Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Toxisch: Ausgerechnet die AfD unterstützt die Wiederzulassung von Glyphosat

Toxisch: Ausgerechnet die AfD unterstützt die Wiederzulassung von Glyphosat

Unkrautvernichtung-Einsatzgebiet Weinbau: Glyphosat durchdringt die Nahrungsketten (Symbolbild:Imago)

Obwohl sie in ihrem Koalitionsvertrag ein Verbot des Unkrautvernichters Glyphosat vorgesehen hat, musste die Ampel-Regierung in Person des derzeit wegen der Bauernproteste stark unter Beschuss stehenden Bundesagrarministers Cem Özdemir nun widerwillig eine entsprechende Verfügung per Eilverordnung zum 1. Januar 2024 aufheben. Bereits letzten Monat hatte die EU-Kommission beschlossen, dass Glyphosat für zehn weitere Jahre genutzt werden darf. Da die EU-Staaten keine Einigkeit in dieser Frage erzielen konnten, war die Behörde zu dieser Entscheidung befugt.

Özdemir ist daran gebunden. Er müsse sich an geltendes Recht halten und dies jetzt national vollziehen, erklärte er am Mittwoch im Bundestag. Die Aufhebung des Verbots diene dem einstweiligen Rechtsschutz und schaffe Klarheit für Anwender, Hersteller, Zulassungs- und Überwachungsbehörden. Gleichzeitig habe er aber dafür gesorgt, dass bestehende Anwendungsbeschränkungen fortgeführt würden, die sonst zum Jahresende ausgelaufen wären. Nach der Eilverordnung gelte es nun, mit Beteiligung des Bundesrats eine Neuregelung zu erarbeiten, so Özdemir weiter.

Übers Ziel hinausgeschossen?

Deutschland hatte sich bei der Abstimmung im zuständigen EU-Berufungsausschuss der Stimme enthalten, weil die Grünen für, die FDP aber gegen ein Verbot waren. Auch Steffen Bilger, der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion, hatte Özdemir letzten Monat aufgefordert, seinen Widerstand gegen die Weiterverendung von Glyphosat aufzugeben. Entscheidungen europäischer Institutionen und europäisches Recht könne man nicht nur gelten lassen, wenn sie einem ins eigene politische Konzept passten. Die Bayer AG erklärte: „Wir begrüßen die Entscheidung und freuen uns für alle Landwirte, dass die Europäische Kommission heute bestätigt hat, dass sie Glyphosat für die Verwendung in der EU für weitere 10 Jahre genehmigen wird.“ Die erneute Genehmigung ermögliche es Bayer, Landwirten in der gesamten Europäischen Union weiterhin eine wichtige Technologie für die integrierte Unkrautbekämpfung zur Verfügung stellen zu können.

Wegen möglicher schwerer Gesundheitsschäden – etwa dem Auslösen von Krebs – ist Glyphosat äußerst umstritten. Zwar hatte eine umfassende Untersuchung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) zuletzt keine inakzeptablen Gefahren festgestellt, aber auch auf Datenlücken in mehreren Bereichen hingewiesen. Interessanterweise hat sich auch die AfD in einem eigenen Antrag dafür eingesetzt, Glyphosat wieder zuzulassen und den Entwurf der EU-Kommission für eine neue Verordnung zur nachhaltigen Verwendung von Pflanzenschutzmitteln („Sustainable Use Regulation”, SUR) ersatzlos zu streichen. Hier wird man der AfD jedoch vorhalten müssen, dass sie in ihrem Drang, überall einen Gegenpunkt zum grünen Klimawahn zu setzen, zu weit geht: Denn die Bedenken gegen Glyphosat sind durchaus fundiert genug, dass man sie zumindest nicht einfach von der Hand weisen kann.

Hochumstrittener Bayer-Monsanto-“Kassenschlager” Roundup

Seit Jahren gibt es Hinweise, dass die Verbreitung des Pflanzenschutzmittels auf eine Kungelei zwischen Politik und dem Herstellerkonzern Monsanto zurückzuführen ist, der 2018 von Bayer für 63 Milliarden Dollar übernommen worden war. In den USA hagelte es bereits milliardenschwere Klagen von Menschen, die ihre Krebserkrankung auf Glyphosat zurückführten. Dennoch ließ die US-Umweltschutzbehörde (EPA) 2019 das Glyphosat-basierte Herbizid Roundup – Monsantos “Kassenschlager” – zu – obwohl gleich mehrere internationale und renommierte Institute Glyphosat als „wahrscheinliches menschliches Karzinogen” eingestuft hatten. Die US-Behörde hatte sich hingegen auf Gutachten gestützt, die von der Industrie finanziert worden waren.

Andere Forscher, wie Dr. Stephanie Seneff vom MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratoryprognostizierten einen massiven Anstieg von Autismus-Erkrankungen bei Kindern bis 2050 aufgrund der Glyphosat-Vergiftung der Nahrungsketten durch den massenhaften Einsatz von Roundup. Seneff bezeichnete Roundup als „wichtigsten Faktor bei der Entwicklung vielfältiger chronischer Erkrankungen, die sich in den verwestlichten Gesellschaften immer mehr ausbreiten“. In weiteren Forschungen wurde herausgefunden, dass Glyphosat den Hormonhaushalt stört, was zu Brustkrebs, Fortpflanzungsproblemen, Fettleibigkeit und Schilddrüsenproblemen führen kann. Seneff gelangte ebenfalls zu dem Schluss, dass die Massen von Glyphosat, die sich im Gewebe angesammelt haben, es dem Körper erheblich erschweren, mit einer Corona-Erkrankung (und dementsprechend wohl dann auch mit den Impfschäden) umzugehen: Das Mittel zerstört die Immunzellen und erhöht dadurch die Krankheitsanfälligkeit.

Fragwürdige Schaden-Nutzen-Bilanz

Monsanto ist seit eh und je für seine skrupellosen Geschäftspraktiken bekannt. Ein geleakter interner Schriftverehr des Konzerns belegte so etwa vor vier Jahren, dass massive Kampagnen zur Irreführung der Öffentlichkeit über die gesundheitsschädlichen Folgen von Roundup und zur Einschüchterung und Diskreditierung kritischer Forscher gefahren wurden, die Parallelen zur – später dann global exerzierten – Diffamierung von Impfgegnern und mRNA-Kritikern im Zuge der Corona-“Pandemie” aufwiesen. Der US-Kongress wurde dabei lobbyistisch regelrecht beackert, auf die Regierung einzuwirken, der Internationalen Krebsforschungsagentur (IARC) die Mittel zu entziehen, nachdem diese 2015 festgestellt hatte, dass Glyphosat „für Menschen wahrscheinlich krebserregend“ sei. Außerdem sollten die Medien in Richtung einer positiven Berichterstattung über Roundup beeinflusst werden.

