Donnerstag, 20. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Umfärbung der Geschichte: Europas „schwarze“ Wurzeln

Umfärbung der Geschichte: Europas „schwarze“ Wurzeln

Urig, diese Briten! (Bild:AUF1)

Die politisch korrekte Ideologie beschränkt sich nicht darauf, die Gegenwart zu zerstören. Sie will, wie alle totalitären Denkmuster, auch gleich noch die Vergangenheit manipulieren: In Großbritannien, einem der Vorreiter dieses Wahns, behauptet eine BBC-Kindersendung ernsthaft, die „Ur-Briten” seien seit der Steinzeit schwarz gewesen. Es ist nicht die einzige PC-konforme Geschichtsklitterung.

Außerdem erfährt das junge Publikum in dem Beitrag, dass in der Schlacht von Hastings, die 1066 zur Eroberung Englands durch die Normannen führte, etliche Schwarze mitgekämpft hätten. „Man hat es euch vielleicht nicht erzählt, aber wir waren schon hier seit dem Anfang“, singt dazu ein fröhlicher Neger den Kindern entgegen.

Schwarze als eigentliche Kulturträger Europas?

Im Zuge des antikolonialen Wahns sollen Weiße also nicht nur als ewig rassistische brutale Bestien diffamiert werden, die die halbe Welt unterdrückt haben; umgekehrt sollen Schwarze auch noch als die eigentlichen Kulturträger Europas dargestellt werden. Dieser hanebüchene Unsinn wird auf Kosten britischer Gebührenzahler verbreitet.

Ebenfalls in der BBC gab es bereits einen „Black History Month“, der so viele schwarze Prägungen wie möglich in die britische Geschichte hineinlügen wollte. Tatsächlich hinterließen selbst die Römer, die Großbritannien jahrhundertelang beherrschten, kaum genetische Spuren in der keltisch-germanischen Bevölkerung – geschweige denn die wenigen Schwarzen, die sie mitbrachten.

Positivrassistische Farbenbesessenheit

Der Anteil der negroiden Bevölkerung Großbritanniens lag noch im 18. Jahrhundert bei unter 0,2 Prozent. Dieser stieg erst nach dem Zweiten Weltkrieg massiv an. Heute, in der neuen positivrassistischen Farbenbesessenheit seit „Black Lives Matters“, gilt diese Zunahme als gewaltige kulturelle Errungenschaft – so gewaltig, dass man sie nun sogar bis in die fernste Vergangenheit zurückschreibt.

Doch nicht nur die BBC, auch andere britische Produktionen vergewaltigen die Geschichte skrupellos: In der Miniserie eines Bezahlsenders wurde Anne Boleyn, die 1536 hingerichtete zweite Frau König Heinrichs VIII., von der schwarzen Schauspielerin Jodie Turner-Smith verkörpert. Man habe mit dieser kontrafaktischen Umerzählung „Konventionen aufbrechen” und Boleyns Schicksal „in einem neuen, feministischen Licht” erzählen wollen, faselten die Macher.

Kulturmarxistische Vergewaltigung der Geschichte

Dies wäre in etwa so absurd, als würde Nelson Mandela von einem Japaner dargestellt. Auch der französische Klassiker „Die drei Musketiere“ wurde bereits im britischen Stil verunstaltet. Hier war es die Hauptfigur D’Artagnan, die von einem schwarzen Darsteller gespielt werden musste.

Die kulturmarxistische Vergewaltigung der europäischen Geschichte vollzieht sich aber nicht nur im Unterhaltungsbetrieb; auch im wissenschaftlichen Bereich versuchen Privatgelehrte und woke Forscher eine Vergangenheit zu erschaffen und als wahr zu postulieren, die so garantiert nie stattgefunden hat.

Auch Hannibal ein Neger?

So wurde selbst Ludwig van Beethoven bereits eine Abstammung von schwarzen Sklaven angedichtet. Und der karthagische Feldherr Hannibal – eine Legende der antiken Militärgeschichte von phönizischer Abstammung – sollte ebenfalls schwarz sein, obwohl es für diese These nicht den allergeringsten Hinweis gibt.

