Montag, 22. April 2024
Suche
Close this search box.

Wir sollten nicht gegen, sondern für etwas wählen!

Wir sollten nicht gegen, sondern für etwas wählen!

Politischer Sicherheitsabstand zu faulen Eiern (Symbolbild:Imago)

Unzählige konservative Wähler sind aktuell angesichts des guten Abschneidens der “gemäßigten” – sprich: nichtgrünen – Kandidaten bei den Oberbürgermeisterwahlen in Mainz und Frankfurt am Main ganz aus dem Häuschen (Ansage! berichtete). Während in Mainz der parteilose, sich aber nicht komplett links- grün-woke gebende Nino Haase am vergangenen Sonntag bereits das Rennen gemacht hatte, muss sich der CDU-Politiker Uwe Becker nach seinem respektablen Abschneiden von rund 34 Prozent – das beste Ergebnis, das ein Kandidat bei dieser Wahl erzielte – erst noch in der Stichwahl in drei Wochen gegen seinen SPD-Herausforderer Mike Josef behaupten, was angesichts seines 10 Prozent-Vorsprungs in der Vorrunde nicht sonderlich schwer werden wird.

Die euphorische Reaktion auf dieses zwar nur regionale und lokalpolitische Stimmungsbild resultiert daraus, dass sich hier – nur wenige Wochen nach der Berliner Wahlwiederholung, die ebenfalls die Union als stärkste Partei hervorgebracht hat – eine scheinbare Trendwende abzeichnet: Denn wie es scheint, haben viele Wähler von links-grün-radikalen Parteien, die Deutschland in einen heruntergewirtschafteten Klima-Sozialismus verwandeln wollen, gehörig die Schnauze voll. Da jedoch die AfD vielen dieser Frustrierten dann doch zu radikal ist und die Partei, zumindest im Westen, ohnehin nur sehr schlechte bis keine Aussichten auf eine Regierung geschweige denn das Oberbürgermeisteramt hat, wählen viele, die von ihren Ansichten her eigentlich die rechtskonservative Alternative wählen müssten, stattdessen das „kleinere Übel” – also in diesem Fall den CDU-Kandidaten oder den zumindest der CDU nahestehenden parteilosen Anwärter, woraus sie auch kein Geheimnis machen.

Unabhängige oder CDU-Kandidaten als “kleineres Übel”?

Fast alle in Mainz Wahlberechtigten AfD-Anhänger oder -mitglieder, die ich kenne, haben Haase gewählt, mit der Begründung: „Hauptsache, die grüne Scheiße verhindert!” Die AfD selbst hatte – in korrekter und pragmatischer Einschätzung der Lage – zur Wahl von ihm aufgerufen, um nicht mit der Aufstellung eines eigenen Kandidaten für Spaltung im konservativen Lager zu sorgen und damit keinen Grünen zu favorisieren. Zumindest hier lebt die AfD natürlich nicht hinter dem Mond und weiß sehr, dass das Aufstellen eines eigenen AfD-Kandidaten für das Bürgermeisteramt in etwa so aussichtsreich gewesen wäre wie die Verpflichtung von Ricarda Lang als Werbegesicht für die Weight Watchers. Aus dem Grund trat die Partei auch bei Landtagswahlen nicht mit eigenen Spitzenkandidaten an. Egal ob in Kommunen, auf Landes- oder Bundesebene: Es ist allemal besser, einem (zumindest vermeintlich) unabhängigen, sich nicht ganz so links gebenden oder CDU-Repräsentanten seine Stimme zu geben, ehe man den Wählern überhaupt keine für sie wählbare Optionen lässt und damit dazu beiträgt, dass sie ihr Kreuz bei den Grünen oder einer anderen linken Partei machen.

