Samstag, 2. März 2024
Suche
Close this search box.

Weil wir es können!

Weil wir es können!

Wehrlos gemachte Bürger: Juristische Aufarbeitung Fehlanzeige (Symbolbild:Pixabay)

Man kann Menschen jahrelang Grundrechte entziehen, das Parlament durch eine nicht mandatierte Eingreiftruppe mit medialen Sondereinsatzzeiten ersetzen, soziale Interaktionen der Bevölkerung über Monate auf nahe Null fahren, Senioren in Pflegeheimen bis zu deren Tod isolieren, ohne jede wissenschaftliche Evidenz Schulen und Kindertagesstätten schließen, Kultur- und Dienstleistungseinrichtungen, Beherbungsbetriebe, Läden und Gaststätten zu Tausenden in den Ruin treiben, Kindergeburtstage mit Polizeieinsätzen sprengen, Skifahrer mit Hubschraubern jagen, Menschen das Sitzen auf Bänken, das Spazieren an frischer Luft gegen jede Vernunft mit Prügelorgien und Verhaftungen beantworten, Denunziationsportale vorhalten.

Man kann millionenfach zuvor haftungsbefreite Impfstoffe verordnen, deren bereits in den Testphasen bekannte Nebenwirkungen verheimlichen, eine neues Präkariat aus Impfskeptikern ausrufen und brandmarken, Kritiker der zutiefst totalitären Coronadurchgriffe aus Justiz, Wissenschaft, Bildung systematisch aus dem Diskurs entfernen und zum Schluss die Aufarbeitung dieser längst nachgewiesenen, verheerenden politischen Fehlleistungen samt der womöglich drohenden Geländegewinne der Opposition verhindern.

Einen Untersuchungsausschuss wird es nach dem einhellig bekundeten Willen der abstimmenden Täter nicht geben. Die Akte ist geschlossen.

26 Antworten

    1. Nach Atom-Aus das Ampel-Aus?
      Die Menschen sind sauer: Mehrheit würde die Bundesregierung gern abwählen
      …besser wäre abmurksen… pasta… !

      Verbotspolitik, Waffenlieferungen oder Atom-Aus in Zeiten einer Energiekrise – das findet wenig Zuspruch bei den Menschen. INSA-Chef Binkert…

  1. und das Volk schweigt.
    Parallelen zum 3. Reich wären rein ‘zufällig’.
    Wie ist ‘deutsch’ doch jämmerlich! Pfui Deibel

    21
  2. Die Eliten pissen auf die Bevölkerung. Lügenpresse und Gossenfunk (ARD & ZDF) vermelden frühlingshaft warme Regenschauer.

    23
  3. nennt sich : Putsch von oben !
    Die Transformation in ein gesetzfreies Terror-Regime – der Wille des Regimes ist Gesetz.
    War schon bei Corona zu genießen : für die Spritzenpläne des Regimes schnell ein neues Gesetz gestrickt, um die Pläne zu legalisieren!
    Aber da Justiz, Polizei und Militär den Terror unterstützen, gibt es keine Gegenwehr !

    Und die oftmals angesprochenen Art 20 Abs 4 – was solls.
    Nach einem Erfolg würde nicht danach gefragt, und bei einem Fehlschlag ist es ein Verbrechen – alles andere ist Hirnsülze !
    Da die Macht über Europa aber außerhalb liegt – in den USA – sind solche Überlegungen eh nur Hirnfürze !

    17
  4. Wer erwarteten einen Untersuchungsausschuss? Wir leben schließlich nicht mehr in einer Demokratie und noch weniger in einem Rechtsstaat. Das Sagen haben die Totalitären und genau so, wie Sie, Herr Burggraf, es sagen: Weil sie es können. Es kommt mir manchmal vor, als lebten wir ohne das mechanische Äußere in einer Borgkolonie: Widerstand ist zwecklos. Ein Borg hatte aber begriffen, dass Widerstand nicht zwecklos ist. Ich sehe nur zur Zeit niemanden, der die Kräfte bündeln und den Widerstand entfachen könnte. In Frankreich hat der Widerstand bisher auch nichts gebracht.