Es gibt also sehr gute Gründe für die Ablehnung von Glyphosat – zumindest aber für erhebliche Skepsis hinsichtlich dessen Schaden-Nutzen-Bilanz. Und hier manifestieren sich dann auch schon erste Kratzer am Lack der so bürger- und basisfreundlichen AfD, die hier tendenziell eher auf der “finsteren” Seite agiert: Während die AfD die Machenschaften der Corona-Impfstoffhersteller kritisiert, drückt sie bei Bayer-Monsanto nämlich beide Augen zu – womöglich nur deshalb, weil die Grünen gegen Glyphosat sind. Wenn sie ihre Rolle als Anwalt der Bürger vor der Allmacht von Staat und Wirtschaft glaubhaft beibehalten wird, wäre die AfD jedoch gut beraten, sich differenzierter, gründlicher und vor allem objektiver mit Glyphosat zu beschäftigen, statt es nur deshalb zu befürworten, weil der politische Gegner es nicht tut.

42 Responses

    1. Natürlich sitzen in der AfD schon die “Schläfer” parat die im Fall einer Regierungsbeteiligung die Interessen der Großfinanz bedienen – wie die bisherigen Parteien. Auch die Atomkraft wird unter der AfD eine Renaissance erleben – zum weiteren Wohle des Gates-Kragens. Der hat mit der Impfe und “Klima”-Gewinnmitnahmen noch lange nicht den Kragen voll gekriegt. Die nächsten Anschläge auf unser Gemeinwohl sind schon am anlaufen.

    2. Es stimmt schon, dass die AfD in Gefahr ist, von den Geheimdiensten etc unterwandert zu werden. Aber gerade der AfD-Standpunkt zu Glyphosat widerspricht doch der von den Machthabern über ihre Medien gepushten Meinung. Ich würde Ihren Kommentar noch verstehen, wenn er unter einer Padzerski-Meinung zum Ukraine-Krieg steht, aber doch nicht hier!

  1. “…drückt sie (die AfD) bei Bayer-Monsanto beide Augen zu, womöglich nur deshalb,weil die Grünen gegen Glyphosat sind.”
    Offenbar wurde niemand von der AfD zu den Gründen für ihre Entscheidung gefragt. Es könnte ja auch ein taktisches Manöver sein, um den Grünen zu ermöglichen, auch weiterhin guten Gewissens GEGEN Glyphosat zu stimmen. Würde die AfD ebenfalls dagegen stimmen, könnte das bei den Ampelparteien für “Gewissenskonflikte” sorgen. Der Bürger kennt das sensible Gewissen der übrigen Parteien ja mittlerweile (hahaha).

    10
    3
    1. Taktik hin oder her; ich bin Imker und beschäftige mich deshalb mit den diversen Giften an denen meine Bienen lutschen müssen. Was haben wir denn außer diesem G. als Alternative? Brennnesselsud und Schachtelhalmbrühe? All das andere chemische Zeugs ist schädlicher. Und wer bitte kann sich die Schrumpelprodukte der biologischen Hardcore-Bauern leisten?
      Viel Spaß beim Dinieren von Maden, Grillen, Käfern und Kakerlaken. Wir brauchen Lebensmittel massenhaft. Jede Milliarde an Menschen mehr brauchen mehr an Fleisch, Reis Milchprodukte in Millionen Tonnen zusätzlicher Nahrung. Ohne Glyphosat und Co werden wir weltweit zu Kannibalen. Oder wir rotten mal ein paar Milliarden unserer Art aus.

      8
      3
      1. Daß Sie als Imker offenbar bislang keinen Schaden an Ihren Bienen oder gar ein Bienensterben feststellen können, ist sehr erfreulich zu hören!

        Wenn Sie aber von Schrumpelprodukten von Biobauern sprechen, muß ich Ihnen widersprechen. Ich habe mehrere Jahre auf einem Biohof mitgearbeitet, der die verschiedensten Gemüsesorten anbaute. Gedüngt wurde mit Hornspänen, mit Zwischenkulturen, die anschließend untergepflügt wurden, zudem mit irgendeiner Art von Schrot (was genau, erinnere ich nicht mehr) zugekauftem Stallmist, sowie dem Anbau von Hülsenfrüchten, die sich ihren Stickstoff aus der Luft holen und einen Teil davon an den Boden abgeben. Die Ergebnisse waren Jahr für Jahr excellent! Und mußten es auch sein, da alle Produkte direkt an Privatkunden gingen. Ich kann mich an keine einzige Ernte erinnern, deren Produkte unansehnlich oder nur von mikriger Größe gewesen wären.

        5
        1
        1. “Gedüngt wurde mit Hornspänen”

          Die Abfälle der Schlachterei dienen hier als Stickstofflieferant. Sehr schön.

          Bio ist nett, aber dadurch ernährt man keine 8,2 Mrd. Menschen, sondern vielleicht 2 Mrd. Was ist mit dem Rest?
          Fakt ist, dass Bioanbau weniger bringt als Kunstdünger. Das kann nicht geändert werden, da Bio immer auf das Bodenleben angewiesen ist und dieses hat halt Grenzen. Bio ist übrigens auch dringend auf den Dünger durch das Tier angewiesen.

          Die höchsten Erträge beim Hanfanbau hat man durch den biologischen Anbau, sondern durch Kunstdünger. Bio wirft die geringsten Erträge ab. Das ist auch auf den Feldern zu sehen, bei allen anderen Produkten. Bio hat die geringsten Erträge. Und zwar deutlich.
          Darum geht es. Es ist nicht möglich, die Menschenmasse dadurch zu ernähren. Und wie renz schreibt, es werden immer mehr.

          Wenn ich mich noch recht erinnere, dann gab es vor ca. 100 150 Jahren 1 Bauern, der 5 Menschen ernähren konnte. Heute ernährt ein Bauer 150 Menschen. Die Zahlen mögen jetzt nicht wirklich korrekt sein, darum gehts auch nicht. Es geht um die Relationen. Ohne Kunstdünger geht gar nichts mehr. Ich will keinen Hunger kennenlernen. Verhungern soll nicht toll sein.

