der Islamismus sicherheitspolitisch eine Herausforderung für das Land. Die Parallelen zum Anschlag tschetschenischer Separatisten auf das Moskauer Dubrowka-Theater 2002 sind in der Tat frappierend: Auch damals war ein Konzertsaal in Moskau das Ziel, auch damals kamen – wenn auch teils durch den unzulänglichen Gaseinsatz russischer Spezialtruppen – fast exakt ebenso viele Opfer ums Leben wie gestern, und auch damals führte der Terror zu einer Eskalation des Tschetschenienkrieges (ohne dass Putin vom Westen damals eine “Instrumentalisierung” angelastet wurde).

Unterschiedliche denkbare Szenarien

  • Der IS hat zwei fortwährende Motive, gegen Russland zu agitieren, und hat diesbezüglich auch schon wiederholt gedroht: Zum einen ist in Afghanistan der IS-Ableger Islamischer Staat Khorasan-Provinz (ISKP) der erbittertste Feind der in Kabul regierenden Taliban. Da Putin die Taliban massiv unterstützt, ist Russland erklärter Feind des ISKP. Zum anderen hat der IS Russland den Bombenkrieg an der Seite Assads nicht vergessen, als Putins Luftwaffe in Syrien Dschihadisten und IS-Kämpfer reihenweise eliminierte. So zu tun, als seien all diese Feindseligkeiten hinter dem Ukraine-Krieg zurückgetreten und es müsse sich bei der IS-These um eine an den Haaren herbeigezogene westliche Propagandalüge handeln, zeugt von Realitätsblindheit.
  • Eine andere Frage indes ist die, ob dann, wenn gestern in Krasnogorsk wirklich ein IS-Anschlag verübt wurde, die Terroristen nicht von der einen oder anderen Seite vor den Karren gespannt wurden. Dass die Ukraine – die gerade erst im Frontgebiet ihre Kooperation mit russischen Anti-Kreml-Widerstandsgruppen verstärkte – nach dem Motto “wer immer Russland schadet, ist unser Partner” strategisch in einen solchen Anschlag eingebunden war und etwa bei der In- und geplanten Exfiltration  der Täter behilflich war, ist absolut plausibel und im Lichte früherer ukrainischer Geheimdienstaktionen (der inzwischen von der Ukraine eingestandene Autobomben-Mord an der russischen Journalistin Darja Dugina 2022, oder auch die zumindest niederschwellige Verwicklung in die Nord-Stream-Sprengung) auch nicht abwegig. Dass die gestrigen Täter auf Fluchtrouten Richtung Ukraine gefasst wurden, würde dazu passen.

Absichtsvolles Geschehenlassen?

  • Wiederum könnte eben das taktische Zusammengehen von Anti-Kreml-Widerstandskämpfern und ukrainischen Truppen sowie destabilisierende Ermüdungserscheinungen im dritten Kriegsjahr den IS oder separatistische Terrorgruppen ermutigt haben, nun ihrerseits in Russland auf völlig eigene Rechnung loszuschlagen. Die Wiederwahl Putins ohne auch nur ansatzweise aussichtsreiche Gegenkandidaten könnte dabei den letzten Ausschlag gegeben haben.
  • Ebenso denkbar indes wäre, dass Russland von den Planungen – ob nun einschließlich einer etwaigen ukrainischen Beteiligung oder ganz ohne eine solche – wusste und diese im Rahmen eines LIHOP (“let it happen on purpose“) geschehen ließ, um nun daraus eine möglicherweise neue Etappe des Krieges in der Ukraine abzuleiten. Die heutigen Schuldzuweisungen und Vergeltungsankündigungen des russischen Präsidenten passen ebenso hierzu wie die Meldung, dass westliche Geheimdienste Russland vor islamistischen Anschlägen seit längerem gewarnt haben sollen, was vom Kreml jedoch ignoriert wurde.

