Unbeschreibliches verbalisieren: Die Coronawahn-„ANSAGE“


Statt einen weiteren Leitartikel zu schreiben über all die Widersinnigkeiten, logischen Brüche und Bedrängungen, die die derzeit politisch wieder massiv verschärfte Krise für die meisten von uns mit sich bringt, habe ich meinen (lange nicht genutzten), quasi bisher jungfräulichen YouTube-Kanal reaktiviert und meine nächtlichen Gedanken in Videoform zusammengefasst. Den Lesern von Ansage möchte ich sie selbstverständlich nicht vorenthalten.

Ansage selbst wird in Kürze auch seine Kanäle in den sozialen Medien – Facebook, YouTube, Twitter, GETTR, Telegram – öffnen und auch dort eigene Präsenz zeigen. Solange dies noch nicht der Fall ist, könnt Ihr gerne auch meinen eigenen Telegramm-Kanal abonnieren (t.me/matissek).

Nachfolgend mein heutiges Video zur Lage der Corona-Situation, mit einigen zornigen und „zweckpessimistischen” Einschätzungen zur sogenannten „Hospitalisierungsinzidenz”,zu möglichen weiteren Lockdowns und dem Reizthema Impfen/Boostern. Ich freue mich auf Reaktionen.

 

15 KOMMENTARE

  1. Richtig, Schluß mit dem ganzen Spahndemie Zirkus, da draußen ist nichts, was nicht seit Jahrhunderttausenden um uns herum ist.
    Schluß mit sämtlichen „Maßnahmen“, aber auch weg mit der Sumpfsuppe, die ist Massenmord, aber keine Impfung. Auch nicht „freiwillig“. Weg damit!

  2. Ich kann in allen Punkten nur zustimmen, Herr Matissek.
    Mir geht es wie Ihnen. Ich kann Ihre mentale und kognitive Depression 100% nachempfinden.
    Nur eins: Sollten wir uns nicht gerade jetzt langsam eingestehen, dass es offenbar nur darum geht, dass wir alle geimpft sind und dass alles andere nur als Hilfsmittel dafür angelegt ist, also Tests, Corona, Intensivstationen etc.?
    Die Absurdität des politischen Schauspiels ist doch nur dann gegeben, wenn man das nicht annimmt. Ansonsten ist klar: Entweder wir impfen uns oder wir werden langsam eliminiert. Medizinische oder politische Argumente sind denen egal.
    Was daraus folgt für uns ist ein anderes Thema – das kann man danach diskutieren.
    Was meinen Sie?

  3. Lieber Autor, wir VTler wurden alle von yt gefeuert. Ich lausche heute 90% bei Bitchute. Dies ist kein Gemecker, nur ein Hinweis auf das, was wahrhaftigen Leute bei yt blüht. Bau nix auf, was nicht zerstört werden darf. Die anderen Socialmedias mache ich nicht – kein Handy und nicht gevaxxt (gibts da ne Korrelation?). 🙂

    • Ich hatte bei YouTube den Kanal eines Musiklehrers abboniert. Er war wegen eines Pflegefalls vom Schuldienst beurlaubt und äußerte seine Erfahrungen und Gedanken zum Thema Corona, Lockdown und Schule – keine Politik. Für mich war es immer interessant, ihm zuzuhören.

      Eines Tages gab es den Kanal nicht mehr.

  4. Ich kann die Themen Corona, Klima und muslimische Einwanderung eigentlich kaum noch ertragen. Am liebsten würde ich nichts davon sehen, hören oder lesen.

    Aber mir geht es um die jungen Menschen. Sie sollen wissen, dass es auch Menschen gibt, die anders denken und diskutieren, Kritik äußern und auch „Nein“ sagen. Anders, als sie es vielleicht in Schule und Universität erlebt haben.

    Eine Möglichkeit dafür sehe ich in „ansage.org“ Kommentare zu schreiben. Ich freue mich, dass es den Blog gibt.

    Danke, Daniel Matissek.

    Den Video-Kanal habe ich abboniert. Das Video muss ich mir noch anschauen.

  5. Ist wahrscheinlich schon tausendmal gepostet worden aber hier nur nochmal die Chronologie:
    https://www.spektrum.de/news/der-siegeszug-der-mrna-impfstoffe/1937407
    Die erste klinische Studie mit genmanipulierter mRNA startet 2015 und vier Jahre
    später tritt ein Virus auf, das angeblich nur damit bekämpft werden kann.
    Mit der Zulassung von genmanipulierten Medikamenten tut sich hier die Möglichkeit auf
    mit Gentechnik ein eigenes Virus zu schaffen, gegen das nur der eigenen genmanipulierte
    Impfstoff hilft. Eine neue Form von Kriminalität tut sich auf, nur das sie diesmal legal ist.
    Grüsse
    Werner Schmid

  6. Im Vogtland gab es bis voriges Jahr eine Spezialklinik für Atemwegserkrankungen mit knapp 100 spezialisierten Ärzten und Pflegekräften sowie ausreichend Beatmungsplätzen. Diese Klinik wurde mitten in der Pandemie zum 30.06.2020 geschlossen und den Mitarbeitern allesamt gekündigt. Meine diesbezüglichen Nachfragen an die Politik und die Medien, ob es nicht sinnvoll sei, eine derartige Klinik mitten in einer Atemwegs-Pandemie prophylaktisch vorzuhalten, blieben allesamt unbeantwortet. Mitdenken zum Wohle unseres Landes wird zwar medienwirksam gefordert, aber tatsächlich gewünscht ist wohl nur der Gehorsam in die öffentlich propagierten Lösungen. Sapere aude.