          3
          2
  2. Roundup/Glyphosat gibt es doch nun wirklich schon sehr lange. Das es als überaus schädlich eingestuft wird, dass hat man den grün-linken Spinnern zu verdanken. Das nun einige hippe Rechte auf den Zug aufspringen ist mir ein Rätsel?
    Die chronischen Erkrankungen stellen sich in “ver”-westlichen Ländern meines Erachtens doch nur aufgrund der naja “guten” medizinischen Versorgung ein. Gäbe es die flächendeckende mediz. Versorgung nicht, so würden die chronischen Erkrankten irgendwann wegsterben aber da alles versorgt wird, addieren sich die “Chronischen” eben auf. Das daran Roundup als nun schuldiges Element herhalten soll, ist mal wieder eine Glaubenssache – wie die der Klimakleber.

    36
    10
    1. “Gäbe es die flächendeckende mediz. Versorgung nicht, so würden die chronischen Erkrankten irgendwann wegsterben aber da alles versorgt wird, addieren sich die “Chronischen” eben auf.”

      Würde der Mensch den Tod respektieren, würde die Kindersterblichkeit wieder nach oben schießen.
      Und die Menschheit würde gesunden, denn es würden schon, wie früher, die Körper aussortiert, die nicht für das Leben taugen.
      Der Tod ist praktisch die Qualitätskontrolle des Lebens. Was nichts (mehr) taugt, wird aussortiert. Und dafür gibt es die Krankheiten.
      Starke, kräftige, widerstandsfähige und vitale Körper werden alt, denn die Krankheiten können ihnen nichts anhaben. Schwache kränkliche eben nicht.
      So schaue man die Tierwelt an. Dort gibt es kein Siechtum. Das Leben will kein Siechtum.

      Das Problem ist, dass der Mensch glaubt, sein Leben endet hier auf Erden. Aber das tut es nicht. Es stirbt nur das Gefängnis der unsterblichen Seele. Stirbt ein Kinderkörper, bekommt diese Seele einen neuen.
      Wieviel Leid damit verhindert werden würde, wenn man einfach mal den Tod machen ließ. Die Menschheit würde auf ein gesundes Maß zurückgebracht. Genetisch 1A, gesund, vital. Voller Widerstand und Kraft. Es macht Spaß, den Körper zu nutzen, denn er ist so wunderbar schmerzfrei. Alle Chancen des Lebens auf der Welt stehen einem offen.
      Doch das wird verhindert, denn dumm an der Geschichte wäre, es gebe nur noch einen Bruchteil der Ärzte. Um das zu verhindern, “retten” sie den Menschen das Leben. Dass das auch so einigermaßen funktioniert, dafür sorgen dann Pillen und Tränke, Spritzen und Medikamente. Die, die dadurch depressiv werden, denen gibt man noch ein paar Pillen gegen Depression. Jeder ist ein Gewinner, nur nicht der, der den Ärzten ausgeliefert ist.

      Gefangen zu sein in einem kranken Körper ist kein Leben.

  3. Als Landwirt kann ich dagen, dass Glyphosat 50 Jahre lang segensreich gewirkt hat. Vor allem in den Tropen und Subtropen hat Glyphosat die Anwendung von Direktsaat ohne Bodenbearbeitung ermöglicht. Anderfalls wären viele Ackerbaugebiete wegen der Erosion unter den tropischen Starkregen nicht mehr nutzbar. Wir haben keine Ersatzstoffe. Das Verbot von Glyphosat wäre eine Katastrophe. In der AfD sitzen die richitigen Fachleute. Sie wissen was sie tun!!!!

    40
    9
  4. Also Glyphosat richtig und entsprechend dosiert eingestezt, ist ein Unkrautvernichter, der dann keinerlei Schäden anrichtet. Aber wie mit allen chemischen Mitteln ist ein gewissenhafter Umgang gefordert, dann gibt viel Nutzen und keine Beeinträchtigungen. Der Autor sollte sich mehr mit der einschlägigen Literatur auseinander setzen, dann würde er sein negatives Urteil revidieren, wie z. B. hier gezeigt: https://youtu.be/qzGZeeIvIvM?si=23KtbeXmHVd-ypNC

    33
    8
    1. Und dem Herren Pollmer sollte man dahingehend auch mal zuhören:

      Bleibt mal auf dem Teppich, denn das Zeug sorgt auch dafür, dass wir alle satt werden.

      8,2 Mrd. Menschen müssen ernährt werden und das geht nunmal nicht durch Bioanbau. Damit kann man vielleicht 2 Mrd. Menschen ernähren.

      2
      1
  5. „ die Massen von Glyphosat, die sich im Gewebe angesammelt haben“
    Wo denn da? Und wieviel?
    Das hört sich sehr nach Polemik an.

    25
    2
  6. Fake-Opposition bleibt halt immer Fake, auch wenn die Fanboys es nicht akzeptieren wollen, daß sie (mal wieder) betrogen werden, in diesem Fall seit 10 Jahren (“erst”). Aber das merkelt ihr erst, wenn der Fake mal wirklich an der “Macht” ist und das gleiche, alte System liefert wie zuvor (siehe Meloni, FPÖ und all eure anderen “Hoffnungsträger” zuvor).

    19
    23
  7. @ “Während die AfD die Machenschaften der Corona-Impfstoffhersteller kritisiert, drückt sie bei Bayer-Monsanto nämlich beide Augen zu”

    Wenn ich mich richtig erinnere war die AfD beim Start der Plandemie noch voll mit dabei. Genauso wie RT-Deutsch.
    Beide schwenkten um.
    Vielleicht kommt die AfD beim Thema Glyphosat ja auch noch zur Besinnung.
    Andererseits hätte ein Verzicht auf Glyphosat erhebliche Ertragseinbußen zur Folge, was unsere Lebensmittel teurer machen würde. Ganz im Sinne der Grünen Agenda.

    10
    10
    1. AfD und RT hatten eben hinzugelernt. Erste Meldungen aus China waren ja tatsächlich beunruhigend. Aber dann stabilisierte sich die faktenbasierte Nachrichtenlage, und man blies ab: Falscher Alarm.
      Meines Erachtens ein sehr vernünftiges Verhalten.

      17
      2
      1. Genau. Der positive Unterschied eben zu denen, die zehnmal mit dem Kopf gegen den Felsen rennen und hoffen, daß er beim 11. Mal aus dem Wege tritt.

      2. “Erste Meldungen aus China waren ja tatsächlich beunruhigend.”

        Für mich waren sie langweilig und uninteressant. Ähnliches gab es die Jahre vorher zuhauf, ohne dass es im Leben eine Rolle spielte.
        So dachte ich, als die ersten Nachrichten aus dem Reich der Mitte zu mir gelangten: Ach Mann, nicht schon wieder. Können die sich nicht mal einen neuen Blödsinn einfallen lassen.