Nuklearer Schlagabtausch könnte näherrücken

  • Schließlich wäre es auch nicht abwegig, dass die Ukraine und der “Wertewesten” im Zuge einer klandestinen Doppelstrategie tatsächlich ihre Finger im Spiel hatten bei dem Anschlag, sei es durch Planung, Vorbereitung oder logistische Unterstützung, und so auf “hybride” Weise durch “asymmetrische” Guerilla-Kriegsführung eben das umsetzten, was der CDU-Kriegstreiber Roderich Kiesewetter vor drei Wochen ganz ungeniert gefordert hatte: den Krieg nach Russland zu tragen.
  • Die Folgen der militärischen Eskalation, sollten sich derartige Mutmaßungen tatsächlich bewahrheiten, wären dann allerdings unabsehbar und der “Shortcut” zu einem nuklearen Schlagabtausch würde erheblich verkürzt. In den Kommandoständen der wohlstandsverwahrlosten, ex-pazifistischen deutschen Etappenhasen bei Grünen, Union und FDP, die in ihrem Maulheldentum den nächsten großen Krieg offenbar nicht abwarten können, scheint man das bereits eingepreist zu haben.

Unterirdische Schadenfreude auch in Deutschland

Wie gesagt: Es ist derzeit alles mehr Kaffeesatzleserei als belastbare Analyse. Zur Stunde bleibt derzeit alles müßige Spekulation, wir müssen uns gedulden – und wenn es brenzlig wird, dann kann es sehr schnell gehen. Vielleicht so schnell, dass wir die wahren Hintergründe nicht erfahren, bevor wir die Radieschen von unten erblicken.

Ungeachtet dessen, wer nun Verantwortung für das gestrige Blutbad trägt: Ganz und gar widerlich sowie abstoßend sind die entlarvenden Reaktionen eines in über zwei Jahren antirussischer Stimmungsmache maximalverhetzten, pseudomoralischen Milieus im Westen, das mit seiner Häme und Schadenfreude über den Terror nicht hinterm Berg hält. “Russland” bekäme die eigene Medizin zu schmecken, heißt es da. Also nicht die unschuldigen Frauen, Männer und Kinder also, die gestern einen entspannten Konzertabend genießen wollten und in Stücke geschossen wurden – nein, ganz “Russland“. Eiskalt-zynisch werden da die gestrigen Terroropfer gegen ukrainische Kriegsopfer aufgerechnet; getwitterter Hass triggert Likes, Thumbsup und zustimmende Kommentare. In einem Post hieß es etwa: “Russland verletzt das Völkerrecht, es verletzt die Menschenrechte, es verletzt die Genfer Konventionen, es vergewaltigt Frauen und deportiert Kinder. Tatsächlich gibt es nichts, wogegen Russland nicht verstößt. Das russische Volk hat einen Kriegsverbrecher mit 87 % der Stimmen erneut zum Präsidenten gewählt. Währenddessen brennt Moskau und es ist schwierig, auch nur einen Hauch von Mitgefühl zu empfinden.” Die Propaganda hat ganze Arbeit geleistet: Nur ein toter Russe ist ein guter Russe. Wieder mal.

36 Antworten

  1. Es gibt eine aktuelle Info von Alina Lipp dazu (Telegram-Kanal Neues aus Russland)

    Die Rekrutierung der Killer für den Anschlag erfolgte wahrscheinlich in Tadschikistan über die ukrainische Botschaft – ihr Mitarbeiter ist ein ehemaliger Leiter des Auslandsgeheimdienstes – und das Konsulat selbst hatte schon Wochen zuvor nach Tätern gesucht

    Einige Wochen vor dem Anschlag wurde auf der Seite der ukrainischen Botschaft in Tadschikistan öffentlich ein Auftrag zur Einstellung von Militanten veröffentlicht. Die Botschaft suchte nach Ausländern, die sich der Internationalen Legion anschließen wollten, und stellte alle Kontakte zur Verfügung – ein potenzieller Terrorist brauchte nur zu schreiben oder anzurufen. Die Arbeit zur Anwerbung von Ausländern wurde vom ukrainischen Sonderbotschafter Valeriy Yevdokimov geleitet, dem ehemaligen Vorsitzenden des Auslandsgeheimdienstes unter Zelensky. Die gesamte Seite über ihn auf der Website der Agentur ist gelöscht worden.

