Verstörend: Fast ein Drittel der Covid-Toten war vollgeimpft

(Symbolbild:Imago)

Nepper, Schlepper, Bauernfänger – so könnte man die Irreführung beschreiben, die um die behauptete Sicherheit der Impfung getrieben wird. Mit derselben Verschlagenheit, mit der uns zuvor der PCR-Voodoo und die Intensivbettenlüge zugemutet wurden, wird ein „Schutz“ postuliert, der ganz offensichtlich gar nicht existiert – jedenfalls nicht annähernd in einer Dimension, die die internationalen Anstrengungen der Impfkampagne rechtfertigen würde. Und von den Nebenwirkungen, Kollateral- und Spätfolgeschäden ist hierbei noch kein Wort verloren.

Zunehmend geraten auch in Deutschland die Impfdurchbrüche in die öffentliche Wahrnehmung; ein kleingeredetes Randphänomen wird zum überregional gehäuften Problem. Fälle von trotz strikter 2G-Regeldurchsetzung auftretenden Masseninzidenzen häufen sich, von Ausbrüchen in vollständig duchgeimpften Seniorenheimen und von sogar nach der dritten („Booster“-)Impfung an Covid erkrankten Personen. Da die Intensivstationen mit rund 1.300 sogenannten Covid-Patienten („an und mit“) nur schwach belegt sind, fällt das Verhältnis Geimpfter zu Ungeimpften hier kaum ins Gewicht. Dennoch beeilen sich RKI und Krankenhausverbände, auf den hohen Anteil Ungeimpfter hinzuweisen.

Immer mehr Impfdurchbrüche

In Staaten, wo die Hospitalisierungsrate (bezogen auf Corona hierzulande jetzt „Klinikinzidenz“ genannt) deutlich höher liegt als in Deutschland, ergibt sich allerdings ein ganz anderes Bild. Zum Beispiel im Vorzeige-Impfstaat Israel: 400 Covid-Patienten liegen derzeit dort mit schwerem Verlauf auf den Intensivstationen – und von diesen sind 62 Prozent vollgeimpft. Vor allem bei den über 60-jährigen ist der Anteil Geimpfter deutlich höher als der Ungeimpfter. Es gibt keinen plausiblen Grund anzunehmen, dies könnte in Deutschland nicht ebenso eintreten, wenn es zu der heraufbeschworenen „vierten Welle“ kommt – denn wenn sie kommt, soviel steht fest, dann wird sie eine Welle der Geimpften und nicht Ungeimpften sein.

Tatsächlich gibt es hierzulande momentan nämlich weitaus bedrohlichere Entwicklungen zu vermelden, die dem herrschenden Impf-Narrativ nicht minder Hohn sprechen. So zeigt eine neue Studie aus Rheinland-Pfalz Beunruhigendes: Der Anteil der vollständig Geimpften an Intensivpatienten und Verstorbenen hat in den vergangenen acht Wochen nicht nur stark zugenommen, sondern es waren 29 Prozent der an Covid Verstorbenen vollständig geimpft. Diese „letalen Impfdurchbrüche“ treten zwar, gemäß der natürlichen Sterbekurve, im Alter von über 70 immer häufiger auf; trotzdem sind dies ja gerade die vollgeimpften, somit doch besonders zu schützenden Personen. Dass sie irgendwann sterben ist absehbar – dass sie aber ausgerechnet an der Krankheit sterben, vor der die Impfung sie doch so prioritär retten soll, ist ein Unding – und mit Blick auf die Heilsversprechen der Impfkampagne ein Skandal.

13 KOMMENTARE

  1. Es gibt gar keine Impftoten. Ganz einfach. Weil diese Plörre keine Impfung ist. Es ist eine Technologie, die nicht vor Krankheiten schützen soll, sondern Resultate liefern. Ein Experiment, dass schon vor Jahrzehnten diskutiert wurde. Im Grunde pfuscht man, wie bei allen Gewächsen, dem lieben Gott ins Handwerk. Man muss gar nicht religiös sein. Aber Christus sagte in Matthäus 24, dass eine Zeit kommen wird, so schrecklich, dass wenn er diese Zeit nicht verkürzen würde und zurück kommt, kein Mensch überleben wird. Die Menschheit war vor der grossen Flut schon völlig verkommen, dass kein anderer Ausweg blieb, als sämtliche Hundskrüppel zu ersäufen. Ich lasse mich schon mehr als 20 Jahre nicht mehr pieken. Weil es völlig sinnlos ist. Heute sind die Menschen so saudämlich, dank Glotze und Bildzeitung, dass sie sich für eine Bratwurst prostituieren. Sollten die Hurensöhne das Ganze auf die Spitze treiben und nur noch die Wahl bleibt, entweder Spritze oder Blei. Ich würde mich für Blei entscheiden. Meine Würde ist nicht käuflich.

  2. Das wissen wir doch alle schon lange aus Israel!
    Auch die Politiker, die Regierungschefs, die Gesnundheitsminister wussten das und rückten trotzdem NICHT vom Impfen ab!

    Nicht nur die vorschnelle Notfallszulassung dieses experimentellen Genimpfstoffes, ohne Wissen was in und mit den Versuchskaninchen, den Menschen angerichtet wird ist skandalös!
    Genauso skandalös sind die Knebelverträge, die Pharmariesen den Abnehmern aufoktruierten!
    Und ganz besonders skandalös und unverantwortlich ist das Bestehen auf weiteres Impfen trotz Wissen um die problematischen Zustände durch und nach diesen unerprobten mRNA Impfungen in Israel, GB, Island, Irland, …..!