        Das taten sie. Was 2009 mit der Schweinegrippe nicht umsetzbar war, wurde mit Corona umgesetzt.
        Nun bin ich halt seit März 2022 tot.

        2
        1
    2. Beim “Start” Anfang 2020 war ich auch noch voll dabei, ich habe mit dem kalkuliert was ich damals wusste:
      “Ein genetisch modifizierter Virus ist bei einem Laborunfall in Wuhan/China ausgebrochen”.
      Als die massenhaften Toten die angeblich an jeder Ecke umkippten ausblieben und um mich herum nicht mehr krank wurden wie sonst auch, schob ich es noch auf die übliche mediale Panikmache.
      Was ich aber bereits im Herbst 2019 wusste war das es eine auffallend hohe Neurekrutierung von Polizeikraften im Schnellverfahren gab, das es einen unerklärlich hohen Ankauf gepanzerter Einsatzfahrzeuge gab und das der Untergrund im Netz plötzlich äußerst nervös wurde.
      Als dann dieser Laborunfall trotz vorheriger öffentlicher Bekanntmachung geleugnet wurde, die Freaks dahinter offenbart wurden und die Kampagnen losgingen, war es mich klar das es sich um einen gezielten Anschlag auf die Menschheit handelte.
      Die alles entscheidene Frage blieb bis jetzt unbeantwortet, warum wurde ein Grippevirus das ausschließlich nur Fledermäuse befällt, genetisch so modifiziert das es auch Menschen infizieren kann, es ist im negativen Sinne auffallend merkwürdig das diese Frage nie ernsthaft gestellt wurde.
      Wie primitiv ist unsere Spezies eigentlich das sie obwohl es die Kenntnis eines Laborunfalls als Ursache gab, die seltenblöde Version von der auf einem Marktplatz angebotenen getrocknenten Fledermäuse als Zeropoint geglaubt wird, wohlgemerkt in der gleichen Stadt.
      Einen Zusammenhang oder irgendeine Merkwürdigkeit darin wird als Hinterfragung nicht einmal in Erwägung gezogen.
      Was kaum jemand weiß, es gibt noch einen Bereich der leider und fatalerweise völlig ignoriert wird, aber DENKUNGSGLEICHE Befürchtungen hegt die auf einen in der Entwicklung befindlichen globalen Coup’de Etat hinweisen.
      Die üblichen Verdächtigen sind exakt die gleichen, DARPA, der IMC, das Pentagon, die CIA…, das Muster der gezielten Panikverbreitung identisch, es wird exakt die gleiche Taktik angewendet Narrative zu erschaffen die Maßnahmen rechtfertigen sollen.
      Wer es noch nicht mitbekommen hat, es wird dereit gezielt ein Bedrohungsszenario durch angebliche “Aliens” vorbereitet, es dient dazu die Militarisierung des Orbit und des Sonnensystems zu rechtfertigen.
      Es werden bereits jetzt die neuen exterristischen Claims abgesteckt, der zukünftige Ressourcenabbau im All ist technologisch in seiner Machbarkeit bereits soweit fortgeschritten, das es möglich sein wird die gesamten Vorgänge sprichwörtlich Zuhause über Homeoffice abzuwickeln.
      Diese noch theoretischen Programme findet man in einem auffallend hohen Anteil in den Plänen des “Great Reset” wieder, die Dichte der Übereinstimmungen in allen politischen Vorgängen, Umerziehungsprogrammen und mediale Indoktrinierung ist so hoch, das es absurd wäre von einem Zufall auszugehen…

      Ich kann dazu auch etliche Links anbieten, allerdings bräuchte es Monate um sich einzulesen und um manche davon nutzen zu können benötigt man gewisse technische Voraussetungen.
      Wer will kann sich im Netz mit Leuten wie Dr. Steven Greer oder Luis Elizondo widmen, bei der Gelegenheit eine dringende Empfehlung an alle – hört endlich auf über GOOGLE irgendetwas zu suchen und alles abzuwickeln, das ist Wahnsinn, es gibt Hunderte von Alternativen!

      12
      2
  8. Das ist alles eine Frage der Alternativen (zu Glyphosat).
    Der Bio-Bauer vergiftet, damit er überhaupt nennenswert ernten kann, die Böden mit Kupfersulfat. Im Gegensatz zu Glyphosat gibt es zu Kupfersulfat jedoch keine Studien.
    Da im Top-Foto der Weinanbau thematisiert wird, sei angemerkt, was man über Kupfersulfat erfahrungsgemäß weiß: Wenn es in die Flüsse geschwemmt wird, tötet es Wasserlebewesen.
    PS: Meines Wissens steht laut BfR (Bundesamt für Risikobewertung) das Glyphosat im Verdacht, Krebs auszulösen auf der Gefahrenstufe wie Alkohol und Schweinefleisch.

    11
    2
    1. Das klingt sehr logisch und vernünftig. Da stehe ich dadrauf. Außerdem haben Sie die selben Initialen wie mein Bruder. Sie könnten sogar mein Bruder sein. Aber da ich das nicht weiß, sieze ich Sie. Aber bei aller Vernunft. Das Problem ist, dass wir hier von geistesgestörten Superkriminellen beherrscht werden. Und die haben kein Interesse daran uns zu bilden oder gut zu informieren. Deshalb kann man sich leider nicht darauf verlassen – egal wo man etwas liest, dass das auch stimmt. Ich persönlich habe zum Beispiel nicht den Eindruck dass Schweinefleisch schädlich ist. Ich habe sogar den Eindruck, dass das einen positiven Effekt hat. Weil ich habe sehr, sehr lange eigentlich nur Geflügelfleisch gegessen und mein Gesundheitszustand ist extrem angeschlagen. Das heißt ich kann sehr feinfühlig auf positive oder negative Änderungen reagieren. Und ich hatte den Eindruck, dass Schweinefleisch gut für mich ist. Und Schweinefleisch kann keine Bakterien, also Leben töten. Alkohol bekommt das wohl hin, aber Glyphosat wurde dazu entwickelt Leben zu vernichten. Ich glaube deshalb nicht, dass es sehr realistisch ist diese drei Dinge in dieselbe Kategorie zu stellen. Aber allgemein sind Herbizde und Pestizide Gifte.