Auf Dauer sollte dies jedoch kein Wahl-Credo werden, denn sonst braucht man ja auch gar nicht mehr die AfD zu wählen, sondern kann in Zukunft bei jeder Wahl – egal ob zum Oberbürgermeister, für den Bundestag oder den Landtag – seine Stimme dem vermeintlich kleineren Übel geben, was dann meistens natürlich die CDU, FDP, Freie Wähler oder eben auch ein parteiloser Kandidat wäre. Man läuft durch so ein Wahlverhalten Gefahr, sich daran zu gewöhnen und in Zukunft immer nur noch bürgerliche „Alternativen” zu wählen, was nicht im Sinne eines echten Patrioten sein kann. Zum einen handelt es sich bei diesen gemäßigten Anwärtern oft nur um konservative Mogelpackungen, wie ich in meinem gestrigen Beitrag ja ausführlich erläutert habe. Früher oder später sollte die AfD also durchaus dazu übergehen, auch einmal ein Risiko einzugehen und einen AfD-Kandidaten nicht nur aufstellen, sondern dann auch wählen, selbst wenn man Gefahr läuft, dass dieser lediglich 5 Prozent erhält. Es gilt, Stärke zu zeigen und nicht (ob als Mann oder Frau mit Penis) – den “Schwanz einzuziehen” und sich feige wegzuducken. Dies umso mehr, wenn die als “kleineres Übel” betrachteten Verlegenheitskandidaten in Wahrheit eben doch linksgrüne Positionen vertreten.

Knapp daneben ist auch dabei

Ansonsten würden die AfD-Anhänger nämlich ein ähnliches Wahlverhalten wie ihre Gegner an den Tag legen, über das sie sich in der Vergangenheit selbst stets aufgeregt haben. Wer will schon scheinheilig sein? Wir alle können uns wohl noch allzu gut an die Bundespräsidenten-Wahlen in Österreich erinnern, wo der grüne Van der Bellen nur dank der Gegner der „rechtsradikalen” FPÖ und sonstigen, konservativen Konkurrenten ins Amt gewählt wurde – da es mit allen Mitteln und um jeden Preis galt, “rechts” zu verhindern. Ein ähnliches Szenario erlebten wir im Jahr 2019, als in Görlitz der CDU-Kandidat Octavian Ursu seine Wahl zum Oberbürgermeister nur den AfD-Feinden zu verdanken hatte, die sich alle zusammentrommelten, um „klare Kante gegen rechts” zu zeigen.  Angesichts des damals recht knappen Siegs – Ursu erhielt 55 und AfD-Kontrahent Sebastian Wippel 45 Prozent – war dies dennoch keine Glanzleistung.

Knapp daneben ist eben auch vorbei und deshalb sollte, wer von den Positionen der AfD überzeugt ist, in Zukunft besser die Partei wählen, für die sein Herz schlägt – so wie dies die anderen Parteianhänger ja ebenfalls tun -, und nicht jene, die die besten Aussichten hat, dem Gegner eins auszuwischen. Der Feind unseres Feindes ist nicht automatisch unser Freund. Selbst wenn die AfD in Westdeutschland immer ein kleines Licht bleiben wird, das keine Aussicht auf Regierungsverantwortung hat, so muss sie nicht noch zusätzlich für schwindende Strahlkraft sorgen, um dann am Ende obendrein doch wieder nur Altparteien-Politik geliefert zu bekommen.

18 Antworten

  1. Mit verfrühtem Jubel und das noch an unwichtiger Stelle, ist niemandem wirklich geholfen!

    Mit Wahlen hält man das Volk bei Laune – und zu schnell übersieht das Wahlvolk, dass sich oft gar nichts ändert. Was würden denn CDU und SPD im Bund tun, wenn sie weiterhin regieren würden? Auch sie würden den grünen Quatsch weiterverfolgen – vielleicht nicht ganz so verblödet, aber dem Grunde nach. Bei den Waffenlieferungen und im Energie-Sektor fehlt es schon an eigenen Konzepten. Und im Rahmen der Kommunalpolitik dürften sich die Spielräume durchaus in Grenzen halten, wie euphorisierte Wähler in Mainz und sonst wo noch feststellen werden.

