Allgemeine Impfpflicht: Offener Brief an die Bundestagsabgeordneten

Deutschland am Scheideweg: Die Impfpflicht MUSS gestoppt werden! (Foto:Imago)

Sehr geehrte Bundestagsabgeordnete,

in wenigen Tagen beraten Sie den Entwurf des „Gesetzes zur Aufklärung, Beratung und Impfung aller Volljährigen gegen SARS-Cov-2” (Bundestagsdrucksache 20/899, eingebracht von 233 Abgeordneten, darunter 153 von der SPD, 73 der Grünen, 4 der Linken und 3 der FDP). Mit diesem Gesetzesentwurf sollen die derzeit mindestens 16 Millionen genetisch noch unveränderten Deutschen (und zudem einige Millionen in Deutschland lebenden Asylsuchenden/-antragstellenden, Schutz-/Bleibeberechtigten, Abzuschiebenden oder eine zunehmende, derzeit noch unbekannte Zahl von Kriegsflüchtlingen) gezwungen werden, sich mit einem der immer noch nur bedingt zugelassenen gentherapeutischen experimentellen Injektionsstoffe „impfen“ zu lassen. Die Vielzahl der bereits Geimpften, die sich bereits jetzt gegen den Zweit-Booster oder ein dauerhaftes Impf-Abo aussprechen, werden diese Zahlen noch weiter steigen lassen. Dieser Gesetzesentwurf stellt sich letztlich gegen mindestens rund 25 Prozent der Bewohner Deutschlands.

Mit diesem offenen Brief fordern wir Sie auf, diesem Entwurf nicht zuzustimmen.

Entwurf voll falscher, fehlerhafter und widerlegter Tatsachenbehauptungen

Der Entwurf geht schon in der Begründung in wesentlichen Teilen von falschen, fehlerhaften oder zum Teil längst widerlegten Tatsachenbehauptungen aus. So ist trotz höherer Ansteckungsgefahr die Gefährlichkeit der vorherrschenden Omikron-Variante gerade nicht sehr hoch. Sie verursacht viel seltener Hospitalisierungen, moderate oder gar schwere Verläufe. Die Infektionswahrscheinlichkeit ist ebenso hoch wie bei Ungeimpften, selbst die Booster-Impfung reduziert sie nur zu 50 Prozent. Wieso das Robert-Koch-Institut (RKI) entgegen der weltweiten Einschätzung eine weit höhere Risikobewertung vornimmt, sollte parlamentarisch hinterfragt werden.

Die zur Prävention zur Verfügung stehenden „Impfstoffe“ seien „gut verträglich, sicher und hochwirksam“, behauptet der Gesetzesentwurf. Das Entsetzen, das schon die dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) laut Sicherheitsbericht vom 7. Februar 2022 gemeldeten 245.000 Nebenwirkungen und mutmaßlich über 2.255 Toten im zeitlichen Zusammenhang mit der „Covid-Impfung“ in Expertenkreisen hervorriefen, sollte im parlamentarischen Raum intensiv diskutiert werden. Besonderes Augenmerk muss dem eklatanten Dunkelfeld in dem Spontanmeldesystem gelten, denn die Meldequote für Impfreaktionen liegt, trotz einer gesetzlichen Meldepflicht nach § 11 IfSG, trotz berufsrechtlicher Verpflichtungen und sogar trotz einem gemeinsamen Online-Erfassungssystem (https://humanweb.pei.de) geschätzt seit Jahren immer bei fünf Prozent – wohl wegen der fehlenden Vergütung nach der Gebührenordnung für Ärzte. Man müsste also mindestens von deutlich über 45.000 Toten ausgehen. Zur Erinnerung: Die deutsche Impfkampagne gegen die Schweinegrippe (H1N1) wurde bereits nach 253 Toten abgebrochen!

In diesen Zusammenhang müssen auch die Hinweise diskutiert werden, die der BBK-Vorstand ProVita, Andreas Schöfbeck, jüngst zur erschreckenden Untererfassung in der PEI-Datenbank gab. Danach erlitten in Deutschland vermutlich 2,5 bis 3 Millionen Menschen z.T. erhebliche Impfnebenwirkungen – ein Alarmsignal sondergleichen, das mit der fristlosen Entlassung des Vorstandes nur noch schlimmer wurde, statt die Zahlen im Vergleich mit anderen Kassenarten ordentlich zu validieren.