Krampfhaft wird auf diese Weise die reale Geschichte mit pseudowissenschaftlichen Methoden verbogen und an das angepasst, was zuvor in Filmen und Serien von wahnhaften Besessenen der neuen Farbenlehre zusammengelogen wird. Die Woko-Haram-Szene praktiziert mit diesem Irrsinn denselben Ethnorassismus, den etwa der türkische Präsident Erdogan betreibt, wenn er die hirnrissige Behauptung verbreitet, Amerika sei nicht 1492 von Columbus, sondern 1178 von Muslimen entdeckt worden.

Reduzierte Allgemeinbildung macht’s möglich

Das wahre Ziel ist, dass alles Weiße schlecht gemacht und am besten ausgelöscht werden soll. Der Wokismus ist Teil eines gigantischen kulturellen Auslöschungs- und Umerziehungsprogramms – das fatalerweise sogar Erfolg haben könnte.

Denn die historisch-kulturelle Allgemeinbildung ist in allen westlichen Staaten seit Jahrzehnten so weit reduziert worden, dass ein Großteil der jüngeren Zuschauer wahrscheinlich schon gar nicht mehr realisiert, wie grotesk die Vorstellung einer schwarzen englischen Königin im 16. Jahrhundert ist.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf AUF1info.

14 Responses

  1. Na sicher. Und wenn man lange genug der Sonne über dem Äquator ausgesetzt ist, bleicht man langsam aber sicher aus. Wenn man sich Michael Jackson ansah, der war am Ende heller als manch Einer von uns Nördlern 😉
    Die Nördler hingegen werden in der Sonne braun, aber das liegt natürlich an der lange angepassten Genetik 😀

    12
  2. @die Europäer sollen eine hellbraune Mischrasse werden mit einem IQ von 90
    Thomas P. M. Barnett born 1962

    Sarkozy, eine Figur der globalen Massenmigration, sagte am 17. Dezember 2008 in Palaiseau, einem Stadtteil von Paris:
    „Was also ist das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung. Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung!!! Es ist zwingend!!! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen …, deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien, und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten. Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!!!“

    Kurz – es läuft alles nach Plan und muß auch in die Köpfe der Opfer !
    Nach alter Weisheit der Sklavenhalter : die besten Sklaven sind die, die ihren Status nicht in Frage stellen und gläubig daran festhalten, das ihr Sklavenstatur verdient ist !

    Also – alles im grünen Bereich !

    21
  3. Der Plan ist, dass die weisse Rasse gemischt wird. Wenn diese Brühe fertig ist, sind alle derartig dumm, dass eine vollständige Unterjochung und Drangsalierung tadellos funktioniert. So weit verstehe ich das.
    Die Frage ist, warum machen die das? Was treibt diese Lumpen an, die dahinter stecken?
    Gibt es tatsächlich das Böse, das Teuflische?
    Bisher hab ich das für Unfug gehalten.

    18
    1. Tja bedank Dich bei Richard Nikolaus Eijiro Graf Coudenhove-Kalergi (Kalergi Plan). Kalergi war ein österreichisch-japanischer Politiker und Geopolitiker und Hochgradfreimaurer, der 1923 ein Manifest “Pan-Europa” publizierte, das die Gründung einer Internationalen, Paneuropäischen Union annimmt, und mit dieser die Paneuropäische Bewegung in Gang setzt, der Vorläufer des Europas von Maastricht und der Europäischen Union.

      Dies ist dann der Hauptteil der Realisierung des kriminellen “Kalergi-Plans”. Kalergi gab dem Konzept eines “Paneuropa” und dem “Paneuropäismus” die Bedeutung der “Vereinigung aller Nationen Europas unter einem einzigen Staat”, mit der Nebenabsicht, Europa ethnisch durch die Integration verschiedener, fremder Rassen und Kulturen auf dem Kontinent zu verändern. Auf diese Weise sollte ein kosmopolitisches Europa geschaffen werden, multikulturell, multirassisch und eventuell alles Mischlinge. In seinem rassistischen, antiweissen Machwerk “Praktischer Idealismus” führt er aus:

      “Der zukünftige europäische Mensch ist ein Mischling. Es soll eine eurasisch-afrikanische Mischlingsrasse entstehen.” (den heutigen Ägyptern ähnlich)
      (Richard Coudenhove-Kalergi: Praktischer Idealismus, 1925, p. 22). – findet man als pdf im Internet.

      Das Projekt wurde übrigens in der ersten Phase von den jüdischen Hochfinanzbankstern Warburg mit 60.000 Goldmark finanziell gefördert, damals eine ungeheure Summe.