      Fakt ist, dass die Krebsquote, die Behindertenquote und die Unfruchtbarkeitsquote bei Deutschen um bis zu 1500% höher ist, als die jeweiligen Quoten der Juden in Deutschland. Und da kann man sich natürlich schon fragen, was bewirkt so einen krassen Unterschied? Mit Zufall kann man das jedenfalls nicht erklären. Man muss davon ausgehen, dass wir absichtlich vergiftet werden und die Juden nicht. Das ist die einzige logische Erklärung. Jetzt lautet die Frage wer hätte ein Interesse daran alle außer Juden zu vergiften? Beispielsweise wurde die Industrie nicht nach China verlagert, um Kosten zu sparen, das sollte eigentlich jeder wissen, der auch nur ein halbes Jahr ne kaufmännische Ausbildung gemacht. Für den Fall, dass er irgendwas, von dem, was er da beigebracht bekommen hat, verstanden hat. Vielmehr gehts darum, dass die Chinesen da fröhlich jedes Gift reinknallen können, das Krebs etc. auslösen kann. Das wäre in Deutschland nicht so ohne weiteres möglich. Obwohl mittlerweile hat sich das geändert, wenn man sich die Produkte “Made in Germany” so ansieht, sind die nicht minder vergiftet. Aber gut Hauptsache die Deutschen haben keine Industrie. Und Hauptsache kein Cent wird für Deutschland und die Deutschen ausgegeben. Unser Geld soll lieber für andere ausgegeben werden.

      3
      4
  9. Meine neuesten Erkenntnisse in Sachen Gesundheit:

    1.) Bier in Maßen ist gesund. Ich trinke eine Dose Bier pro Woche, schmeckt mir zwar überhaupt nicht, aber es hat einen positiven Effekt auf das Herz. Das merkt man.

    2.) Kaffee (ungefähr vier Tassen am Tag sollen wohl optimal sein) ist gesund. Positive Wirkung auf die Lunge. Ich schätze das liegt an den starken Aromen. Ich trinke entkoffeinierten Kaffee. Und sehr milden. Das schmeckt mir sogar. Im Moment trinke ich zwei Tassen täglich.

    3.) Steinsalz ist vermutlich extrem ungesund. Vermutlich habe ich Nierenbeschwerden dadurch bekommen und Gelenkschmerzen. Besser dürfte Meersalz sein. Allgemein nicht viel Salz verwenden.

    4.) Die sog. Erucasäure kann unter anderem das Herz zerstören. Sie befindet sich in Senf und Rapsöl. Zufällig zwei Substanzen, die fast in allen industriell gefertigten Lebensmitteln rein kommen. Und jetzt wissen wir auch warum. Zum Braten würde ich Sonnenblumenöl verwenden, was ich auch mache. Und für Salate Olivenöl. Das sollte okay sein.

    Allgemein kann man sich nicht auf das verlassen, was irgendwo gesagt oder geschrieben wird. Man muss selbst studieren und seine eigenen Erfahrungen machen.

    3
    3
    1. Stimmt, ich habe noch etwas in den Jahren herausgefunden, was nicht nur meinem Körper, vielmehr auch meinem Weibe gut tut.
      Ich sage es Euch.
      Es ist sich zu bewegen, also leichter Sport und täglich 2x
      kopulieren, sprich langanhaltenden Sex !

      Auch beim sexeln schwinden Kalorien und es ist immer wieder ein gefühlvolles, befriedigendes Ergebnis.

      Ach ja, es tut auch gut, wenn das sexeln nicht immer mit dem eigenen Weibe verbunden ist !
      Denn was für mich gilt, das stehe ich auch meinem Weibe zu !

      Es grüßt Euch alle herzlich und wünsche friedliche, besinnliche Weihnachtsfeiertage und ein gutes, gesundes neues Jahr 2024

      Fiete aus dem hohen Norden

      1
      1
    2. “3.) Steinsalz ist vermutlich extrem ungesund. Vermutlich habe ich Nierenbeschwerden dadurch bekommen und Gelenkschmerzen. Besser dürfte Meersalz sein. Allgemein nicht viel Salz verwenden.”

      Wieso soll Steinsalz (ehemaliges Meersalz), was 250 Millionen Jahre alt ist, ungesund sein? Aber das Meersalz, welches heute gewonnen wird aus verschmutzten Wasser, ist gesund? Da fehlt doch die Logik.
      Also ich nutze nur Steinsalz und habe Deine Beschwerden nicht. Ich ernähre mich salzreich.

      Vielleicht isst Du einfach zu wenig Salz? Die Nieren arbeiten nur, wenn genug Salz im Blut ist. Dann hat man Durst und wenn man Wasser trinkt, beginnen die Nieren überschüssiges Salz aus dem Körper zu filtern, was dann über den Urin entfernt wird. Isst man zuwenig Salz, dann können die Nieren nicht arbeiten und statt die Stoffe, die nichts mehr im Körper zu suchen haben, auszuscheiden, werden sie im Körper eingelagert. Das Wasser wird im Körper eingelagert, statt ausgeschieden. Sein Essen richtig zu salzen wird dann dazu führen, dass man erstmal ständig pinkeln gehen muss. Das eingelagerte Giftwasser wird ausgeschieden. Hat man zuviel Salz im Körper, hat man einfach nur Durst. Hat man zuwenig, kommen die Beschwerden.

      Wer wenig Salz zu sich nimmt, wird eher sterben. Herzinfarkt und so… Unser Herz benötigt Natrium und Chlorid.
      Dein letzter Satz macht dich nämlich krank. Du isst zuwenig Salz. Salzarm macht krank. Salzreich macht durstig.