Massives Underreporting

Im europäischen Bereich lagen übrigens die Zahlen laut der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) Ende November 2021 bei rund 2.800.000 gemeldeten (!) Impfschäden (die Hälfte davon schwer) und rund 30.000 mutmaßlichen Todesfällen. Das Dunkelfeld wird auf zwischen 5 und 10 Prozent geschätzt.

Im internationalen Vergleich sind diese Underreporting-Zahlen dagegen eher eine Marginale: In den USA liegt die Dunkelziffer der gemeinsamen VAERS-Datenbank („Vaccine Adverse Event Reporting System”, ein in den USA betriebenes Meldesystem für unerwünschte Impfstoffwirkungen) von Seuchenschutz- und Arzneimittelbehörde sogar bei 99 Prozent. Gemeldet wurden bis Ende Dezember 2021 ca. 19.900 mutmaßlich impfbedingte Todesfälle, d.h. man müsste dort mit ca. 200.000 Todesfällen rechnen, auch wenn es sich, wie in der EU und Deutschland, mangels einer Obduktionspflicht nicht definitiv nachweisen lässt, dass ein kausaler Zusammenhang zwischen „Impfung“ und Todeseintritt besteht.

Dieses Missverhältnis ist nicht hinnehmbar und kann auch nicht die Basis für eine „Impfpflicht“ sein. Das PEI unterlässt jedoch diese Vergleiche und deren graphische Veranschaulichung, wohl weil das Missverhältnis zu auffällig wäre. Das Parlament müsste aber in der Debatte intensiv nachfragen, wie gut verträglich und sicher diese „Impfstoffe“ in Wirklichkeit sind, dabei auch die jüngste schwedische Studie einbeziehen, die belegt, dass die mRNA-Impfstoffe auch in DNA umgewandelt werden können und das PEI anhalten, endlich dem Missverhältnis nachzugehen, um verlässlichere Daten zu erhalten.

Auch die STIKO-Empfehlung und ihre in der Begründung übernommene Behauptung, „ausreichend hohe Impfquoten in allen Altersgruppen minimieren zugleich die Weiterverbreitung der Krankheit in der Bevölkerung“, sind nachweislich falsch, wie schon der Blick auf Länder ohne generelle Impfpflicht, aber mit hoher Impfquote zeigt: Portugal (98 Prozent), Spanien (80 Prozent), Frankreich (75 Prozent), Italien (73 Prozent) oder Israel (72,1 Prozent) haben dennoch hohe Inzidenzwerte (Deutschland: 76 Prozent).
Die Zahl der sogenannten „Impfdurchbrüche“ (richtig wäre: Impfversagen) nimmt auch in Deutschland signifikant zu, was aber gerne (und fälschlich) als „rein statistischer Effekt” dargestellt wird.

Keine echte Immunisierung

Fakt ist, dass die „Impfungen“ keine vollständige Immunisierung bewirken (können) – obwohl sich BK Angela Merkel auf der G7-Videokonferenz vom 19. Februar 2021 zu der Behauptung verstieg: „Die Pandemie ist erst besiegt, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind”. Fakt ist ebenfalls, dass ihre Wirkdauer deutlich und immer schneller nachlässt, dass auch Erst-, Zweit- und Booster-„Geimpfte” selbst erkranken und andere infizieren können, und dass immer mehr „geimpfte“ Menschen ins Krankenhaus eingewiesen werden müssen oder sogar, wie jetzt am Beispiel England eindrucksvoll belegt, sterben.

Während aktuell die praktische Handhabung des im Dezember 2021 im Eiltempo verabschiedeten, unglücklichen § 20a des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) heftig diskutiert werden muss, um ohne größeren politischen Gesichtsverlust aus der Nummer mit der einrichtungsbezogenen Impfpflicht herauszukommen, die das Gesundheitssystem definitiv gefährden wird, wird dem Gesetzesentwurf zur generellen Impfpflicht lapidar attestiert, „nur einen begrenzten Beitrag zur Steigerung der Impfquote in der Allgemeinbevölkerung” zu leisten – „zur Vermeidung einer möglichen Überlastung des Gesundheitssystems”, da es sich nur um einen kleinen Teil der Bevölkerung handele (5,7 Millionen).
Die Erkenntnisse aus „Divi-Gate” und der mittelfristige Vergleich der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass es „zu keiner Zeit Klinik-Überlastungen gab, speziell keine deutschlandweite, regional gleichzeitige Überlastung aller verfügbaren ITS-Kapazitäten” (so Gesundheitsstaatssekretär Edgar Franke im Februar gegenüber Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki).