    Sie plappern heute, wohl zur eigenen Rechtfertigung, von einem Nachlassen der Immunisierung durch die Genspritze!
    Frage: Wann haben sie gespritzt?
    Richtig, vom Frühling weg über den Sommer!
    Frage: Wann hat Corona, wann hat die Grippe Hochsaison?
    Richtig, vom Spätherbst bis Frühlingsbeginn!
    Frage: Was sagt uns das?
    Richtig, ist gar nicht gesagt, ob die Immunisierung nachlässt oder die Genspritze kaum Wirkung verbreitet!

    Das heißt:
    Studien, die seinerzeit im Labor in unverantwortlicher Art und Weise nicht gemacht wurden, werden jetzt mit dieser experimentellen mRNAGenmanipulation an der Weltbevölkerung vorgenommen!
    Und wir sind noch lange nicht am Ende der studierenden Fahnenstange im Versuchslabor „Genspritze“!

  3. Die geimpften Covidopfer sind dann immerhin mit einem guten, immunisierten Gefühl verstorben. Das ist doch alles, worauf es in diesem Land noch ankommt. Mit einem good feeling und ohne den Verstand zu bemühen direktemang in den Tartaros.

  4. Das ist gar nicht der Punkt. Wenn 70% geimpft sind, aber nur 30% davon sterben wäre das eine weitaus bessere Quote für die Geimpften. Der Punkt ist, dass wir in Deutschland v.a. im September eine Übersterblichkeit gegenüber dem Schnitt der letzten 5 Jahre von ca. 250 Personen pro Tag haben, die in den angesprochenen Zahlen gar nicht erfasst sind. Es gab nämlich im selben Zeitraum nur etwa 50 C-Tote pro Tag. Das Problem ist also, dass die eigentlichen Toten gar nicht als C-relevant ausgewiesen werden.

  5. Es können in Deutschland keine Geimpften wegen Corona ins Krankenhaus kommen. Per Definition in der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV ist ein Geimpfter mit Symptomen kein Geimpfter mehr, sondern zählt als ungeimpft: „eine geimpfte Person (ist) eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist“. Hat man also als Geimpfter Symptome ist man ein Ungeimpfter. So geht Corona-Politik im besten Deutschland aller Zeiten.

  6. An der Stelle wollen wir mal nicht vergessen, wie die BRD-Junta hier lügen läßt

    „Geimpft“ (illegale Gen“therapie“ ist ein Verbrechen, keine Impfung) werden nicht auf „Corona“ getestet, wenn nicht Symptome vorliegen, die auf „Corona“ hinweisen

    Normale werden vom Krankenhaus immer getestet, damit die Zahl der „Ungeimpften“ auch schön hoch ist. Damit liegen auf Intensiv z.B. die Autounfallopfer mit „positivem Test“ und werden wegen Autounfall behandelt, gelten aber in der Lügenstatistik als „Corona“-Patient. Und sollten sie sterben, dann sind es natürlich „Corona“-Tote, die „mit“ gestorben, während es bei „Geimpften“ nur „an“ gestorbene gibt.

    Die ganzen Zahlen sind damit wertlos und purer Betrug. Es ist aber unmöglich das den Anhänger der unheiligen „Corona“-Kirche verständlich zu machen, weil das Arschloch / die Arschlöch:In in der geliebten Mattscheibe ja seit 18 Monaten was anderes erzählt und nur die sind glaubhaft.

  7. Ich befürchte, dass sich das ganze nur noch mit einem bewaffneten Aufstand beenden liesse -/+ 30% Ungeimpft – Ich sehe eine riesige Armee da eine gewaltige Armee für den Freiheitskampf. Und die anderen 70%? Die haben sich jetzt nicht gewehrt – die werden sich dann auch nicht wehren -wenn alle Freiheiten wieder garantiert sind.

  8. @Heilsversprechen der Impfkampagne
    wenigstens sind sie glücklich gestorben – das Markenzeichen jeder Religion!
    Ansonsten geht es doch nicht um CORONA oder Lebensrettung – Krankenhausviren lassen grüßen – sondern um die mRNA-Technik, die hier im großen Maßstab getestet wird.
    Id2020, Totalüberwachung und Schuldenunion sind da nur lokaler Beifang.

  9. Es ist rechtlich korrekt, wenn es heißt, dass nur umgeimpfte gestorben sind. Sie waren zwar zwei Mal geimpft, gelten aber vor dem Gesetz als umgeimpft, weil nur der ein Geimpfter ist, der keine Symptome hat und einen Impfpass besitzt. Die auf der Intensivstation liegen haben alle Symptome und sind deshalb per Gesetz umgeimpfte.

    §2 Nr. 2 – SchAusnahmV:
    „Im Sinne dieser Verordnung ist eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist,“

    Das bedeutet:
    Geimpfte Personen mit Symptomen sind per Definition ungeimpfte Personen. Deshalb können Geimpfte auch nicht krank werden.

    Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/schausnahmv/BJNR612800021.html

    • das ist doch so ein unsagbarer betrug und eine verhöhnung der bevölkerung? wer zieht die hier zur rechenschaft?????

      „der wähler“?
      „die gerichte“?

      es reicht JETZT

      es reicht

  10. Wenn nur 1/3 der Covid-Toten vollgeimpft war, was ist mit dem Rest von 2/3? Waren die ungeimpft?
    Oder wird hier gelogen? Es kann ja auch ein Tesl der 2/3 teil-geimpft sein (nur die erste Dosis von Biontech bzw. Astra erhalten haben. Ich verweigere die Impfung und vertraue auf Jesus Christus!

Comments are closed.