    Einheimische aus Tadschikistan werden regelmäßig von den ukrainischen Sicherheitsdiensten rekrutiert: Ein solcher wurde beim Fotografieren von Objekten in einer Militäreinheit in der Nähe von Moskau erwischt. Jetzt, da der Auftrag erfüllt ist, wurde die Anzeige zur Suche nach den Mördern gelöscht, aber das Internet erinnert sich an alles: Ein Screenshot der Anzeige wurde von lokalen Medien aufbewahrt. Die Terrororganisation GUR hat versucht, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen – ethnische Zwietracht zu schüren und auf raffinierte Art und Weise weitere Zivilisten zu töten. Wie der Präsident sagte, steht die Vergeltung unmittelbar bevor, und alle Beteiligten werden für den Tod russischer Menschen bezahlen.

    28
    1. Sollte das geschehen, sind die US und A aber mit drann. Wer hat den IS denn ins Leben gerufen? Ah.
      Wie? Ihr wisst das nicht? Aber, aber, kann ja mal passieren. Fehler macht jeder mal. Haben wir am gutem Saddam gesehen. Nützlicher Idiot. Am Anfang. Als er eigenmächtig die Marschrichtung änderte (Richtung Saudis) war aber “Schluß mit lustig”!
      Oder Osama. Wer hatte den nochmal am Anfang unterstützt und warum?
      Egal. Schnee von gestern.
      Heute braucht es freiberufliche Tadschiken. Die gibt es zuhauf. Dumm nur, dass die in die Ukraine flüchten wollten.
      Als Attentäter hui, aber ohne Navi pfui!
      Ich denke, langsam aber sicher wird es für UNS ungemütlich. Wieso WIR jetzt? Das fragen Sie?
      Das Ganze wird sich auch auf den Krieg auswirken. Zuerst auf die UK.
      Und wenn dann noch Hintermänner “fehlen” sollten oder die Richtung gefällt den Russen nicht,in die die Ermittlungen führen, ist es aus mit der Zurückhaltung von “Diktator Putin”, die er bis jetzt hatte und hier völlig zu Unrecht als Schwäche ausgelegt wird.
      Das Waffenarselnal von Russland hat viele seiner “Spielzeuge” noch gar nicht eingesetzt.
      Wer kennt schon den “Vater aller Bomben”? Zum Beispiel. Kennen Sie auch nicht?

      Nun, wenn sie den kennenlernen sollten, ist es für die Meisten im Radius von 200 Metern egal.
      Ganz ohne Atom. Unglaublich, was? Geht alles.
      Also, haben die Amis, die Engländer oder sonwie westliche “Wertewestler” was damit zu tun, auch nur ansatzweise, ist der “Spaß” vorbei.
      Dan nutzt es dann auch nichts, sich vor einem russischen Panzer festzukleben und ein “Zeichen” zu setzen.
      Das passiert von ganz allein. Als roter, schleimiger Matschfleck.
      Aber keine Angst! Hierher kommen keine Panzer. Und auch nicht die “alles-vergewaltigenden-Orks”!
      Wenn man solch schöne, schnelle Raketen hat wie der “blutrünstige Machthaber Russlands”, braucht man keine Fußtruppen und Panzerkeile.
      Nur einen Finger und einen roten Knopf.

  2. Was für ein Glück, das die Amis immer die ” Guten” sind, gar nicht Auszudenken, welche Häme sich andernfalls nach dem 11. September über Sie ergossen hätte. Möglicherweise hätte sich RTL- Klöppel dann auch keine Zwiebel in die Augen reiben müssen, um mit verheulten Gesicht seine Nachrichtenmoderation vorzubringen. Für diese Scharade hat er , für mich Unverständlich, viel Lob bekommen. Ein paar tote Russen bringt keinen zum Griff an die Zwiebel. Wäre wahrscheinlich Heute ein Karrierekiller, wenn man öffentlich ein paar Tränchen für Russen vergießen würde. Und da werden auch tote Kinderchen gerne gesehen, während man sich ansonsten im Gutmenschentum suhlt.

    28
      1. Es sind doch aber keine animalischen, sondern humanitäre Einsätze.
        Die Benennung ist schon richtig. (…)

        1. Ja, hier in Deutschland nennen die auch “Siechenheime” humanitäre Einrichtungen. Denn sie können ja nicht schreiben, Geld Druck Maschinen!