      Das dokumentiert, dass die Umvolkung Europas von langer Hand vorbereitet wurde. Damals war die Zeit dafür noch nicht reif.

      Im übrigen ist unsere unvergessene “Kanzlerin der Herzen”, Frau Merkill, Coudenhove-Kalergi Preisträgerin!
      Passt doch!

      1. Genau so ist es. Ich denke aber, es steckt noch mehr dahinter als nur die Idee der Rassenvermischung zwecks Verdummung (Erniedrigung des IQ) um die Masse leichter steuerbar zu machen. Der eigentliche Antrieb dieser Kreaturen die sich so etwas ausdenken und vollstrecken, kann eigentlich nicht nur Geld und Macht sein, denn das haben die schon zur Genüge. Ich denke die sind zutiefst böse und selbstverständlich auch verrückt.
        Die Menschheit muß sich solcher Schädlinge schnellstens entledigen. Die müssen weg.

  4. Schwarzbraun ist die Haselnuss, schwarzbraun bin ich nicht, aber Deutschland wird es massenhaft in den nächsten Jahren sein !

    Aber nunmehr etwas anderes und man kann es nicht oft genug wiederholen !

    Auszug aus einem der schönen Lieder von Heino !

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/die-offene-gesellschaft-und-ihr-stephan-harbarth/

    24.09.2022

    „VERSAMMLUNGSRECHT UND MEINUNGSFREIHEIT
    Harbarth: Freiheitsrechte können „Verfassungsordnung delegitimieren“. Konzertierte Aktion gegen Freiheit

    Am 14. September hielt der Präsident des Bundesverfassungsgerichts eine Rede in Hamburg. Die wenigsten Medien befassten sich mit dem Gesamttext. Der liest sich durchaus interessant. Er gibt Einblick in sein Staats- und Rechtsdenken – und zeigt vor allem, was Harbarth vom liberalen Ernst-Wolfgang Böckenförde unterscheidet, dem er seinen Vortrag widmete.“

    Lest auch hier:
    https://www.deutschlandfunk.de/bundesverfassungsgericht-harbarth-zum-verfassungsrichter-100.html

    https://www.nzz.ch/international/bundesnotbremse-vor-gericht-wer-ist-stephan-harbarth-ld.1657135

    Das alles ist für mich mehr als nur ein Geschmäckl !

    Ich halte von diesem von Merkel installierten und von Teilen von Landesverbänden aus der
    CDU eigentlich nicht gewollten Typen rein gar nichts. Man wollte ihn eigentlich nicht, was sich aufgrund eines Telefonates mit einem Landesverband in der Art etwa darstellte !

    Er ist und bleibt für mich nicht nur ein „Partei-Soldat“, vielmehr wurde er zur Absicherung und Züchtigung des Volkes im Sinne der damaligen Regierung installiert !

    Kann weg, wird nicht gebraucht !

    Hoffe, das die Alternative bei der nächsten BT-Wahl allein in die Regierungsverantwortung kommt, dann ist dieser Typ schnell Geschichte !

    Wie man einen solchen höchsten Richter mit seiner eigenen inviduellen Rechtsauffassung auch benennen kann, erschließt sich mir z.Zt. nicht.
    Gewissen Anwälten sagt man nach, das es „Winkeladvokaten“ seien und die Begründung
    dazu dürfte wohl fast jede/r/m bekannt sein !
    Echte, praktizierte Gewaltenteilung war einmal. Leider kann nunmehr ein einzelner mit seiner besonderen inviduellen Rechtsauffassung die Rechtsrichtung, auch gegen das eigene Volk bestimmen oder sollte man sagen, diktieren?
    Bei anstehenden Entscheidungen (Beschlüssen oder Urteilen) kann durch vorherige „Impfung“ durch den Präses in seinem Richterkreis der Rechtsweg des höchsten Gerichtes festgelegt werden, so wie es schon seit Jahrzehnten bei vielen Amtsgerichten/Landgerichten von Richtern spätestens am Abend vor der Verhandlung vorgefasst ist.