Gefahr droht allenfalls von Klinikschließungen, Fallpauschalen und fortgesetztem Privatisierungswahn. Ähnliche Stellungnahmen kamen selbst von der Krankenhausgesellschaft, von verschiedenen Chefärzten oder von anderen Experten, wie z.B. dem Datenanalytiker Tom Lausen, dem Sachverständigen, der im parlamentarischen Unterausschusssignifikante Fehlerquellen/-interpretationen“ bei der Erhebung relevanter Daten beklagte. Das Parlament muss vor Verabschiedung einer jeglichen „Impfpflicht“ erst diskutieren, wie gegen das vorsätzliche und illegale Unterlassen der ärztlichen Meldepflicht vorgegangen werden kann, um das seit Jahren bestehende Daten-Desaster zu beheben und endlich zu verlässlicheren Daten zu kommen.

Die Impfung als Selbstzweck

Deutschland würde zum einzigen Land, das eine generelle Impfpflicht einführte, während ringsherum die Staaten die Covid-Maßnahmen entweder vollständig oder zum großen Teil wieder zurücknehmen: Ägypten, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Island, Italien, Kroatien, Niederlande, Norwegen, Schweden, Schweiz, Slowenien, Spanien, Ungarn, sogar die Türkei und Österreich lockern ihre Restriktionen (siehe hier und hier) – wobei zu erwähnen ist, dass die Impfpflicht in Österreich aktuell ebenfalls auf der Kippe steht. Das Blatt wendet sich, und man sollte daher nicht stur an einer falschen Entscheidung festhalten. „More of the same” ist vor allem dann keine gute Handlungsanleitung, wenn sich die ganze Welt verändert. Die Impfung darf nicht zum Selbstzweck verkommen, sondern muss auf einer freiwilligen Entscheidung jeder einzelnen Person beruhen, vor allem, so lange sich der „Impfstoff“ noch in der klinischen Erprobung befindet und nicht endgültig zugelassen ist.

Über die praktischen Umsetzungsprobleme der generellen Impfpflicht, die sich denen der einrichtungsbezogenen Impfpflicht ähneln, bleibt der Gesetzesentwurf vage. Kontrollen des Impfstatus durch Übermittlung an die zuständigen Stellen durch die Meldestellen, Krankenkassen und Arbeitgeber erfordeern neue Rechtsgrundlagen – und bieten keine ausreichende Gewähr für eine effektive Umsetzung der „Impfpflicht“. Es bleiben die Gesundheitsämter, die schon bei der einrichtungsbezogenen „Impfpflicht“ längst am/über dem Limit sind.

Die eingängliche Behauptung, dass der Gesetzesentwurf zur Steigerung der Impfquote im Personenkreis der Menschen über 18 Jahre keine zusätzlichen Kosten verursache, ist unstimmig und wird im Entwurf selbst schon entlarvt: Bei den betroffenen Bürgern sehe man einen „geringfügigen finanziellen Erfüllungsaufwand”. Bei der Wirtschaft (private Krankenversicherungen) sei die Ausgestaltung des Verfahrens für die 7,1 Millionen Versicherten zwar noch gar nicht geklärt, dennoch sollen den privaten Krankenversicherern ungeprüft Erfüllungsaufwand und Bürokratiekosten „in nicht bezifferbarer Höhe“ aus Bundesmitteln erstattet werden. Auch die den Ländern und Kommunen entstehenden Erfüllungskosten (Kontrollen, Verwaltungs-, Buß- und Zwangsgeldverfahren) seien „nicht quantifizierbar”. Dies gelte auch bezüglich der Erfüllungskosten für Sozialversicherungen, Postbeamtenkassen und Bundesbahnbeamten. Einzig die Kosten für die Bundespolizei seien quantifizierbar, sie werden mit lächerlichen 520.000 € veranschlagt. Peanuts!

Ellenlange Schreckensliste

Alleine die vorgesehene neue Aufklärungskampagne ist aber mit rund 60 Millionen Euro veranschlagt. Die Hauptlast werden die Kommunen und Länder tragen, das steht jetzt schon fest – und sie wird nicht nur ein Kostenproblem sein. Diese generelle Impfpflicht wird sich zu einer gigantischen verwaltungstechnischen Überforderung der betroffenen Behörden und Ämter auswachsen. Und das alles nur, um die totale Impfung zu erzielen!