    1. @Semenchkare

      So viel ich weiß , hat sich noch keiner der 11 Täter selbst höchspersönlich zum IS bekannt. Das sagen auch die russ. Sicherheitsbehörden. DIe gefundenen tadschikischen Pässen könnten gefälscht sein, wurde gestern so berichtet. Und zwei von vier Tätern, die direkt an den Tötungen beteiligt waren, wurden gestern vor den TV Kameras befragt und verhört. Beide Täter gaben vor der Kamera an nur für Geld getötet zu haben udn nicht aus irgendwelchen ideologischen, religiösen oder politischen Gründen. RUsslands Regierung und Sicherheitsbehörden haben gestern sehr große Zweifel geäußert, dass es sich bei den Tätern um ISIS-Terroristen handelt. Eher wurde gestern auf Telegram auf englisch von offizieller Seite Russlands eine erste Vermutung geäußert, dass es sich bei den Tätern entweder um Söldner oder um Auftragskiller handelt, die hochprofessionell militärisch geschult und ausgebildet wurden.

    2. Egal unter welchem Namen sie morden, es sind Irre, die einfach nur Gewalt wollen.
      IS? Taliban? Moslem? Islam? Jude? Christen.

      Ohne Religionen wäre diese Erde wohl ein besserer Ort, aber die Hölle solle kein besserer Ort sein.

  3. Mich kotzt diese widerliche “Hass- und Hetze-“-Gesellschaft nur noch an. Irgendwo gab es einen Spruch von einem Typen der “ganz Moskau brennen sehen” möchte. Ja das sind sie die politisch guten Menschen. Sie erleichtern den Waffenschieber ihr Geschäft und dem Sensenmann bringen sie Aufträge. Und ob sie sich auch demomäßig in den letzten Wochen betätigt haben ? Bei den Menschenrechtsdemos ?

    30
  4. Genau das ist es ja, was die westlichen Staatsführer wollen: Russland zu einem atomaren Schlagabtausch provozieren, um die eigene Bevölkerung zu dezimieren. Die Weltbevölkerung soll um 7,5 Mrd. auf 500 Mio. reduziert werden.

    Andererseits zeigt das Ganze auch, selbst wenn man sich, wie Russland, den sogenannten Palästinensern anbiedert, schützt das nicht vor islamisch motivierten Terrorattentaten.

    13
    3
    1. Hier übersiehst du aber ein Faktum!
      Die Amerikaner haben immer nur in fremden Länder alles zerstört und ausgeraubt. Siehe bei den dummen Deutschen hat es sogar zweimal geklappt!
      Aber sie riskieren keinen Krieg mit der Gegenpartei, wenn diese ihr Land auch durch Bomben erreichen kann! Das heißt, selbst wenn hier auf Europa einige Pilze fallen, wird der Ami uns nicht helfen!

  5. ach ja – IS !
    Da hat wohl eher die CIA einen neuen Schritt in den Krieg zur Unterwerfung Russlands gemacht – sie wollen neu testen, wie weit sie gehen können !
    Solche Dinge passieren nur mit Unterstützung von Staaten – und im Gesamtrahmen kommt da nur wertewestlicher Geheimdienst in Frage – also letztlich die CIA ! Formal natürlich auch Mossad, MI5 oder BND – aber letztlich sind das nur CIA-abhängige kleine Fische !
    Um der Machtpyramide die Spitze zu geben, könnte man natürlich auch die US-Feudalisten nennen – der Unterschied ist da nur formal !

    11
  6. Man kann eigentlich einfach nur abwarten, bis Russland wie zuvor die Sowjetunion auseinanderfällt. Dann gibt es für jeden was, der Geld gegen Fläche für Notstandsgebiete investieren möchte. Die Tschetschenen haben ihr Gebiet bereits unter Ramsan Kadyrow abgesteckt. China schaut auf den Fernen Osten zum Heimholen. Kaliningrad möchte ohnehin niemand haben und muss deshalb unabhängig oder aufgeteilt werden. Und im Kaukasus gibt es noch dutzende, mehrheitlich muslimische Völker die auch eine eigene Flagge haben wollen, aber sich das Ganze noch nicht leisten können. Der Ausverkauf steht kurz bevor.