    Und wie oft wird gewählt? Oder überhaupt gewählt, wo tatsächlich grundlegende Unterschiede zur Wahl stünden, die auch umgesetzt werden? Ich sehe in der Tageszeitung immer wieder mal “Wenn am Sonntag Wahltag wäre” oder “Politiker nach ihrer Beliebtheit”. Entweder ist und bleibt das Volk so blöde oder dabei wird getrickst. Die Veränderungen sind stets minimal und über Dauer mit den gleichen wichtig/unwichtigen zehn Personen befüllt. Z.B. werden eine Frau Wagenknecht oder eine Frau Weidel mit deutlichen Minus-Werten aufgeführt, dabei haben beide “auf die tatsächliche Politik” tatsächlich keinerlei Einfluss. Weder mit Plus- noch mit Minus-Werten. Stattdessen findet man Politiker wie z.B. auch eine Frau Merkel über Monate noch aufgeführt, die längst gar nicht mehr relevante Ämter begleiten und demzufolge am wahrscheinlichsten gar nicht mehr zu führen wären. Dies gilt selbst dann, wenn ein derartiger Politiker noch hinter den Kulissen ihre Strippen ziehen würde.

    Und in den Jahren zwischen den Wahlen? Nichts worauf das Volk dann noch Einfluss hätte! Volksabstimmung oder repräsentative Befragungen gibt es nicht, egal, welche Auswirkungen im Raum stehen. Parteiprogramm oder Wahlversprechen – bleiben stets unverbindlich. Von rechts wegen müssten oft Neuwahlen wegen arglistiger Täuschung neu ausgeschrieben werden (Keine Waffen in Krisengebiete z.B.). Aber auch damit ließen sich keine durchgehend demokratische Verhältnisse herstellen. Es fehlt schließlich und offensichtlich generell am Willen der einmal Gewählten, sich noch irgendwie an den Interessen des Volkes zu orientieren. Das Theaterspielen wie vor den Wahlen ist man auch irgend wann mal leid. Es war deshalb nur wahr, was die Außendarstellerin von sich gab:
    Mir ist egal, was die Wähler denken!

    1. Wahlen?
      Wenn denn richtig ausgezählt würde, wäre es o.k.
      Wahlleiter und deren Lakaien, die IT-Experten haben
      die Macht eine Wahlauszählung passend zu machen.

      Denn sie werden entweder gar nicht oder nur unzureichend
      kontrolliert.
      I.d.R. sind Wahlleiter politisch eingebunden !
      Dessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe !

      Ich kenne keinen Wahlleiter auf Bundesebene, der der
      AfD zugehörig ist !
      Warum wohl?

      1. der wahrsager von berlin… erinnern kann er sich in nächstes jahr bestimmt nicht mehr an seine weissagung mit hellseherischen fähigkeiten… wenn man ihn danach fragt….

        Scholz: „In den nächsten Jahren wird Deutschland das Problem der Arbeitslosigkeit hinter sich lassen“
        Der Fachkräftemangel lähmt Teile der Wirtschaft, gleichzeitig stehen dem Land diverse Transformationen bevor, unter anderem zur Bekämpfung des Klimawandels. Bundeskanzler Olaf Scholz rechnet damit, dass der dafür nötige Aufwand so groß wird, dass Arbeitslosigkeit in Deutschland absehbar kein Thema mehr sein wird. Weiterlesen auf welt.de
        …………..selig die beklopten…. denn sie brauchen keinen hammer mehr… psalm 0000 paulus auf der steinmetztagung 2 jahre nach christi…. und 2021 jahre vor scholziapostel auf der bank der silberlingehändler.

        1. Auf dieser untersten Ebene mag noch alles nach Vorschrift verlaufen. Entscheidend ist die Weiterleitung der Ergebnisse an die jeweils nächsthöhere Ebene, und dort beobachtet niemand mehr.

