Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Warum Energie in Deutschland teuer und nicht sicher verfügbar ist

Warum Energie in Deutschland teuer und nicht sicher verfügbar ist

Dunkle Wolken über Deutschlands energiepolitischer Zukunft (Symbolbild:Imago)

Die Ampelregierung hat die Energieversorgung immer unsicherer und teurer gemacht. Die “Energiewende” im Namen der “Weltklimarettung” ist eine unsoziale gigantische Umverteilung von unten nach oben – ohne jeden Einfluss auf das Klima. Kurzfristige Gewinner sind nur die Profiteure. Wir alle sind die Verlierer dieser unsinnigen Politik.

Deutschland hat fast die höchsten Energiekosten in der Welt. Nur wenige kleinere Länder können die Kosten noch toppen. Die Ampelregierung führt die hohen Kosten auf die Folgen des Ukraine-Krieges zurück. Preiswerte Erdgas-, Erdöl- und Kohlelieferungen aus Russland seien wegen des Embargos ausgeblieben und hätten durch teure Importe aus anderen Ländern ersetzt werden müssen. Doch Russland hat niemals einen Lieferstopp verhängt. Die deutsche Regierung hat ihn mit ihrem Embargo selbst verhängt und damit langfristige Lieferverträge gebrochen. Mit dem Verzicht auf preiswerte Energie aus Russland wurden die Industrie und die Wehrfähigkeit von Deutschland entscheidend geschwächt. Es gilt nach wie vor: Energie ist die Grundlage für Macht und Wohlstand. Denn ein Liter Erdöl oder ein Kubikmeter Erdgas liefert die Leistung eines Menschen für 100 Stunden. Mit Energie vervielfachen wir unsere Leistung. Es war ein schwerer Fehler, auf die Energie aus Russland zu verzichten.

Die “Energiewende” geht weiter

Zusätzlich hat die Ampelregierung noch die Förderung von teurer und zweitklassiger Fakepower intensiviert. Gemeint ist der Wind-, Solar- und Biogasstrom, der ohne Subventionen und Einspeiseprivilegien keine Abnehmer finden würde. Für die Stützung der “Energiewende” sollen nach Angaben von Bundeskanzler Scholz jährlich über 100 Milliarden Euro eingesetzt werden, die zur Hälfte aus dem Klima- und Transformationsfonds kommen sollten. Nach Schließung des grundgesetzwidrigen Fonds durch das Bundesverfassungsgericht soll das Geld nun durch höhere CO2-Abgaben fließen.

Die vom Wetter abhängige, ständig schwankende Fakepower ist weder plan- noch regelbar. Sie kann kein Stromnetz stabil halten. Dazu wird Strom aus konventionellen Kraftwerken gebraucht. Nur er hält die Netzfrequenz stabil und regelt das Netz auf die verlangte Leistung. Wenn der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint, müssen diese Kraftwerke die gesamte Stromversorgung übernehmen, denn ausreichend große Stromspeicher gibt es nicht. Pumpspeicherwerke und Batterien bieten nur einen lächerlichen Bruchteil der benötigten Speicherkapazität.

Fakepower für Wasserstoff fehlt

Abhilfe soll die Speicherung der überschüssigen Fakepower als Wasserstoff schaffen. Wasserstoff soll elektrolytisch mit Fakepower aus Wasser gewonnen werden, um bei Bedarf mittels Verbrennen in Gaskraftwerken wieder verstromt zu werden. Die zweifache Energieumwandlung (Fakepower zu Wasserstoff und dann zu Strom) sowie die Zwischenspeicherung unter hohem Druck schlucken viel Energie. Am Ende der Kette sind 90 Prozent der eingesetzten Fakepower verloren. Dieser Weg ist eine riesige Energievernichtung. Von den konventionellen Energieträgern Kohle, Erdöl und Erdgas landet dagegen etwa ein Drittel als Nutzenergie beim Verbraucher – also mehr als das Dreifache im Vergleich zur teuren Fakepower.

Energievergeudung ist ein Markenzeichen dieser “Energiewende”. Zum Bau und zur späteren Demontage von Windkraftanlagen werden etwa 10 Prozent der gesamten von der Anlage erzeugten Energie benötigt. In den langen Stromtrassen für den Windstrom von Nord nach Süd geht viel elektrische Energie verloren. Das gilt auch für die Trasse nach Norwegen und die geplante Trasse nach England. Bei Starkwind und zu viel Sonnenschein gibt es mit jeder neuen Fakepower-Anlage mehr Überschussstrom, der unter Zuzahlung entsorgt werden muss (negative Börsenpreise). Mit viel fossiler Energie muss das gesamte Stromnetz verstärkt werden, um Fakepower einzusammeln und zu verteilen.

Hohe Energieverluste

Die Verstärkung des Netzes kostet viel Geld. Die Netzkosten wurden bisher zu einem großen Teil aus dem Steueraufkommen bestritten und so vor dem Verbraucher versteckt. Dieser staatliche Zuschuss ist mit Jahresbeginn weggefallen. Nun werden dem Verbraucher die Netzkosten direkt in Rechnung gestellt. Die Netzkosten steigen um mehr als 3 Cent je Kilowattstunde. Dies ist eine indirekte Steuererhöhung.

Jeder weitere Ausbau der Energiewende macht die Energie noch teurer. Es müssen Doppelinvestitionen bezahlt werden: Fakepower-Anlagen und Regelkraftwerke. Preiswerte und sichere Braunkohlekraftwerke sollen durch mit grünem Wasserstoff betriebene Gaskraftwerke ersetzt werden. Woher der grüne Wasserstoff kommen soll, bleibt offen. Immerhin ist erkannt, dass in Deutschland nicht genügend Fakepower gewonnen werden kann zur Erzeugung des benötigten Wasserstoffs. Die Energiepolitik der Ampel beruht auf einem Wunschdenken ohne Faktenbezug. Es sind märchenhafte Visionen von Ideologen.