    16
    1. @Peter Lüdin
      EHer wird die EUDSSR auseinanderfallen als Russland. Das sage nicht nur ich, sondern auch viele EU-Politiker von Polen bis Ungarn schon seit Jahren!

  7. Der Vorsitzende des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Danilow, gab tatsächlich die Beteiligung der Ukraine an dem Terroranschlag zu

    https://mk-ru.turbopages.org/mk.ru/s/politics/2024/03/23/glava-snbo-danilov-fakticheski-priznal-prichastnost-ukrainy-k-teraktu.html

    Der Vorsitzende des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Alexey Danilov, gab tatsächlich die Beteiligung der Ukraine an dem Terroranschlag in Crocus City zu.

    Auf seinem Kanal postete er einen spöttischen Beitrag. „Macht es heute Spaß in Moskau? ..

    .Ich glaube, dass wir ihnen noch öfter diesen Spaß bereiten werden.“

    Dies bedeutet, dass sie diese Enthüllungen des Leiters des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine getrost als aufrichtiges Geständnis nutzen können.

    DER TERROR WAR EIN AUFTRAG AUS KIEW !!!

    10
  8. Dass Russland den Anschlag “im Rahmen eines LIHOP (“let it happen on purpose“) geschehen ließ”, kann nicht wahr sein, denn Putin hat es nicht nötig, zu solchen Mitteln zu greifen, die dazu noch als Schwächen des russischen Sicherheitssystems erscheinen. Dass die Ukraine daran beteiligt ist, kann ich mir auch nicht vorstellen. Wie sollte das denn gehen? Dass ukrainische Geheimdienste in Russland so verwurzelt sind, dass sie so etwas planen und unterstützen können, ist doch gar nicht der Fall. Dass der IS im Chorasan den Anschlag verübte, scheint sicher zu sein. Als Motiv kommt auch das offensichtlich gefälschte Wahlergebnis in Tschetschenien in Frage. 99 Prozent für Putin, 97 Prozent Wahlbeteiligung. Offensichtlich wollte man damit oppositionelle Kräfte in Tschetschenien entmutigen. Ich halte es aber für sicher, dass der IS nicht nur in seinem Kampf gegen die Taliban sondern auch gegen Russland von den USA und westlichen Geheimdiensten unterstützt wird. Warum Putin das nicht ausspricht, kann ich nicht nachvollziehen, aber er wird Gründe haben.

    3
    3
  9. “Die Propaganda hat ganze Arbeit geleistet: Nur ein toter Russe ist ein guter Russe. Wieder mal.”

    Ja das mag sein.
    Allerdings wird auch dieses “Wieder mal” ein Ende finden, gleichgültig wie und “diesmal” sicher tatsächlich etwas nachhaltiger als die vielen letzten “Diesmale”.

    Man sollte die Selbstreinigungskräfte der Natur nich unterschätzen – kommt Zeit, geht Unrat.

    11
  10. Bei allem Bedauern und Mitgefühl für die jetzigen russischen Terroropfer, das relativiert sich gewaltig -wie bei den deutschen Bombenopfern 1944/45- angesichts dessen, was (Hitler-Deutschlandn überall) Putin-Rußland nur in der Ukraine und Syrien an schlimmsten Kriegsverbrechen, Grausamkeiten, Brutalitäten verübt hat. Beide Völker haben sich in Mehrheit dafür entschieden, einem ekelhaftesten Diktator und Aggressor hinterher zu laufen, dann braucht man sich über Folgen auch nicht zu beklagen.

    1
    7
    1. Die Gehirnwäsche, die seit dem 8. Mai 1945 läuft, ist bei dir info68 wohl abgeschlossen.
      Da kommt kein Hinterfragen mehr, ob das, was uns die Besatzer erzählen, auch nur die geringste Wahrheit hat.

      Das Resultat ist draußen zu erleben.

      Die Sieger schreiben die Geschichte. Die der Verlierer sieht nämlich ganz anders aus.

