Samstag, 13. April 2024
Suche
Close this search box.

Verlautbarung des Politbüros: Das Experiment ist beendet!

Verlautbarung des Politbüros: Das Experiment ist beendet!

Experimentteilnehmer (hier bei der Versuchsanordnung in Hamburg) (Foto:ScreenshotTwitter)

Sehr geehrte Damen und Herren, werte Genossinnen und Genossen, das Kollektiv der aktuellen Kamera begrüßt Sie heute mit einer vom Politbüro der BDR angeordneten Sondersendung anläßlich der Vorbereitung eines Gesetzentwurfes zur Förderung des politischen Selbstmords. Im Zuge eines – sowohl hinsichtlich des Umfangs als auch der Aussagekraft innerhalb des sozialistischen Staatenbundes wohl einmaligen – Experiments konnten bislang ungeahnte Einsichten in die psychologische und soziale Struktur von Schafsherden und Volksaufläufen gewonnen werden. Um die unverzügliche praktische Anwendung der gewonnenen Erkenntnisse sicherzustellen, nachfolgend die vom ZK in beeindruckender Offenheit bereitgestellten aktuellen Informationen.

Folgende Frage war seitens der internationalen Staatengemeinschaft zu klären: Ist ein Volk nach zwei verlorenen Kriegen wieder bereit, Beistandsgarantien, welche seine Politiker ungefragt in seinem – des Volkes – Namen einer entfernten, kriegführenden Nation geben, mit Leben oder besser: mit dem Tode zu (er)füllen? Konkreter: Wie dumm müssen Parolen sein, um Menschen für ein politisches Abenteuer unbekannten Inhalts, unbestimmter Dauer und eines völlig ungewissen Ausgangs zu begeistern?

Feldversuch von frappierender Einfachheit

Mit der konkreten Durchführung des Experiments wurde ein Verbund amerikanischer Eliteuniversitäten unter wissenschaftlicher Leitung durch den bekannten Psychopathologen J.F. Heldenwang betraut. Die Wahl des Schauplatzes des Experiments fiel auf Deutschland, da dieses Land derzeit ohnehin auf den Relegationsplätzen der PISA-Studie gegen den Abstieg kämpft. Die Versuchsdurchführung war von frappierender Einfachheit und stellte sich folgendermaßen dar: In den frühen Morgenstunden des 26. November 2023 wurde durch einen eingeweihten Mitarbeiter der Staatssicherheit ein unauffälliger Briefumschlag unter der Garderobentür der staatlichen Schrottsammelstelle, des VEB “Correctiv“, durchgeschoben.

Das Kuvert trug die Aufschrift “Sträng gehaim“. Der im üblichen Gebrauchsdeutsch einer renommierten Berliner Bildungsinstitution verfaßte Text des Briefes lautete wie folgt:

So weit das von der Versuchsleitung als Köder ins deutsche Volk gestreute Gerücht. Um ganz sicherzugehen, daß Bürger handelsüblicher Intelligenz den Vorgang auch wirklich als Schrott und die den Essensteilnehmern in den Mund gelegten angeblichen rechtsextremen Äußerungen als Fake-News erkennen konnten, wurde dem “Correctiv” zugespielten Schreiben die Titelseite eines “Spiegel”-Interviews des Genossen Olaf Scholz über die in Wahrheit regierungsseits geplanten Massendeportationen beigefügt.

Von da an nahm der Versuch folgenden, von der Versuchsleitung nicht mehr weiter beeinflußbaren, Verlauf: Nach den Weihnachts- und Silvesterfeierlichkeiten mit anschließender Ausnüchterungsphase – also am 10. Januar 2024 – berichtete die gemeinsame obere Schrottbehörde VEB “Correctiv” über ein Potsdamer Treffen von nicht den Blockparteien zuzurechnenden und deshalb rechtmäßig als Nazis zu bezeichnenden Bürgern, welche angeblich über die Deportation von Millionen fluchtsuchenden Schützlingen diskutiert hätten. Speisenfolge, Essenslieferanten, die verdächtige Entfernung zum nächsten REWE Großmarkt und der Wannseevilla ließen, ebenso wie die zeitliche Nähe des Treffens zu den Wahlen in den Bezirken Erfurt, Leipzig und Brandenburg sowie zur nächsten Sonnenfinsternis, einen drohenden faschistischen Staatsstreich als gesichert erscheinen.