      Einfach mal zuhören: https://www.youtube.com/watch?v=k1nSBB7Ta7U

  10. Sorry, dass ich das sagen muss, aber es gibt KEINE WISSENSCHAFTLICH BELASTBAREN DATEN DAFÜR, dass Glyphosat in den Konzentrationen, wie sie nach Anwendung auf den Feldern in den Nutzpflanzen vorkommt, in irgendeiner Weise gesundheitsschädlich ist. Die Vorwürfe und Behauptungen sind alle im Konjunktiv: könnte, eventuell, möglicherweise… Dass in den USA einige Kläger vor Gericht gewonnen haben, ist nicht etwa einer eindeutigen Datenlage zu verdanken, sondern dem Institut des amerikanischen Geschworenengerichts, in dem durchschnittliche Bürger sitzen, die von der Materie keine Ahnung haben, jedoch stets im Hinterkopf, dass sie ja vielleicht auch mal in die Lage kommen könnten und dann unter Hinweis auf den selbst geschaffenen Präzedenzfall Millionen-Entschädigungen erwarten könnten. Da hebt man dann leicht mal die Hand und sagt SCHULDIG. Zumal, wenn es um einen wohlhabenden ausländischen Konzern geht.
    Exemplarisch: Wie war das doch damals gleich mit Lipobay?
    Bayers Cerivastatin (Lipobay) wurde vom Markt genommen wegen angeblicher Sicherheitsprobleme, die aber genauso für Atorvastatin gelten. Die FDA widerrief die Zulassung von Lipobay, das Pfizer-Präparat bleib unbehelligt! Bayer hingegen musste Millionen Entschädigungen zahlen, obwohl die Nebenwirkungen durch eine Wechselwirkung mit einem Blutdrucksenker zustande kamen, den Bayer in der Patienteninformation ausdrücklich in der Co-Verwendung ausgeschlossen hatte. Merkwürdigerweise verwendeten die Ärzte, die das Pfizer-Präparat verwendeten, diese Kombination nicht. Ein Schelm ist, wer Böses dabei denkt, z.B. dass bestimmte Ärzte mit viel Geld korrumpiert wurden, das Bayer-Präparat absichtlich durch Fehlverordnung zu diskreditieren. Das Pfizer ein hochkrimineller Konzern ist, sollte ja nun jedem spätestens nach der Impfkampagne klar sein.
    Pfizers Atorvastatin generierte 142 Milliarden US-Dollar Umsatz zwischen 1996 und 2017!
    Das alles geschieht wieder und wieder ausschließlich zum Schutz der US-Wirtschaft, voll gedeckt durch die US-Administration und ihre Helfer in den Behörden!
    Die AfD bezieht sich hier auf die reale Faktenlage zu Glyphosat. Und die besagt, dass Glyphosat, sofern bestimmungsgemäß angewendet, keinerlei Gefahren auslöst. Künstliche Panikmache ist hier überhaupt nicht angebracht!

    6
    1
    1. Ich weiß nicht so recht. Aber wenn man mit offenen Augen durch die Gegend läuft, dann wird man feststellen, dass die Deutschen nicht vor Gesundheit und Kraft nur so strotzen. Sie sind übergewichtig und sehen ein bisschen abgewrackt aus. Und das ist kein Zufall. Gucken Sie sich mal die Palästinenser an im TV. Alle schlank, sehr jung, fit. Die sehen alle gesund aus. Passt nicht ganz mit der offiziellen Darstellung zusammen, dass die Palästinenser alle gequält werden. Wenn ich ein Volk quälen will, dann strotzt es nicht vor Gesundheit. Wenn ich ein Volk quälen will, sieht es ungefähr so aus wie das deutsche Volk aktuell. Also auch wenn ich kein Experte bin, Sie vermutlich auch nicht, kann man feststellen, irgendwas in diesem Land – nur was die Gesundheit angeht – läuft extrem falsch. Und Herbizide und Pestizide sind schädlich. Man stirbt vielleicht nicht davon, aber es kann nicht gesund sein einen Chemiecocktail zu sich zu nehmen. Und in so vielen Gegenständen – nicht nur Lebensmitteln – befinden sich chemische Stoffe, die für unseren Metabolismus gar nicht geschaffen worden sind. Die dürften nicht in unseren Körper gelangen. Das ist ein Grund für eine schlechte Gesundheit. Das ist ein Grund warum wir so hohe Krebsquoten haben. Hier ist ja nicht das Paradies auf Erden, hier läuft alles falsch, was überhaupt nur falsch laufen kann. Ich weiß nicht wie man das übersehen kann. Ich weiß wie eine gute Welt auszusehen hat. Ich weiß was hier vorliegen, damit ich glücklich bin. Aber ihr wisst irgendwie nicht was Glück ist. Ihr glaubt Glück wäre Geld zu haben, erfolgreich zu sein, beliebt zu sein usw. Oder besonders kranke Exemplare verwechseln Sadismus mit Glück. Das hat alles mit Glück nichts zu tun. Glück ist wenn ich rausgehen kann ohne Angst zu haben und ich mich freue andere Menschen zu sehen. Das ist Glück. Das liegt in diesem scheiß Land mit Sicherheit nicht vor. Glück ist zu lieben und geliebt zu werden. Glück ist in einer Gemeinschaft Spaß zusammen zu haben. Und Spaß bedeutet nun mal nicht sich zu besaufen oder andere zu foltern und zu quälen. Das ist kein Spaß. Das ist hirnrissig. Spaß für Gesindel, die zu wahrem Glück gar nicht in der Lage sind, ist das.

      Und ich bin auch nicht der Auffassung, dass Herbizide und Pestizide notwendig sind, um “wirtschaftliche” Ernten einzufahren. Das halte ich für ein Gerücht. Allerdings wenn natürlich Dürren kommen, dann kann es zu Ernteausfällen kommen. Oder wenn hier Wölfe, Bären und demnächst wahrscheinlich Löwen angesiedelt werden, wobei Schusswaffen für alle nachwievor verboten sind, dann hat das auch sicherlich Verluste von Vieh zur Folge. Die Tiere werden gerissen. Dafür muss man nicht studiert haben, um das zu verstehen. Dafür muss man eigentlich nur logisch denken können. Menschen können natürlich auch attackiert werden. Das sind ja Wildtiere. Die Realität ist nicht das Dschungelbuch. Ach ja und ein bisschen Anstand und Charakter wäre auch nicht schlecht, um moralisch richtige Entscheidungen zu treffen. Das besitzt hier auch kaum einer. Und sicherlich keiner der Politmarionetten, die man uns vorsetzt. Das heißt selbst wenn die alle super fähig und super intelligent wären, wären sie immer noch die optimale Fehlbesetzung, weil sie keinen guten Charakter besitzen. Und über keinerlei Weisheit verfügen.

      1. “Gucken Sie sich mal die Palästinenser an im TV. Alle schlank, sehr jung, fit.”

        Hahaha … der ist gut…
        In meiner Jugend haben alle so ausgesehen. Das ist nunmal die Jugend.

        Aber was auffällt, es gibt bei Moslems kaum dicke ältere Männer. 35jährige sehen aus wie 55 oder 60.
        Wieso?
        Viele Kinder, viele Frauen, viel Stress dadurch. Auch wenn der Moslem seine Frau unterdrückt und sie nur die Hälfte eines Mannes wert ist, ist es eine Frau. Und die sind Stress. Keine Ahnung, wie es bei denen dann zu Hause zugeht. Stressfrei garantiert nicht. Für alle diese Familienangehörigen muss gesorgt werden. Da muss Geld herangeschafft werden.
        Das ist Stress. Dazu kommt noch, dass der Moslem nicht sehr arbeitsam ist. Er betet lieber 5mal am Tag.

        Ich lebe jetzt alleine und werde dick. Warum? Weil ich keinen Stress mehr habe mit Frau oder Kindern.
        So ein kleiner Wohlstandsbauch ist was Feines.