Zur Erinnerung: Nach dem Arzneimittelgesetz (§5 AMG) ist es „verboten, bedenkliche Arzneimittel in den Verkehr zu bringen oder bei anderen Menschen anzuwenden. Nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft besteht der begründete Verdacht, dass sie schädliche Wirkungen haben, die über ein … vertretbares Maß hinausgehen”. Was, um Himmels willen, soll durch diese gefährlichen und sogar todbringenden Substanzen („C-Impfstoffe”) verhindert werden? Reicht Ihnen denn nicht der Verdacht auf 50.000 Impftote oder die vom Pharmaunternehmen Pfizer vor wenigen Tagen und erst nach Gerichtsurteil veröffentlichte, ellenlange Schreckensliste der über 1.000 früh bekannten Impfnebenwirkungen für den von Biontech entwickelten „Impfstoff”?

Dieses „Gesetz auf Vorrat”, im schlimmsten Fall begleitet noch von einem „Digitalen Impfregister”, unterhöhlt unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung, verletzt unser Demokratieprinzip und führt in einen Überwachungsstaat. Dass man (zunächst noch) gnädig Zwangsimpfung und Beugehaft, vermutlich auch das Zwangsgeld von bis zu 25.000 Euro ausschließt und das Bußgeld für verspätete, unrichtige oder unvollständige Immunitäts-/Schwangerschaftsnachweise bzw. Glaubhaftmachung, dass man nicht der Nachweispflicht unterliege, auf maximal 2.500 € begrenzt, macht diesen Gesetzesentwurf nicht besser. Er soll uns einschüchtern, er gefährdet unsere Gesundheit, unser Leben und unsere Existenz. Er postuliert wegen der fiktiven Gefahr einer unwahrscheinlichen und eventuellen, irgendwann in der Zukunft liegenden Überlastung des Gesundheitssystems ein unverhältnismäßiges, impffanatisches Ermächtigungsgesetz, das der Bundesregierung durch Rechtsverordnungen quasi-parlamentarische Rechte verleiht.

Dieser Entwurf gehört in die Tonne! Stimmen Sie dagegen! Bitte!

36 Kommentare

    • Klingt jetzt blöd, aber wir brauchen mehr Puttin. Die Entnazifizierung muss auch in Deutschland vorrangetrieben werden. Und das mit dem Bürgerkrieg wird niemals stattfinden. Die Deutschen sind mehrheitlich Luschen, die sich den Arsch plattsitzen und lieber schmarotzen.

  1. Wichtiger Entwurf! Er bedarf der Unterstützung der Straße. Ohne diese und zwar lautstarke und massenhafte Unterstützung wird sich auch hier nichts ändern. Außerdem geht es darum eine allgemeine Impfpflicht überhaupt gesetzlich zu verbieten.

  2. Inhaltsstoffe von Impfseren verursachen die Krankheiten und Gebrechen, vor denen sie angeblich schützen!

    Daniel Trappitsch: Sind Impfungen harmlos, nützlich und notwendig? Der eigene Impfentscheid
    „Unsere Wissenschaftler behaupten, dass unsere Kinder diese Impfungen leicht verkraften können und Nebenwirkungen äusserst selten seien. Die erste Behauptung ist nur teilweise richtig, denn der natürliche Weg eines Erregers in unseren Körper führt über den Atmungs- oder Verdauungsweg, d.h. wir atmen die Erreger ein oder schlucken sie hinunter.

    Impfstoffe aber gelangen unter Umgehung der natürlichen Abwehrbarrieren in den Organismus. Unsere Schleimhäute, Mandeln, Speiseröhre etc. sind solche Abwehrbarrieren. Ein Impfstoff aber wird in den Muskel gespritzt, wo er direkt und ungefiltert in das Blut gelangt.

    Da die Blut-Hirn-Schranke eines kleinen Kindes extrem durchlässig ist, gelangen diese Stoffe auf direktem Weg in das Gehirn und lagern sich dort ab. Erschwerend kommt noch hinzu, dass es sich bei der Impfung nicht um den alleinigen Erreger handelt, sondern es sind noch zahlreiche Zusatzstoffe enthalten, die, jeder für sich, eine hochgiftige Substanz darstellen.“

    Bedenkenswert und erwägenswert
    Es prallen Weltbilder aufeinander, wenn man sich die Weltgeschichte der medizinischen Irrtümer und Wirrungen seit Jahrtausenden vor Augen hält. Andererseits gab es und gibt es Kulturen auch in Europa, die zuverlässigem Wissen folgten, das aber gerne und oft bekämpft und unterdrückt wird, sobald massive wirtschaftliche Interessen ins Spiel kommen.