Leuchtendes Beispiel für die humoristische Gesinnung

Angesichts dieser erdrückenden Beweise verwies die allzeit rührige Potsdamer Staatsanwaltschaft die Angelegenheit wegen Verdachts auf Hochverrat flugs zwecks geflissentlicher Weiterverfolgung an den Generalbundesanwalt unserer sozialistischen Republik. Der erste Sekretär des Politbüros, Genosse Olaf Scholz, der sich nur schemenhaft an den Vorfall erinnern konnte, sah in dem unerhörten gemeinsamen Essen einen Fall für den Verhassungs-, Pardon: Verfassungsschutz. Im Berliner Ensemble wurde das Treffen der Potsdamer Massendeporteure von bei dem Potsdamer Essen gar nicht anwesenden Polit-Mimen als Bühnenschauspiel nachgestellt. Und als leuchtendes Beispiel der humoristischen, Verzeihung, humanistischen Gesinnung unserer staatsergebenen sozialistischen Justizorgane beeilten sich der Deutsche Richterbund sowie die angeschlossenen Anwaltsvereine, der massenhaften Potsdamer Massendeportation aufs Entschiedenste zu widersprechen.

Einen Moment bitte, soeben wird mir eine Nachricht des Volkskommissars für Justiz hereingereicht: “Nieder mit Beweisen! Wir werden schon was finden. Ein Hoch auf die Hausdurchsuchung. Unsere Beförderung in ihrem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf”… weiter im Text: Da durfte natürlich Ampelpräsident, Genosse Frank-Walter Steinmeier, nicht fehlen. In seinem heldenhaften unparteiischen Kampf gegen alle Rechte – Verzeihung: alles Rechte – sprach er seinen antifaschistischen Genossen aus dem tiefsten Herzen.

Eher dürftige Qualität des Sprechgesangs

Das war nun aber selbst für die US-amerikanischen Professoren zu viel: Um den Versuch nicht ausufern zu lassen, entschieden sich die Studienleiter schlußendlich schweren Herzens, das Experiment zu stoppen und die deutsche Bevölkerung über den wahren harmlosen Charakter der privaten Potsdamer Nahrungsaufnahme aufzuklären. Und auch der VEB “Correctiv” konnte angesichts hoher Schadensersatzansprüche nicht umhin, wenigsten die absurdesten Vorwürfe aus seinem Schrott-Memorandum zu tilgen.

Allerdings war es wegen der bereits angelaufenen – und bei Desinformationskampagnen immer sehr langfristigen – Vorbereitungen nicht mehr möglich, die weit im Vorfeld terminierten Spontan-Demonstrationen abzusagen. So strömten in den darauffolgenden Wochen zehntausende Genossen auf die zugewiesenen Straßen und Plätze, um dort “gegen etwas” – zu demonstrieren. Die Zahl der vorschriftsmäßig tariflich entlohnten Volksaufläufer war in den Augen ausländischer Beobachter durchaus beachtlich. Die Qualität des Sprechgesangs wurde allerdings angesichts dessen, was Bach und Beethoven, Goethe und Schiller der deutschen Kunst geschenkt hatten, als eher dürftig beurteilt. Die Regierung versprach umgehend, hier fortan nachzubessern.

Politisch-ökonomischer Freitod in gendergerechter Selbstbestimmung

Alles in allem zeigten sich die US-Forscher vom Ausgang des Experiments beeindruckt. Unter anderem sei die weitere Versorgung der Ukraine mit Waffen und mit allem, was es ansonsten noch für so einen Sieg braucht, auch nach Beendigung der dortigen US-Unterstützung auf alle Zeiten sichergestellt. Die Deutschen machten, wie im Laufe des Experiments eindrucksvoll belegt werden konnte, sowieso immer alles mit, konstatierten die Studienleiter hochzufrieden; Hauptsache, es komme von links und der politisch-ökonomische Freitod unterliege der gendergerechten Selbstbestimmung.