        Selbst wenn es bei uns erlaubt wäre, mehr als eine Frau haben zu dürfen: Nein, danke … bleib mir mit den Weibern weg. Das Leben ist so ruhig und man darf sein, wer immer man ist. Schon, dass ich die Darmwinden nicht mehr zurückhalten muss (Anstand), ist fantastisch…. 😉

        Egal … ein Leben als Moslem ist Stress pur. Die kennen keine Entspannung, sie kennen keine Freude an irgendwelchen Dingen. Sie sind immer nur darum bemüht, sich vor Allah im Dreck zu wälzen, um ihm zu dienen, statt ihr Leben zu leben. Wo ist ihre Kunstszene? Laut Koran dürfen sie nicht einmal Musik machen. MUSIK unterscheidet uns von den Tieren.
        Man kann ja über die Juden und Christen einiges sagen, aber nicht, dass diese die Freuden des Lebens hier auf Erden ablehnen. Ihre Religionen sind nicht trostlos.

    2. “Lipobay”

      Cholesterinsenker sollte man grundsätzlich nicht nehmen. Es macht krank. Richtig krank. Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, gerissene Bänder in den Knien. Ich konnte nicht mehr in die Hocke gehen, geschweige denn mich hinknien. Mein linkes Knie konnte ich nicht weiter als 90 ° knicken. Das rechte etwas weiter. In beiden waren Bänder gerissen.
      Meine Fingergelenke taten so weh, dass meine Ärztin meinte, ich hätte Rheuma. Depressionen und Kopfschmerzen kamen auch noch. Dagegen gibt es dann andere Mittel, welche wieder andere Mittel nach sich ziehen.

      Unser Hirn und unsere Nervenenden bestehen zum großen Teil aus Cholesterin. Wer das senkt, senkt seinen IQ. Das Hirn schrumpft. Kopfschmerzen kommen.

      Unser Körper stellt genausoviel Cholesterin her, wie er braucht. Da fuscht man nicht dazwischen. Egal, was die Ärzte sagen.
      Der Schaden, den Cholesterin anrichten soll, ist frei erfunden. Seit 2015 gibt es in den USA keine Cholesterinsenker mehr. Sie wurden ersatzlos gestrichen. Aber hier in Deutschland werden die Menschen durch die behandelnden Ärzte weiter mit diesem Dreck krank gemacht. Es gibt übrigens keine Korrelation zwischen der Einnahme von Cholesterinsenkern und Herzinfarkt. Dem Herzinfarkt ist das vollkommen wurscht. Und auch die Kalkablagerungen in den Blutleitungen haben nicht mit “zu hohem” Cholesterin zu tun. Das kommt nämlich am Schluss und versucht die Verkalkung zu beseitigen. Es ist nicht die Ursache. Da kommen eher Hormone wie Hormon D3 dafür in Frage.
      Cholesterin ist der Schmierstoff für den Körper, das Entzündungen beseitigt und nicht auslöst.

      All das, was ich oben als Symptome auflistete, verschwand, als ich keinen Cholesterinsenker mehr nahm. Mein Gesamtcholesterinspiegel liegt bei 340. LDL, HDL? Wen interessiert das? Ich fühle mich wieder pudelwohl. Manche Beschwerden verschwanden schon nach wenigen Tagen oder Wochen. Andere nach Monaten. Die körperlichen Selbstheilungskräfte muss man einfach nur machen lassen. Man muss es einfach lernen, seinen Körper in Ruhe zu lassen.
      Dieser Film von Arte brachte mich auf den richtigen Weg:

      Die Hausärzte und Allgemeinärzte sind es, die uns krank machen.

  11. Nach meiner Kenntnis ist der Einsatz von Glyphosat durchaus vertretbar. Die Gesundheitsschäden, von denen in etlichen Klagen die Rede war, sind auf unsachgemässe Handhabung zurückzuführen.
    Natürlich ist das Zeug nicht gut für die Haut, und wenn man es intensiv einatmet und isst, ist es schädlich. Das gilt für alle Pestizide.
    Erstaunlich finde ich, daß die Leute sich aufregen über Agrochemie und über Gentechnik für Mais, der in Biogasanlagen geht, aber sich selbst und die Körper ihrer Kinder unerprobte Gentherapie-Spritzen geben lassen.

    Aus meiner Sicht ist die Kampagne gegen Gyphosat eine der typischen Stimmungskampagnen von Greenpeac et al.

    7
    3
  12. Nordlicht – dann haben sie noch keine Menschen erlebt denen man vorschreibt die Plantagen mit dem Gift 30 mal
    im Jahr zu spritzen. ABC – Masken zu teuer – erst fallen die Zähne aus – Abmagerung und am Ende steht der Tod.
    Die AfD fordert auch den Betrieb von Atomstrom deren Abfälle die Menschheit zwar Heute nicht bedroht, aber man
    muss wissen, dass die Erde ALLES wieder ausspuckt – und dann töten wir unsere Enkel-Enkel-Kinder.
    Gaskraftwerke sind die z.Z. sauberste Art Strom zu gewinnen – Gasverbrennung Schadstoffarm/keine todbringende
    Abfälle. Also der Schwachsinn mit der Grünenspekulation führt nur dazu, dass auch die AfD unsere Erde vergiften
    will. Die Lobbyisten haben gute Argumente.

    1
    1
  13. AfD, habt ihr noch alle Krampen im Holz?

    Wie kann man einer weiterer Ausbreitung von
    hochgiftigen Substanzen für unsere Erde, Pflanzen, Insekten, Vögel u.v.a. mehr zustimmen?
    Weiterhin werden Millionen Insekten und hunderttausende Vögel u.v.a. sterben und wir Verbraucher werden
    durch das Drecksgift über die Nahrung krank gemacht.

    Nein, AfD, das geht entschieden zu weit und ist ein großer Fehler.
    Egal, ohne das Bodengift können Preise für Produkte der Bauern, etc. gerne steigen, wenn denn die Gewissheit ist,
    das nicht weiter alles vergiftet wird.

    Nach einigen Jahren verlangen dann Bauern wieder Subventionen für das brach liegen der vergifteten Ländereien und wir Steuerzahler müssen es tragen.

    Durch die Zustimmung, das weiter Gift in die Erde eingefügt wird, macht man sich als AfD sicherlich bei etlichen, allerdings nicht bei allen Bauern, beliebt und ich merke, das
    auch die AfD Politik zwecks Wählererhaschung betreibt.
    Das ist und bleibt unehrliche Politik und schadet der Partei und ihr werdet sehen, das nicht alles, was von der AfD kommt, von den Bürgern, auch denjenigen, die bislang AfD gewählt haben, weiterhin unhinterfragt, akzeptiert wird !!!