  5. Ich konnte mich ehrlich gesagt noch nie mit einer „Lucy“ als Stammmutter aller Menschen in Afrika anfreunden. Warum sollten Halbaffen aus dem schönen warmen Afrika in den kalten Norden (über das Mittelmeer?) „aus“-wandern?
    So irgendwie Richtung Kaukasus, Georgien, Armenien usw. schienen mir die „Entwicklungsstufen“ einfach nachvollziehbarer. Aber ich bin ja kein Experte, und Verschwörungstheorien mag ich nur, wenn sie mehr reale Fakten beinhalten als regierungsamtliche Verlautbarungen …

    Wer z.Z. ernsthaft erkrankt ist, sollte nicht einfach an „Corona“ denken, sondern vielleicht eher an die Spritzen gegen ein angebliches „Corona“. Man wird noch sehen ….

    So viel zum allgemeinen Fakten-checken …

    15
  6. “Auch Hannibal ein Neger?”

    Natürlich, was den sonst? Die Neger waren die Lichtgestalten der Evolutionsgeschichte, der Kultur, Wissenschaft und innovativen Technik. Deswegen konnten sie bis zur Ankunft der Weißen auch nicht zweigeschossig, geschweige denn mehrgeschossig bauen.
    Tja Leute, selbst den ollen Ötzi müssen wir uns jetzt “mit dunkler Haut” vorstellen, das Wort Neger wurde in dem Zusammenhang noch nicht ausgesprochen, aber kommt bestimmt noch. Die genialen Pyramidenbauer waren natürlich auch Schwarzafrikaner, was man an der Büste der berühmten Nofrotete und anderen Quellen festmachen kann (Es gab sogar blonde Gottkönige mit blauen Augen). Und der moderne, europäische Mensch, der den Neandertaler verdrängt (auch neuerdings dunkelhäutig) hat, war ohnehin schwarz und negroid, obschon er mit seiner dunklen Haut keine große Überlebenschance im nordischen Klima gehabt hätte.
    Ach ja, auch der musikalische Genius, Ludwig van Beethoven, der berühmteste Sohn Bonns, wird mir jetzt als Bonner als Schwarzer verkauft.
    Kannste nix machen, ausser in schallendes Gelächter auszubrechen.

    Nachzutragen bleibt, dass die Neger den niedrigsten IQ aller Rassen und Völker auf diesem Planten haben (mit Ausnahme der australischen Aborigines), weil bei Ihnen offensichtlich seit rd. 30.000 Jahren die Evolution stehen geblieben ist. Weshalb Sie auch aussehen wie sie aussehen (Vor allen Dingen die aus Westafrika).
    Der Durchschnitts IQ in Aequatorial Afrika liegt bei 54-56 (in Europa gilt man damit als schwachsinnig)und in der Sub-Sahara bei sagenhaften 74. Aber der IQ ist ja beileibe nicht allein ausschlaggebend, sondern ihnen fehlt auch das sog. “abstrakte Denken”, was für Innovation, Fortschritt und Technik unabdingbar ist.

    Aber egal, die von unseren genialen Politikern zu Millionen herein gelockten Afros, sind natürlich allesamt hochmotivierte Europäer mit einer dunklen oder schwarzen Hautfarbe. Die werden uns schon voranbringen und uns die Rente sichern.

    12
  7. Nicht alle Neger sind gefährlich, aber es gibt leider von den Gefahren zu viele.
    Was waren das noch für sichere Zeiten, als es die Kolonien gab.
    Da hat keiner von diesem Klientel versucht, nach Europa sprich nach Deutschland zu kommen.

    Wahrscheinlich liegt es bei den Brutalos darin, das man ihnen in ihrem Heimatland stets die gleich Geschichte vom
    harten Kolonialismus erzählt hat und sie sich, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet, ihre Vorfahren zu rächen.

    In vielen dieser Gebiete von Afrika müssen weiße Gutsbesitzer ihren Besitz und ihre Frauen mit Waffen vor
    Übergriffen schützen und diese Straftaten sollen nach Presseberichten immer brutaler und häufiger vorkommen.

    Wir brauchen Fachkräfte, Deutsche, die auch umgeschult werden können und keine Analphabeten und Gewalttätige, die vorwiegend nur Probleme bringen.

    Es passt einfach nicht, weil unterschiedliche Kulturen, Bildungsniveau aufeinander stoßen.
    Das sollte bereits auch der dümmste Politiker hier im Lande begriffen haben.
    Wir sind zudem auch nicht das Sozialamt für die Welt !
    200 Millionen Neger sollen bereits in Afrika auf gepackten
    Koffern sitzen um uns und ganz Europa zu fluten !
    Frauen bereitet Euch entsprechend auf diese und jene Invasion vor, denn es steht verdammt schlecht um die Sicherheit unserer Frauen und Männer !
    Verlasst Euch nicht auf den Staat, Polizei, etc.
    Selbst ist die Frau, dann hilft ihr Gott !