Als für das gesamte sozialistische und nichtsozialistische Ausland außerordentlich beruhigend wurde von Beobachtern der Umstand vermerkt, daß ein Wiedererstarken des Nationalsozialismus auf deutschem Boden völlig ausgeschlossen sei: Die Zehntausenden von Demonstrationsteilnehmern wären ihrer Aufforderung „Nazis raus“ in bester deutscher Disziplin vollauf selbständig nachgekommen und hätten sich folgerichtig in alle Winde zerstreut, wie die abschließenden Bilder den nunmehr wieder wie leergefegt erscheinenden Straßen und Plätzen eindrucksvoll belegen.

Mit diesem Bericht verabschiedet sich das Kollektiv der aktuellen Kamera von Ihnen, werte Genossinnen und Genossen, und wünscht Ihnen wie immer einen recht extremen guten Abend!

7 Antworten

  1. wer geglaubt hat, die DDR,Pol Pot, Kim Yong UN oder Joe Biden hätten den Gipfel des universellen Schwachsinns und der Verblödung dargestellt muss lernen, die AMPEL und die ihr hörigen schwanzlutschenden “Journalisten” sind der neue Maßstab für Blödheit im Universum und die, die sie wählen sind noch dämlicher.
    Dieses Land ist verloren

    26
  2. https://journalistenwatch.com/2024/02/28/dokumentation-die-verbrechen-von-telekom-und-der-deutschen-post-endlich-beweisbar/

    „Dokumentation: Die Verbrechen von Telekom und der Deutschen Post – endlich beweisbar!

    Was schon lange und mit guten Gründen vermutet wurde, ist nun hieb- und stichfeste Gewißheit: Die deutsche Post geht mit kriminellen Unterschlagungen gegen den Ahriman-Verlag vor! Dank der Hartnäckigkeit der Kunden und Autoren des Verlages liegen nun unwiderlegbare Beweise vor, die anstatt vieler weiterer Worte hier als Dokumentation einzusehen sind:“

    Lest im Link weiter, es ist nicht mehr auszuhalten, was sich der eigentlich immer noch “Staatsbetrieb“, der der Politik zuarbeitet erlaubt !

    11
  3. Die Bundesregierung hat mal wieder die Aufenthaltserlaubnis für die Ukrainer bis ins Frühjahr 2025 verlängert.
    Nachdem man die hiesigen Ukrainer gebeten hat sich ihren “Titel abzuholen”, aber sich keiner gemeldet hat, hat man beschlossen, dass dies automatisch geschehen soll….auf deutsch: die Ukrainer müssen sich nicht einmal vor Ort melden, sie bekommen weiterhin ohne Prüfung der Anwesenheit ihr Bürgergeld bis 2025!
    Für mich ein Skandal, da jeder andere Bezieher (egal welcher Herkunft!) diesen Automatismus nicht hat!
    Diese Regierung kündigt ständig an, bekommt aber nichts auf die Reihe!

    18
    1. An die Macht “geputscht” hat sich diese ReGIERung allerdings keineswegs.

      Den UA´s und anderen Nigerianern kannste keinen Vorwurf machen, die nehmen sich einfach, was Bunt-Richtig-Dummland und deren bald nicht mehr länger hier lebende Insassen denen in den Rachen schmeißt.

      Muß aufhören weil gleich geht´s zur Demo gegen Rechts – die Demokratie retten 🥱🥱

      17
  4. Das Beste ist, dass der Autor sich an einem Meme aus einem subreddit bedient, auf dem wir alle so tun, als wären wir geistig behindert.
    Und linksradikal, hahaha…

  5. Vielen Dank für diese wunderbare und voll zutreffende Berichterstattung über diese skandalösen Vorkommnisse. Herrlich !!!