    Habe bislang immer AfD gewählt, was ich mir nunmehr überlegen werde, ob ich es noch einmal tun werde?
    Mit Verlaub, AfD, viel zu kurz oder gar nicht durchdacht !!!

    3
    4
    1. “Weiterhin werden Millionen Insekten und hunderttausende Vögel u.v.a. sterben”

      Ganz schlimm, denn dafür sorgen schon die Windräder. Aber da das von den Grünen kommt, ist das vollkommen in Ordnung. Schließlich ist der Mensch für das Klima zuständig … also 10956 Tage Wetter.

      Du willst doch was essen? Oder wäre es dir lieber wenn Du Hunger leidest, wie unsere Vorfahren nach dem 1. und 2. Weltkrieg, als die Sieger dafür sorgten, dass in das besiegte Land keine Lebensmittel kamen. 1919 sind Millionen Deutsche an Hunger krepiert, weil die Briten eine Seeblockade errichtet hatten, die solange aufrecht gehalten wurde, bis das Deutsche Reich den Versailler Vertrag unterschrieb. Kaum hatten wir das getan, wurde die Seeblockade aufgehoben.
      Du bist noch zu jung, aber vielleicht hast Du von den Hungerwintern 1946/47 gehört?
      Meine Mutter sagte mir, dass sie damals Baumrinde gegessen hätten und das Leder der Schuhe. Es starben mehr Menschen durch Hunger, als während der gesamten Bombardierung im Zweiten Weltkrieg. Unsere Befreier haben das angerichtet.
      Beide Male nicht im Krieg, sondern danach. Zum Glück sind sie ja unsere Freunde, ansonsten wäre das ein Verbrechen am deutschen Volk. IN FRIEDENSZEITEN!

      Übrigens:
      Gegessen wurde bei uns zu Hause, was auf den Tisch kam. Weggeworfen wurde nichts. Es gab dann Resteessen. Und der Teller wurde leergegessen. Sie sagte, ich solle froh sein, satt zu werden. Nicht jeder kann das von sich behaupten. Als Kind verstand ich das nicht. Aber als Erwachsener dann schon.

      Du solltest sehr dankbar sein, dass Du bisher keinen Hunger kennengelernt hast. Ich meine nicht das Magenknurren vor dem Döner, sondern den Hunger, der Dich das Leben kostet. Soll nicht so toll sein. Lasst die Bauern in Ruhe. Sie sind das Fundament jeder Gesellschaft und gehören geehrt, denn sie machen uns alle satt. Für mich sind sie die wichtigsten Menschen in der Gesellschaft. Wieso man sie wie Scheiße behandelt, ist mir vollkommen schleierhaft.
      Der Hunger muss wohl erst wieder kommen.

      “Nein, AfD, das geht entschieden zu weit und ist ein großer Fehler.”

      Das, Paula, musst Du schon anderen überlassen. Das geht Dich nichts an.

  14. GLYPHOSAT = ein hoch dosiertes Bodengift, was unsere Insekten, die Grundlage für vieles sind, unsere Vögel u.v.a. mehr töten.
    Wann sind wir Menschen drann an dem Drecksgift zu sterben und Dauergesundheitsschäden zu erhalten?

    AfD, gehts noch?
    Ihr werdet viele Wählerstimmen verlieren, weil sich auch der AfD-Wähler fragen wird, wo hat die AfD bei ihrer Zustimmung zur weiteren Ausbreitung des Bodengiftes ihr
    Gehirn gelassen ?

    Habe bis dato immer AfD gewählt, jetzt werde ich es nicht mehr tun.
    Wir wandern eh im Frühjahr in ein Nicht-EU-Land und entkommen dem dreckigen politischen Faschismus in der sterbenden BRD !

    2
    2
    1. Wikipedia: „Die Giftigkeit von Glyphosat ist für Tiere (Säugetiere, Vögel, Fische, und Wirbellose) gering, da das gehemmte Enzym EPSPS nur bei Pflanzen, Pilzen und Mikroorganismen vorhanden ist.“
      Ihre Behauptung, Glyphosat ist ein Insektengift, sollten Sie mit einer entsprechenden Veröffentlichung belegen.
      Aus biochemischer Sicht, geht das nicht.

  15. Zur Abwechselung mal etwas anderes, wichtiges und die Zukunft der Handlungsweise im Bundestag entscheidendes.
    Es ist sehr gut, das Frau von Storch eine Organklage durch ihren Rechtsanwalt einreichen ließ !!!

    https://reitschuster.de/post/zwischen-reizwaesche-und-maulkorb-die-verlorene-wuerde-des-bundestags/

    „Zwischen Reizwäsche und Maulkorb: Die verlorene Würde des Bundestags
    “Symbiose von Gender-Gaga und Nordkorea”: Organklage in Sachen Transfrau
    VERÖFFENTLICHT AM 20. Dez 2023„

    Zwei Widerlichkeiten, dieser Ganser und die Linke Pau, die ihre Kompetenz überschritten hat.
    Für mich haben beide insbes. Ganser mit seiner Kleidung rein gar nichts im Bundestag
    als Abgeordnete und stellvertr. Bundestagspräsidentin mehr verloren.
    Es wird immer abartiger, wie mit Wahrheiten, die beweisbar sind, von irgendwelchen
    irren Ideologien vergewaltigt werden, vergewaltigt zum Unrecht und sicherlich auch Beugung
    des Rechts.
    In dem vorgenannten Fall ist das schmutzige, perverse Gesetz zur Selbstbestimmung noch
    gar nicht inkraft getreten.
    Herr Buschmann von der Klientelpartei FDP, wo haben Sie den Verstand gelassen ?

    Eines steht doch durch die Natur fest.

    Mensch mit Penis = Mann
    Mensch mit Scheide = Frau

    Ein dazwischen, davor und dahinter entspringt i.d.R. nur sehr kranken Hirnen und muss entschieden, wie auch das möglich kommende irre Schmutzgesetz zur Selbstbestimmung entschieden abgelehnt und auch bekämpft werden, weil es einfach nur irre und pervers ist !
    Und solches kommt von Politikern, die die Realtitäten und Naturgesetze außer Kraft setzen wollen.
    Sie sind sich halt für nichts zu schade !
    Pfui und abermal pfui !

  16. “Ein geleaster interner Schriftverkehr”

    Meinten Sie einen geleakten internen Schriftverkehr?

    Alternativ kann man das auch auf Deutsch sagen: “ein durchgesickerter interner Schriftverkehr”.