    2. “Auch sie würden den grünen Quatsch weiterverfolgen – vielleicht nicht ganz so verblödet, aber dem Grunde nach.”

      Da liegt ein Gedankenfehler vor. Es ist kein “grüner Quark”, dies ist alles NWO-Quark und die Abschaumparteien sind das Mittel für dessen Umsetzung, je nach Partei mehr oder weniger heftig, aber immer mit dem gleichen Endergebnis.

  2. https://reitschuster.de/post/rund-1000-aerzte-verurteilen-corona-politik/

    „Manifest: Rund 1000 Ärzte verurteilen Corona-Politik scharf
    Erklärung ist auch Suchmaschine, mit der jeder kritische Mediziner finden kann“
    vom 7. März 2023

    Der ganze Dreck, die vielen Toten und schwerst Geschädiogten nach Verabreichung der Giftspritze ist in dem Gesamtumfang kein Antragsdelikt.
    Es ist und bleibt ein Offizialdelikt, wo Staatsanwälte, sogar der
    Bundesstaatsanwalt tätig werden muss !
    Tut er aber nicht, weil er dem Bundesjustizministerium untergeordnet ist.
    Ähnlich verhält es sich auch bei den Schlafschafen, den Richtern in der Sache.

    Was sind das nur für unsägliche von uns Steuerzahlern bestens bezahlte Beamte, die das Recht durch nichtstun missachten/beugen.

    Alle Ärzte, die sich mit der Spritze die Taschen voll gemacht haben gehören ebenso angeklagt, wie die Giftstoffhersteller und Politiker, die diesen Saft sogar zwangsweise hofiert haben.

    Pfui und nochmals pfui !

    11
  3. Alles wofür man wählen müßte, um hier noch was zu ändern / retten, gibt es nicht als Wahlangebot, da diese Dinge von der BRD verboten wurde (entweder per GG mit Ewigkeitssschutz oder per Höchstrichterentscheidung).

    raus aus UNO; NATO; EUdSSR, …
    raus aus dem Klimaschwindel und den Abkommen dazu
    raus mit den Invasoren, so 10 bis 20 Mio
    Verbot der linken Irrsinnsideologie
    Verbot der NWO, mit allen Anhängseln, was fast alle NGOs illegal machen würde
    Ende der BRD und Neustart Deutschlands
    Verhaftung und Aburteilung der ganzen BRD-Täter, beginnend mit Adenauer (würde er noch leben), dem ersten großen GG-Brecher

    10
    1. Raus mit den zahlreichen Faschisten und Volksgegnern.

      Die Entmachtung, Volkszüchtigung, Bevormundung und
      Abzocke des deutschen Volkes schreitet uneingeschränkt voran.

      Ganz schlimme Finger sind daneben auch die unsäglichen
      Politiker der EU, ganz voran mit der v.d.L. und den Großkapitalisten der Globalisten, Menschen Verachter.

      Glauben diese Leute, das sie so einfach davon kommen?

  4. Wir können es wenden, drehen, wiederkauen wie eine Kuh.
    Eines steht fest, zumindest für alle, die noch an eine gerechte
    Wahlauszählung glauben, wer massenhaft Veränderungen
    im Sinne des dtsch. Volkes will, der kann nur die AfD wählen.

    Jetzt erst wird die große Zeit der AfD beginnen und es wird auch höchste Zeit für effektive umfangreiche Säuberungen, auch in den Schlüsselbehörden und den leitenden politischen Beamten.
    Denn die Unterwanderung von grünlinks muss gestoppt werden !

    10
    1
  5. Regiert die CDU nicht z.B. in Baden-Württemberg schon mit den Grünen? Und was bedeuten 34% bei einer Wahlbeteiligung von unter 40%? Also auch hier wird, wenn denn der CSDU Kandidat gewinnt, eine Minderheit von rund 15% über eine Mehrheit bestimmt. Und die Empfehlung der AfD, einen CDU Mann ,zu wählen, ist nicht nachvollziehbar.