  11. “Da Putin die Taliban massiv unterstützt, ist Russland erklärter Feind des ISKP. ”

    Wie kommen Sie darauf?
    Russland ist gegenüber der Taliban neutral.
    Oder sind SIe auf die antirussische US-Propaganda hereingefallen, als Trump noch US Präsident war. Damals haben die NeoCons dieses Lügenmärchen in die Welt gesetzt. Trump udn sein Beraterstab forderten daraufhin Beweise vorzulegen, dass Putin die Taliban unterstützt, um die US Militärs in Afghanistan zu töten. Und weder die US Geheimdienste noch die US Journalisten, die diese Infos in die Welt gesetzt haben, konnten und können bis heute Beweise vorlegen, die das belegen!
    Als der Westen 20 Jahre lang seine Truppen in Afghanistan stationierte , war Putin sogar ein großer bekennender Befürworter dieses Krieges in Afghanistan gegen die Islamisten, da die Taliban tatsächlich auf der Terrorlisten von Russland stehen. DIe Taliban ist in Russland bis heute verboten. Zumindest war es noch vor 2 Jahren noch so.

  12. Kurz nach dem IS-Anschlag erklärten die US Offiziellen
    sofort, dass die Ukrainische Regierung nicht dahinter stecken,
    obwohl zum besagten Zeitpunkt noch keine genauen Infos udn Angaben zur Tat
    vorhanden waren. Und sie wussten sofort, dass die
    Isis dafür verantwortlich sein soll, obwohl die ISIS sich erst Stunden später
    zum Terroranschlag bekannte…
    Außerdem erklärten die US amerikanischen Offiziellen kurz nach dem Terroranschlag in Moskau, dass die Ukraine das gar nicht gewesen sein könnte, weil die Ukraine nie zivile Ziele mit großer Menschenansammlungen bombardieren würden, sondern fast ausschließlich
    Öl-Raffinerien , russ. Brücken und Infrastruktur bombardieren würde.
    Aber auch das ist falsch. In der Belgorod Oblast in Russland bombardiert und attackiert die Ukraine seit Monaten ausschließlich Zivilisten, Wohnhäuser , Krankenhäuser, Kindergärten udn Schulen!
    DIe USA erzählen wieder einmal Lügenmärchen.
    Irgendein US Politiker mit dem Nachnamen Brennan erklärte in einem TV Interview bei US Sender (glaube das war CNN oder FoxNews) gestern, dass die Muslime sich mit diesem Anschlag in Moskau angeblich dafür rächen , weil Putin’s Russland angeblich die armen Muslime überall in der islamischen Welt terrorisiert und unterdrücken würde.
    Vor allem in Syrien, in Russland und in anderen Ländern der Welt. Da bin ich vor Lachen aus dem Stuhl gefallen. So eine primitive kindische US Propaganda hätte ich selbst erfahrenen US Politikern nie und nimmer zugetraut.
    Typisch russlandfeindliche US Politiker: Nix im Hirn, aber eine große Klappe und Lügenmärchen verbreiten.

    5
    1
  13. Ohne den ukrainischen Geheimdient und die CIA, wäre dieser Anschlag nicht möglich gewesen.

    Interessant ist doch, wie schnell sich Selensky und auch die USA vom Anschlag distanzierten.

    Die Täter kamen ja aus dem Gebiet der Ukraine und wollten auch in die Ukraine zurück, wo für sie das Empfangskomitee bereit stand.

  14. Die Reaktion der USA 2 Stunden nach dem Anschlag, lassen gerade diese Vermutung zu.

    Die Russen brauchen die Zeit erstmal, um zu registrieren, was geschehen ist, da posaunen die USA schon „Kiew war‘s nicht“.

    Übrigens eine schnelle Vorverurteilung, wie im Westen üblich gab es hier nicht.

    In Russland lautet die Devise erst mal Fakten sammeln !!

  15. Kim Dotcom schreibt: ‘Die Sanktionen haben nicht gewirkt.

    Waffen in Milliardenhöhe haben nicht gewirkt. Unermüdliche Unterstützung hat nicht gewirkt.