    1. “Selbst ist die Frau, dann hilft ihr Gott !”

      Zumindest sind seine Krieger ja schon da. Die helfen Dir dann schon, wenn es soweit ist. So wie sie schon anderen weiblichen Lebewesen geholfen haben. Nette Gangbangveranstaltungen, die fälschlicherweise als Gruppenvergewaltigungen bezeichnet werden. Gut, manchmal kommt es schon vor, dass die Hauptattraktion dabei zu Tode kommt oder noch schlimmer, sie schwerst traumatisiert den Rest ihres erbärmlichen Lebens verbringen muss, aber hey … Gott will es. Er ist ja der Gute. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was erst der Teufel anrichten würde.

      Der Gott der Juden und Christen und Moslems wird Hilfe geben. So wie er jetzt schon zusieht, wenn sich seine Diener gegenseitig abschlachten. Das Geschlecht spielt keine Rolle. Die gesellschaftliche Stellung spielt keine Rolle. Das Bankkonto spielt keine Rolle. Da er nichts gegen diese Massaker unternimmt, scheint er wohl Spaß daran zu haben. Er selbst ist ja auch einer, der das perfekt kann. Er ersäufte das Leben, weil der Allwissende nicht wusste, dass der Mensch einen eigenen Kopf hat. Danach machte er praktisch mit denen weiter, deren Mitmenschen er eben ersäuft hatte.
      Er massakrierte die Altägypter, um sein ausgewähltes Volk zu befreien und auch sonst billigte er jedes Massaker in seinem Namen. Europa wurde z.B. mit Schwert, Flamme und Blut von den “Heiden” befreit.

      Übrigens:
      Satzzeichen werden nach dem letzten Buchstaben gesetzt und es kommt kein Leerzeichen davor.
      Ich denke, dass es auch so in der Schule gelehrt wurde.

  8. Die Primaten-Art festzustellen, ist manchmal unmöglich.
    Vor rund 2500 Jahren unternahmen karthagische Schiffe unter dem Admiral Hanno eine Expedition an Afrikas Westküste.
    Es gibt von dieser Forschungsreise einen Bericht, der in einer griechischen Übersetzung vorliegt.
    Im heutigen Kamerun machten die punischen Matrosen Bekanntschaft mit den Ureinwohnern bzw. der Landesfauna.
    Drei Exemplare der weiblichen Wesen wurden eingefangen und ihnen die Haut bzw. das Fell abgezogen.
    Ob es sich um Negerinnen oder um Affenweibchen handelte, lässt der Bericht nicht erkennen und ist auch heute noch unbekannt.

  9. Man klebt an der Vorstellung, dass alle Menschen aus Afrika stammen. Ich glaube das nicht. Die Hautfarbe ist dabei nicht das Entscheidende.

  10. Mit welchen kulturellen, finanziellen, wissenschaftlichen oder sonst irgendwie fortschrittsfördernden Beiträgen dürfen die Europäer in den nächsten Jahren aufgrund der Flut aus Nord- oder Südafrika, dem nahen oder fernen Orient denn rechnen?

    Der Islam hatte seine große Zeit, als er die Schriften der Griechen und Römer vor einer blindwütigen Katholica bewahrte. Auch Medizin, Mathematik und Astronomie kann man auflisten und ihm positiv zurechnen – aber damit ist seit Jahrhunderten „Feierabend“.
    Aus den Gebieten angeblich „ungenutzter Fachkräfte“ kommt rein gar nichts – außer Gewalt und Herrschaftswahn – soweit die Religion bestimmend ist. Selbst Schreibkünste wird man vergebens suchen. Purer Analphetismus nimmt überhand.
    Nichts, absolut nichts ist da zu erwarten. Und in diesem wachsenden Sumpf religiöser Unkultur tun sich dann alle Hiesigen schwer, die hier wenigstens noch das Niveau ihrer Vorfahren halten wollen. Mit Knakendeutsch wird man kaum zum Facharbeiter, Firmengründer, Erfinder oder Nobelpreisträger aufsteigen.

    Die politische Elite macht es schließlich allen vor, dass man nichts können muss, um in Deutschland ins Parlament zu kommen oder nachhaltig versorgt zu werden.