    17
  5. Jeder Verbrecher würde seine strafrechtliche Verfolgung auch verhindern , wenn er es denn könnte. Ist das Gleiche wie beim festsetzen der Diäten und Pensionsansprüchen. Wenn der gewöhnliche Hartz 4 ( Bürgergeld) Empfänger seinen Satz bestimmen dürfte, wäre er mit Sicherheit um einiges Höher. Und ob die Masse der deutschen Rente unter 1000 Euro mtl. liegen würde, wenn es die Rentner selbst bestimmen dürften, halte ich auch für höchst unwahrscheinlich.

  6. Genauso ist es, ihr, die ihr tatsächlich noch an eine Aufarbeitung glaubt, lasst alle Hoffnung fahren!

  7. @ Einen Untersuchungsausschuss wird es nach dem einhellig bekundeten Willen der abstimmenden Täter nicht geben. Die Akte ist geschlossen.

    Demokratie ist geil! Wenn zwei Wölfe und ein Schaf über das Abendessen abstimmen…

    20
  8. Wenn ich über meine Vergehen urteilen dürfte, könnte es auch passieren, dass ich diese als gute Taten verkau… ähm bezeichnen würden.

    Insbesondere dann, wenn meine Komplizen meine Sichtweise zu 110% öffentlichkeitswirksam bestätigen und die Frau mit Waage, Schwert und Augenbinde ein Bunny auf meinen Feiern ist.

  9. man kann auch zoro spielen und ein paar deppen zur hölle schicken…
    geht schnell leise und einfach…
    ob es der rest der volldeppen begreift ist fraglich….

  10. Wer in der BRD sozialisiert wurde, ging bislang stets von einem im Großen und Ganzen korrekt arbeitenden Staat aus, der letztlich das Wohl aller im Sinn hatte. Das dieser Staat auf einmal nicht nur massiv übergriffig wurde, sondern sich als erklärter Feind selbstdenkender Bürger aufführte, war bis vor 10 Jahren schlicht nicht vorstellbar.

    Denn bis unlängst galt “hinterfragen” und “selbstständig denken” tatsächlich als oberstes Lernziel an Schulen und Unis. Auch wenn das eher Wenige auch an- und aufgenommen haben. Aber das genau dieses Selberdenken nun das Feindkriterium im Corona-Faschismus definierte, war absolut unerwartet und ein wirklich krasser Einbruch.

    Für die noch-nicht-so-lange-hier-Lebenden und die noch in der DDR Sozialisierten schon weniger. Wie man dann auch an den Impfquoten ablesen konnte.

    Allerdings ist dieses in der Plandemie wirkende Überraschungsmoment nicht auf Dauer anwendbar. Es gibt zwar immer noch jede Menge gutgläubiger Schafe, aber eine ganz erhebliche Menge derer, die bei der Plandemie noch willig mitblökten, ist mittlerweile skeptisch geworden, etliche haben gar grundsätzlich ihre Haltung zu diesem Staat überdacht. Es gibt keinen überzeugenderen Lehrmeister als persönliches Erleben.

    Auch eine Angstkampagne wie bei “Corona” funktioniert nicht endlos , schon gar nicht, wenn das Angstszenario eher abstrakt (“Klima”) und vor allem durch bloßes Erleben kontrastiert wird. Und die damit begründeten Übergriffe des sich faschistisch gebärdenden Staates immer massiver werden. Wobei es dann auch nicht nur irgendwelche anonymen “Anderen” trifft, die man im Protestfall per Medien als abstruse Sonderlinge diffamieren kann.

    Ich wage mal daher die Prognose, dass die Überschrift des Artikels insofern einer Korrektur bedarf, als es ein “Weil wir es konnten” ist. Denn ich habe starke Zweifel, dass das so nochmal funktioniert. Sie werden es versuchen, kein Zweifel – aber die Reaktion des Publikums wird anders ausfallen. Wie, ist die spannende Frage.

    Die selbst von der Systempresse veröffentlichten Umfragewerte hinsichtlich des Vertrauens in Politik und Staatsorgane sprechen jedenfalls mittlerweile eine SEHR deutliche Sprache.

    13
  11. die lästige Scheißhausfliege kann mir auch lange um die Nase fliegen, aber wenns zu sehr lästig wird machts wumm und dann ist das Ding ein häßlicher Fettfleck. Ähnlichkeiten mit dem real existierenden grünen Kommunismus sind jetzt rein Zufällig aber darauf könnte es hinaus laufen…

  12. Die Welt zeigt nun ihr wahres Gesicht, ganz unverhohlen,
    dafür sollte man dankbar sein. Es gibt kein Recht auf
    Herrschaft, gab es nie, so kann es auch keinen Rechtsstaat
    geben. Der aber setzt das Recht auf Herrschaft voraus.