    Wer wachen Geistes ist, merkt schon als Kind, wie irrsinnig vielerlei Programmierungen sind, die ohne Sinn und Verstand wiederholt werden und die Paradigmen von Wissenschaft und Forschung dominieren. Ein totaler Ausbruch ist fast unmöglich. Optimalerweise konsultiert man einen Schulmediziner und entscheidet anschließend selbst, inwieweit man sich auf seine Quacksalberei einlässt. Ein wenig Intelligenz genügt bereits, um lügenhafte Denkschemata zu durchschauen, weil man ja die krankmachenden Folgen am eigenen Leib verspürt.

    Gift ist Gift, das Märchen von der Dosis wird gerne kolportiert. Immerhin baut die ganz Homöopathie auf diesem Märchen von der Energie auf. Hier kommt die verkannte und brutal bekämpfte germanische Heilkunde ins Spiel, die von wissenden Ärzten stillschweigend angewandt wird. Selbstverständlich hängt niemand an die große Glocke, warum er sich als Arzt weigert, seine eigene Famile durch Impfseren gesundheitlich zu ruinieren, ist aber skrupellos genug, seine Geduldigen = Patienten zu vergiften.

  3. Mittlerweile sollte doch allen klar sein, dass sich diese Politschranzen einen feuchten Mist um Argumente gegen die Pestjauchenzwangsverspritzung scheren.
    Sie wollen ihre Agenda durchziehen, an den Strippen derer noch weiter oben hängend.
    Wir sollten diese Strippen durchschneiden.
    Ich weiß nicht, wie, aber hat denn keiner eine Idee??

    • Durch Umkehr und Busse!

      Wir müssen wieder zu Jesus, unserem Herrn, zurück kommen.

      Was wir jetzt erleben, ist die Strafe Gottes für unsere Sünden.

      Allein unser allmächtiger Gott, Jesus Christus, kann und aus dieser Misere helfen.

      Daher, Beten beten Beten!

      • Na denn! Betet mal alle schon mal fleisig, denn der wahre Gott stellt die Menscheit vor die größte Prüfung des Universums. Ich ich prophezeihe mal, dass wir diese Prüfung mangels Intelligenz nicht bestehen werden. Karma is a Bitch!

      • Was sollen denn Busse an dem ganzen Impffanatismus ändern, lieber Thorsten? Impfbusse und Busse mit Teststationen haben wir doch wahrlich genug.

  4. das interessiert die doch gar nicht, die wissen doch gar nicht, was EMA ist und die haben nicht die Kapazität, um zu verstehen, was sie mit ihren Zahlen ausdrücken !
    Das einzige, was die interessiert, ist, wie sie ihre Diäten sichern – indem sie tun, was der Cum-EX ihnen aufträgt.
    Und der bekommt von WEF-Schwab seine Vorgaben.

    Das ist das einzige, was sie interessiert:
    Saarland: am 27.3.2022
    Schleswig-Holstein: am 8.5.2022
    Nordrhein-Westfalen: am 15.5.2022
    Niedersachsen: am 9.10.2022

    Und dazu wird ein ThinkTank erklären, welche ausgezählten Ergebnisse für rund 40% glaubwürdig sind – die sind notwendig, um das Regime durchzusetzen – dann können die 10% aktive Gegner unterdrückt werden.

    Und in Anbetracht von Ukraine und der Entwicklung des totalitären WHO-Regimes wird Schwab möglicherweise entscheiden, daß die WHO der einfachere Weg ist, die Spritz-Pflicht umzusetzen.

    Dann wird im Herbst die nächste Pandemie herbeigetestet und laborisiert, und die WHO wird dann die Zwangsspritze anordnen .
    Bis dahin sind die Wahlen für die Blockpartei glaubwürdig gesichert, der Widerstand hat sich unter Maskenzwang und Psychoterror weiter abgekühlt, und es wird keine Schwierigkeiten mehr geben !

    Bis dahin werden sie sich mit der Maske als Unterwerfungszeichen begnügen, danach wird die Spritze pflicht.
    Wenn allerdings Schwab mehr Unterhaltung will, wird die Pflichtspritze demnächst eingeführt und das Volk weiter terrorisiert, und wer die achte Spritze überlebt, ist so hirngeschädigt, daß es keine
    Rolle mehr spielt.