  6. Allein der Fakt, dass uns nur alle 4-5 Jahre eine Wahl (nach medialer Dressur) gestattet wird, zeigt einen eklatanten Mangel unserer sogenannten Demokratie (die bestenfalls eine Diktatur auf Zeit ist). In einer echten Demokratie kann man eine schlechte Regierung abwählen. Sir Karl Raimund Popper wies bereits darauf hin. Und – wie es in Dänemark ist – Koalitionen sind verboten. Dann gibt es eben nur Minderheitsregierungen (in denen ideologische Politik einfach nicht geht). Allein die jetzigen Koalitionsverhandlungen in Berlin sind geheim, hinter dem Rücken der Wähler ! Soll das etwas mit Demokratie zu tun haben?

    Man kann aber auch zwischen den Wahlen etwas tun. Bei der derzeitigen Negativauswahl im Bundestag muss man es auch! Einige Anregungen sind hier:

    https://polpro.de/solution.php

    und viele andere Maßnahmen sind denkbar.

  7. Dumm bleibt halt dumm. Das deutsche Wahlvolk lässt sich weiter hinter die Fichte führen. Nur weil einer parteilos ist oder der CDU angehört, wird von der linksgrünen Agenda nicht losgelassen. Vielleicht etwas abgemildert, nicht ganz so stur wie rein grün. Aber dieses dumme Wahlvolk sollte dann nicht rumgreinen, wenn sich nichts ändert.
    Übrigens, mir ist nicht ganz klar, was an der AfD radikal sein soll. Haben diese Verblendeten nicht damals vor Jahren die CDU gewählt, genau mit diesem Programm. Waren die damals alle Radikalinskis? Aber die deutschen Wähler sind nicht nur dumm, sondern auch faul. Sie lesen nicht an der Quelle und alternativ schon gar nicht. Das große Zähneklappern wird kommen und denen gönne ich es von ganzem Herzen. Leider trifft mich der Unverstand der deutschen Wähler auch.

  8. Wir in Sachsen haben eine besondere Situation. Wir haben die Auswahl und können die AFD oder die “Freien Sachsen” (FS) wählen, wenn 2024 Kommunalwahlen und Landtagswahlen sind.

    Die FS haben sich vor zwei Jahren als Partei gegründet. Die AfD ist 10 Jahre alt.

    Man muss kein Marketingexperte sein, um festzustellen, dass die FS das bessere Marketing machen. Die FS lösen bei der AfD ein großes Zähneklappern aus.

    Chrupalla lehnt gemeinsame Demonstrationen mit den FS ab. Ich stimme zu, dass die AfD hat eine Reihe von fähigen Politikern hat. Aber Chrupalla gehört nicht dazu. Er ist für die Entwicklung der AfD ein Bremsklotz.

    1. “Chrupalla lehnt gemeinsame Demonstrationen mit den FS ab.”

      Schon das ist ein Grund, keine AfD zu wählen. Die AfD ist keine patriotische Partei.

      Huh bibber … der Verfassungsschutz … Angst habe ….
      So etwas kann ich nicht wählen.

      Dass der Verfassungsschutz die AfD beobachtet, ist tiefste Antidemokratie.
      In einer Demokratie, die den Namen auch verdient, gibt es keine politischen Verbote. Das muss die Demokratie schon aushalten. Und wenn nicht? Dann weg mit dieser Lüge.

  9. Nein, es ist viel zu krass, es gibt keine Hoffnung mehr. Schau ich in die Parlamente hinein und mir erst recht die Regierungen von Schland an, dann bin ich angesichts dieser Freakshow völlig fertig und entsetzt.