Was ist zu tun?

Dabei könnte die Regierung kurzfristig und nachhaltig eine sichere und bezahlbare Energieversorgung erreichen, wenn sie faktenbezogen handeln würde. Der Stromverbraucherschutz NAEB hat die dafür notwendigen Maßnahmen zusammengestellt, die hier nochmals zusammengefasst werden:

  • Energiewende stoppen, EEG beenden, keine Wasserstoffwirtschaft.
  • Heimische Braunkohleverstromung nicht stilllegen, sondern ausbauen.
  • Steinkohlekraftwerke reaktivieren. Keine CO2-Abscheidung.
  • Energiebezug aus Russland wieder ermöglichen.
  • CO2-Steuer in allen Segmenten beenden. Klimaschutzgesetz aussetzen.
  • Keine Heizungs- und Dämmvorschriften. Gebäude-Energien-Gesetz aussetzen.
  • Keine Subventionen für Batterie-Mobilität und Treibstoffe.

Im geringeren Umfang hilfreich ist auch die Wiederinbetriebnahme der Kernkraftwerke, die noch nicht demontiert sind.

Wie es sein könnte…

Mit diesen Maßnahmen würde Deutschland kurzfristig wieder konkurrenzfähige Energiekosten haben. Die Abwanderung der Industrie würde gestoppt. Investitionen würden wieder getätigt, die wirtschaftliche Arbeitsplätze und wieder mehr Steuereinnahmen bringen. Die sozialen Belastungen könnten wieder aus dem Steueraufkommen gezahlt werden statt mit Krediten. Die Verwaltung ließe sich deutlich verkleinern, da viele Genehmigungen überflüssig würden. Steuern könnten wegfallen oder reduziert werden. Die Kaufkraft der Einwohner würde zunehmen, Bauen würde sich wieder lohnen. Ohne die übersteigerten Dämm- und Heizvorschriften könnten Wohnungen gebaut werden, deren Mieten bezahlbar wären.

Doch nicht nur die Ampel-Regierung, sondern auch die CDU will die Energiewende im Namen des “Weltklimaschutzes” weiterführen. Das neue CDU-Programm beweist dies. Wir stehen insofern an einer Kreuzung: Schafft die Politik die Abkehr von der teuren “Energiewende” – oder lassen wir es weiterhin zu, in eine Zeit mit Stromausfällen und Stromsperren geführt zu werden?

7 Antworten

  1. @TEUER UND NICHT SICHER VERFÜGBAR IST
    weil es den US-Globalisten darum geht, Deutschland auszuplündern und zu vernichten!
    Deshalb trifft das Regime – schon seit der Gründung der BRD – immer die Entscheidungen, die den USA nützen und Deutschland schaden. Früher nannte man das noch mit einem Lächeln “vorauseilender Gehorsam ” !
    Die teuerste Energieversorgung ist nur ein Teil der antideutschen Politik – der Verfall der Ausbildung und des Verkehrsnetzes sind andere Elemente einer sehr unvollständigen Liste der antideutschen Maßnahmen des Regimes !

    11
  2. Gut herausgearbeitet:

    ALLE Blockparteien schaffen dies nicht.

    Es gibt nur eine Lösung….und alle kennen sie

  3. Ausser der Tatsache, dass wir an der Nase herum geführt werden. Die EU bezieht nach wie vor Energie, viel Energie von Russland. Die Politiker verarschen uns, indem sie die Energie auf Umwegen des Profites wegen nach Deutschland importieren und uns erzählen, sie wollen nur noch grüne Energie erzeugen. Alles eine grosse Täuschung. Darin ist Deutschland sehr bekannt und hat sich auch nie geändert. Es ist grotesk, denn in der Werbung wird wieder für Verbrenner geworben, weil die Elektro-Mobilität im Vorfeld schon ein Rohrkrepierer war. Mit was wollt ihr denn diese Batteriekisten betreiben, wenn ein halbes Jahr Winter herrscht und Flaute ist? Politik ist Krieg mit anderen Waffen und genauso unmenschlich und mörderisch wie ein offener Krieg auf dem Schlachtfeld. Vielleicht sollten wir uns Gedanken über eine andere Herrschaftsform machen. Ein echter Demokrat verhindert, dass irgend ein Herrscher den Thron besteigt und die Entscheidungsgewalt immer beim Volk bleibt.

    10
  4. mit dem styropor fängt das ganze haus zu verpilzen an…….dann abriss. ein absolut toller hinrissiger gedanke, ein grüner gedanke

    12
    1. Könnte auch ein Geschäftszweig der Pharma sein, denn da steckt dicker Verdienst hinter!
      Ist wie bei der Corona Jauche, der richtige Verdienst wird jetzt mit den Nebenwirkungen erzielt. Denn das bedeutet Jahrelanges abkassieren und ein Ende nicht in Sicht!

  5. Es gibt nur eine Möglichkeit: Alle Wähler schalten mal ihren Grips ein und wählen die einzige Alternative! Es gibt nur eine. Wer auf die CDU hofft, ist auf dem Holzweg, denn diese Partei hat den ganzen Schlamasel erst hervorgerufen. Also ALLE Altparteien weg!

    1. Als der Michel sich die SED Tante gewählt hat, war für mich sicher, der Michel hat absolut keinen Verstand mehr. Die Bestätigung dafür war, das er sie 16 Jahre lang immer wieder gewählt hat! Leider geht es immer noch dümmer, wenn man sich Umfrage Werte für die CDU anschaut!