    Die Gegenoffensive hat nicht funktioniert. Ununterbrochene Propaganda hat nicht gewirkt.

    Der regelbasierte Terrorismus ist alles, was sie noch haben. Auch das wird nicht funktionieren.

    Das zeigt nur, wie böse und verzweifelt sie sind’ !!!

    10
  16. Einige Wochen vor dem Anschlag wurde auf der Seite der ukrainischen Botschaft in Tadschikistan öffentlich ein Auftrag zur Einstellung von Militanten veröffentlicht.

    Die Botschaft suchte nach Ausländern, die sich der Internationalen Legion anschließen wollten, und stellte alle Kontakte zur Verfügung !

    Ein potenzieller Terrorist brauchte nur zu schreiben oder anzurufen !!

    Die gesamte Seite über ihn auf der Website der Agentur ist gelöscht worden.

    Einheimische aus Tadschikistan werden regelmäßig von den ukrainischen Sicherheitsdiensten rekrutiert:

    Ein solcher wurde beim Fotografieren von Objekten in einer Militäreinheit in der Nähe von Moskau erwischt.

  17. NACH 100 TOTEN IST NICHTS, REIN GAR NICHTS MEHR WIE ES WAR !

    Das schlimmste was die Baerbock machen konnte, das geschundete Russland auch noch zu verhöhnen !!

    @AuswaertigesAmt
    ·
    Die Bilder von dem furchtbaren Angriff auf unschuldige Menschen in der Crocus City Hall bei #Moskau sind schrecklich.

    Die Hintergründe müssen rasch aufgeklärt werden. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Familien der Opfer.

    7:19 nachm. · 22. März 2024

    Tja… WIR MÜSSEN DEN KRIEG NACH RUSSLAND TRAGEN

    Wir, die Deutschen, müssen den Krieg nach Russland tragen ……

    Niemand sagt ein Wort. Durch alle Sender schallte es !!

    WIR DEUTSCHEN MÜSSEN DEN KRIEG NACH RUSSLAND TRAGEN

    PUTIN WURDEN DIE FRIEDENS-ARGUMENTE AUS DER HAND GESCHLAGEN !!

  18. Russland braucht viele Menschen aus Zentralasien für den Krieg und die Wirtschaft. Da Hass auf diese Menschen zu schüren nicht gut ankommen dürfte, versucht V. Putin den Fokus auf die Ukraine zu lenken.
    Das beide Parteien versuchen Islamisten für ihre Zwecke zu nutzen ist bekannt. Russland mit der Hamas und Hisbollah, hier gibt es direkte Unterstützung.
    Die Ukraine hat Islamisten in den Streitkräften wie das Scheich-Mansur Bataillon oder die Division Dzhokhar Dudayev.
    Dieser Krieg lässt den Islamismus wieder anwachsen und beschert den Terror-Organisationen viele Waffen und Kämpfer.
    Nach dem Krieg könnte daher über Russland eine regelrechte Terrorwelle reinbrechen, und nicht nur dort.

    2
    5
  19. Bei mir löst es stets ein gewisses Würgen aus, wenn urplötzlich der CIA-gesteuerte IS ausgerechnet in Gebiete in Erscheinung tritt, die der globalistische Westen zuvor aus eigennütziger Motivation ins Visier nahm, bevor er diese rohstoffreichen Gebiete hinter einem perfiden demokratischen Vorwand zum Zwecke ihrer kolonialistischen Ausplünderung angriff, äähm dort intervenierte, um sie den vermeintlichen ´westlichen Werten´ zu unterwerfen.

    Das der Mainstream gerade eben ´heftige Explosionen auf der Krim´ meldet und in diesem Zusammenhang von Putins Rachefeldzug faselt, könnte der säbelrasselnde Westen als sehnsüchtig erwarteten Vorwand ausnützen, um weitere kriegstreiberische Provokationen gegen Russland zu rechtfertigen, was im Falle eines Krieges vermutlich die restlose Vernichtung Europas mit sich brächte.

  20. Solange man in Deutschland das Schutzgeld in Form von reichlich Sozialhilfe regelmässig erhöht, hat man weitgehend Ruhe vor Anschlägen… erstmal.