    Und dann die dazu passende Wahlbevölkerung, die diese Freakshows mehrheitlich erst ermöglichten. Die derzeitige Wahlbevölkerung wird zwar in nächsten Jahrzehnten durch massiv geförderten Humanaustausch mindestens zur Minderheit dezimiert. Allerdings wird sie in der übergroßen Masse von noch wesentlich schlechterem Humanmaterial ersetzt werden.

    Man muss davon ausgehen, dass weit mehr als 70 % der erwachsenen autochthonen Bevölkerung sich mindestens einmal hat impfen lassen und die beiden Hauptgründe dafür waren entweder vollständiges Vertrauen in ihre Regierungen oder weil sie ihre „Freiheit“ und ihre Ruhe, welch ein irrer Trugschluss, wieder haben wollten und ihnen ihr eigenes Immunsystem bzw. ihre Gesundheit dabei völlig egal waren. Solche im Kopf armen unterprivilegierten Menschen, es ist mir unmöglich weniger beleidigend zu formulieren, kann man bzw. kann jede bösartige Vollhonk-Macht zu allem bewegen, wenn sie nur die richtigen Knöpfe drückt und die Massenmedien als ihre Propagandainstrumente auf ihrer Seite hat. Wie erbärmlich und traurig ist das denn?!

    Wer hier noch Hoffnung auf Besserung hat, dem kann auch nicht mehr geholfen werden. Jeder kann es doch sehen und erkennen, wie die Masse bei den Themen Krieg, Migration, Klima, Staatsfinanzen und -schulden, bei äußerer, innerer und sozialer Sicherheit, Bildung und angeblich Wohlstand für alle nach Strich und Faden, und das mit wirklich billigsten Mitteln und Argumenten, wieder und wieder verarscht und betrogen werden. Es ist nur noch ein Grauen und große Folter, sich diese gigantische Massenblödheit auch nur anzuschauen!

    Selbst direkte Demokratie würde in diesem traurigen Fall gar nichts mehr bringen, angesichts der seit Jahrzehnten anhaltenden Bildungsmisere und der nationalen Charakterverformung. Es wird wieder einmal nicht gut für die Deutschen enden und diesmal wird es final sein.

  10. Dieses Desaster bezüglich der permanenten Verunglimpfung des politischen Gegners hat durch die offene Hetze gegen eine demokratisch gewählte Partei wie eben die Afd hat Züge angenommen die unerträglich geworden sind. Schlimm ist, dass eine verkommene mediale Hurentruppe sich von den Zuhältern der Parteien befehlen lässt welche Stellung sie gerade einzunehmen haben.
    Diese medialen Billigsthuren sind das schlimmste Übel denn eine Faeser ein Lang eine baerbock die hätten nichts diese üblen Wirkungen würden diese nicht permanent den Einladungsorgasmus in eine dieser vollkommen bescheuerten Talk Sendungen erhalten nach dem Motto “welchen Dildo hättens denn heute gern um Spass zu haben”
    Propaganda der übelsten Sorte die dem Bürger null Chance gibt die vortrefflichen Politiker der Afd mit ebenfalls vortrefflichen Argumenten und dies aus fachlich bestens ausgebildeten Köpfen zu vernehmen. Nein dem Bürger werden diese verlogenen Politkasper einer total geistesgestörten Laiendarsteller Politgruppe die sich dreist Regierung nennt als doie retter der Nation verkauft obwohl sie gerade dabei sind Deutschland zu zerstören-
    SPD GRÜNE FDP und auch grosse Teile der CDU erhalten ein klares PFUI TEUFEL ihr seid einfach widerlich von mir und an meine sich in Untätigkeit suhlenden Mitbürger die laute Ansage verdammt und zugenäht bekennt endlich Farbe denn es ist unsere Heimat die hier gerade vor die Hunde geht und somit WÄHLT AFD und zwingt diese politischen Attentäter der Ampelregierung zurückzutreten da sonst wir zurücktreten und zwar heftig!