    Was könnte so ein Rechtsstaat unternehmen, wenn ich mich
    ihm nicht fügen will, doch nur das Unrecht mich zu zwingen.
    Alles kann aber nur in Einigkeit, Recht und Freiheit beschlossen
    werden, sonst ist es Unrecht.

    Kriegt das endlich mal in eure Schädel!

  13. Ich bin über sechzig und kann mich noch daran erinnern, daß früher auf einmal eine RAF auftauchte und einfach Politiker abknallte. Offenbar hatten die RAFler die Faxen dicke und keine Hoffnung mehr auf eine funktionierende Demokratie. Wenn die Grünen Khmer und ihre Gesinningsgenossen es zu weit treiben, kann es durchaus sein, daß das drangsalierte Volk mal wieder solche Gewalttypen hervorbringt. Nicht, daß ich es wünsche, aber der Blick in die Geschichtsbücher zeigt es ja, was passiert, wenn man die Leute in die Enge treibt. Wer hunderttausende von Rentnern bedroht, in dem er sie mit Armut oder gar Pleite durch Wärmepumpen bedroht, braucht sich nicht wundern, wenn ein paar dieser Rentner auch mal durchdrehen. Wer übt denn hier Terror aus? Gucken Sie mal, lieber mitlesender Geheimdienst, in ein Nachschlagewerk und lesen sich die Defintion von Terror durch? Nix capito, oder was?
    Wkipedia: Unter Terrorismus …versteht man kriminelle Gewaltaktionen gegen Menschen oder Sachen …, mit denen politische, religiöse oder ideologische Ziele erreicht werden sollen. Terrorismus ist das Ausüben und Verbreiten von Terror. Er dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten oder Sympathie und Unterstützungsbereitschaft erzeugen bzw. erzwingen.

  14. Die “Regierung” Scholz hat nun einen neuen Namen und der Lautet. DIE MISTEL”
    Eine Mistel ist ein Schmarotzergewächs, welches sich nur von Ihrem Wirt ernährt, damit gewisse Bereiche in ihrem Umfeld mit fördernden Stoffen versorgt, den Wirt jedoch schlicht langsam erstickt!
    Diese Mistel mit Namen Scholz nebst üblem Anhang muss somit zwingend und rasch vom Wirt, in diesem Fall dem DEUTSCHEN VOLK entfernt werden.
    Dieser Mistelstrang zerstört ohne auch nur in geringster Form für den Wirt nützlich zu sein!
    Diese Scholz Mistel, ist ein reiner hundsgemeiner Schmarotzer und muss mit Stumpf und Stil herausgerissen werden!

    1. Danke für Ihren Hinweis auf den neuen Heizungsanschlag gegen die Bevölkerung, diesmal vonseiten der EU! Man muß schon ein ausgesprochener Spezialist in Bezug auf Heizungstechnik sein, um in diesem Gewirr neuer Vorschriften noch einen finanziell gangbaren Weg auch für die eigenen Mieter zu finden. Mein Eindruck verstärkt sich, daß es bei den irren Vorschriften nicht um Umweltschutz geht, sondern darum, erneut Verwirrung und Existenzängste in der Bevölkerung zu schüren wie schon bei Corona. Ich hoffe auf den großen Knall, der die Verhältnisse wieder vom Kopf auf die Füße stellt.

      1. Auf den großen Knall, der alles wieder auf “Normal” stellt warten immer mehr Menschen in D. Die Regierenden hoffen auf die Junkersche These: “Wir sprechen etwas an. Ist der Widerstand zu groß, machen wir es halt in ganz kleinen Schritten. Wenn dann jemand bemerkt wohin es führt, ist es zu spät es zu ändern.

        So wurde um 2000 (?) das Staatsangehörigkeitsgesetz geändert. Weg vom reinen Abstammungsprinzip hin zum Geburtsortsprinzip. Mit dem Hinweis, dass es ja kaum jemand betreffen würde. Das stimmte seinerzeit. Aber was bedeutet es heute? Und das passierte in sehr vielen Bereichen. Gerne über die EU als Bande. Viele Regeln “kommen” dann von der EU, obwohl sie ihr (c) in D hatten. Siehe Globaler Pakt für Migration (nach meinem Wissensstand: Merkel / Harbarth)…