  7. Großen Dank für Ihre stets sehr treffenden und brillant-scharfen Textbeiträge. Und jetzt auch für Ihre „direkte Ansage“, die noch einmal Ihre hohe Gesinnung deutlich macht!

    Halten Sie durch und bleiben Sie stark (und „gesund“, aber anders gemeint als bei den Plandemikern…)! Und wenn’s vorübergehend mal ganz schlimm kommt, sorgen Sie für Ausgleich weitab des Irrsinns. Natur! Schon kürzere eigene „Medien-Lockdowns“ helfen nach meiner Erfahrung ungemein. Ihre Leser werden es verstehen (wenn die Pausen nicht zu lang werden…).

    Sie schaffen das! – „Glück auf!“ (Und das soll jetzt keine Assoziation mit dem unsäglichen Franz M. von der ehemaligen Sozialdemokratie sein, die einem alles wieder vergällen kann… 😉 )

  8. Beeindruckende Ausführungen zum Corona-Wahn! Entzieht man sich wie Herr Matissek der polit-medial geschürten Angst und Hysterie, betrachtet man das Geschehen sachlich-nüchtern mit ausreichender geistiger Distanz und Unabhängigkeit, konzentriert man sich auf Fakten und zieht einfache logische Schlüsse, dann wird der ganze Irrsinn offenbar.
    Gleichzeitig ist klar, daß es bei der praktizierten, in hohem Maße repressiven, freiheitsraubenden, grundrechtswidrigen und ungeheure sozio-ökonomische Schäden verursachenden Politik nicht in erster Linie um Gesundheitsschutz bzw. das Wohl der Bevölkerung gehen kann, sondern andere Motive dominieren. Als da wären: Profit für Multis sowie exorbitante (digitale) Überwachung und Kontrolle der Bürger, kurz: enorme Herrschaftsausweitung für die politische Klasse und die steuernden Eliten im Hintergrund. Diese Plandemie ist Teil dee Great Reset (WEF) und soll der „großen Transformation“ dienen.

  9. (hier noch mal, da ja nicht abzusehen ist, ob das Video auf Youtube nicht „getillert“ wird).

    GEIL!

    Es gibt tatsächlich noch Menschen, die RATIONAL denken können.

    Fast alles Gesagte habe ich in den letzten 12 Monaten (ich bin rein „heute-journal“ gefüttert – nur um mir nicht anhören zu müssen, meine Schlussfolgerungen würden auf Verschwörer-/Schwurbler-/Aluhut-Lügen basieren) einfach durch Nachdenken, rechnen und Lebenserfahrung ableiten können. Die aktuelle Krise ist die „Pandemie der Irrationalität“ in unseren Gesellschaften (nein: das machen keine bösen Clubs in Hinterzimmern – in unserer Gesellschaft geht es uns so gut, dass jeder meint, einen Anspruch auf (über-)leben zu haben und bei dem leisesten Zeichen von Bedrohung auf Panik – und damit Irrationalität – schaltet).

    Ich habe aktuell als größte Sorge, dass konkret in den nächsten Wochen irgendwelche verblendeten Impf-Fanatiker auf ihrem Kreuzzug gegen die „die-sind-an-allem-Schuld“-Nicht-Geimpften die ersten Schwerverletzten oder (möge das nicht passieren) Toten verursachen…. und unsere Politik und Medien werden dann im Einklang ein „wie konnte das nur passieren“ und „große Betroffenheit“ von sich geben… ich hoffe, meine Sorge erfüllt sich nicht.

    Danke für die klaren Worte – die Aussagen sind sachlich, vollkommen rational und von einer schönen Deutlichkeit (die für mind. 70% aller Deutschen wohl „erschreckend“ sein dürften – wenn sie es aushalten, das bis zu Ende anzuschauen).

    Wir müssen mal zusammen einen Whisky trinken – Mortlach?

  10. Ich habe vorhin auf Alpha einen Beitrag gesehen, der mir durch die deutlichen Parallelen die Nackenhaare sich sträuben liessen und immer noch zu Berge stehen lassen. Jaaa, man soll das nicht vergleichen. aber bittesehr, WARUM nicht? Ich weiss, die (wir) Ungespritzten sind keine Juden. Es geht mir dabei nur um den Gleichklang der Methoden dabei…
    Und mir ist einfach nur kotzenübel.

    (gedemütigt.deportiert.ermordet.
    Deutschland 2021
    Bereits zwei Monate vor der Wannseekonferenz, auf der der Holocaust im Detail organisiert wurde, begannen vor 80 Jahren in Bayern die Deportationen von jüdischen Männern, Frauen und Kindern in die Todeslager im besetzten Osteuropa: am 20. November 1941 in München, fünf Tage später in Würzburg.
    Die Dokumentation _gedemütigt.deportiert.ermordet_ zeichnet die tragischen Ereignisse nach und stellt das systematische Verschleppen und Töten der jüdischen Bevölkerung in den Zusammenhang der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik.
    SD – Video, 16:9 without pan vectors, 25 Hz
    stereo – Audio, stereo (2 channel)
    )

Comments are closed.