    Wenn sie in 3 Monaten die MdB abfragen, was sie über die Dinge ihres offenen Briefes wissen, wird keiner auch nur eine Überschrift kennen!
    Die haben bisher alles ignoriert und nur die panik-Nachrichten von Spahn, Wieler und Drosten gelesen – im Twitterformat.
    Die haben noch nicht einmal verstanden, daß die Therapie-Freien die dreifache Todesdrohung des Regimes gesund und munter überlebt haben – die ärgern sich höchstens darüber !

  5. High, es gibt also schon über 200 Abgeordnete, die nicht regierungsfähig sind. Frezundlichst Fiete

  6. Ich glaube unsere jetzige Regierung will ausprobieren wie Leidensfähig wir sind
    Angefangen mit Corona deren Impfpflicht und den entsprechenden Ausreden dazu , über co2 Steuer , zur Klimaschutz Bepreisung , nun auf die Ukraine geschobene explodierende Kraftstoffpreise , alleine von Gestern auf Heute ca. 20 Cent teuerer und weiter steigend ,obwohl keine neuen Lieferungen erfolgten . Ich denke durch die enormen Preissteigerung beim Stromtanken sollen die Preise angepaßt werden
    Wobei unser FDP Finanzminister keine Steuererleichterungen wie in Ungarn Östereich Polen für Deutschland ermöglicht . Geliefert wie gewählt !

  7. Ein kleiner Fehler hat sich eingeschlichen. Kein Asylant wird geimpft, da die Herkunftsländer keine Haftung übernehmen. Die Hersteller müssen laut den tollen Verträgen weder für Wirkung noch für Nebenwirkung haften. Also werden Ausländer nicht geimpft.

    • Wenn Versicherung das Argument ist, bin ich sicher, da der Cum-EX das regeln kann, daß Deutschland diese Versicherung übernimmt.
      Das Problem liegt eher darin, sich überhaupt in die No-Go-Areas zu wagen und denen dort die Giftspritze aufzuzwingen!

  8. Schöner öffentlicher Brief. Sicher werden den viele der Faschisten aus Berlin „mit realem und einzigartigem Textverständnis“ lesen. Was meiner Meinung nach aber noch wichtiges fehlt, ist der Mengele-Codex bzw. der Nürnberger Kodex mit dem Hinweis, dass alle diejenigen, die für diesen Eingriff gegen die körperliche Unversehrtheit und gegen die Selbstbestimmung über den eigenen Körper und mit dem Wissen der millionen Nebenwirkungen bis über schwerste Behinderungen und in den Tod hinein, nicht ungeschoren davongekommen werden. Es gibt abermillionen Menschen weltweit, die sich diese Verbrecher vor ein Militärgericht wünschen und ihren Wunsch sicher irgendwann auch in die Tat umsetzen werden.

    Wer mir diese gefährlichen Flüssigkeit in meinen Körper injizieren will muss mit allem rechnen. Ich lasse mich nicht einfach sang-und-klanglos von diesem Nazi-Regime ermorden‼️ Schreibt euch das auf eure kleinen Eier ihr hässlichen Drecks-Faschisten und Mörder‼️

    • @ nicht ungeschoren davongekommen werden.
      wie soll das gehen ? Das müssen sie gegen die Politik und deren Machtmittel – Polizei, Militär und Justiz – schönen Gruß an die Rotkittel – durchsetzen.
      Und da sind Politik, Justiz und Polizeiführung so tief verwickelt, daß ein erfolgreicher Aufstand – oder ein vollkommener Zusammenbruch mit folgender Neuordnung – die Voraussetzung ist, das geht nicht mehr mit guten Worten !
      Und in jedem Fall muß garantiert sein, daß die alten Politiker und Juristen keinerlei Einflußmöglichkeiten mehr haben !
      Und da lassen die eher schießen – ein Lob an den Iran, dessen Militär in vergleichbarer Situation sich geweigert hat, zu schießen !

  9. Nette Geste und dringend notwendig. Danke !
    Allerdings sind damit blinde Volkszüchtiger in Tateinheit mit Faschismus und Grundgesetzbruch nicht zum umdenken zu bewegen.
    Da muss ganz was anderes, viel effektiveres eintreten, so das die Verantwortlichen das
    empfindlich spüren werden
    Demokratie war vor Merkel, Diktatur ist heute.
    Wer als Politiker/in für die Körperverletzung und mögliche Todesfälle mit einem
    Gen-Experiment, welches das eigene Immunsystem kaputt macht, somit für die Giftspritze stimmt, der ist juristisch zur Verantwortung zu ziehen.
    Abwarten, auch bei den Gerichten wird bald die notwendige Einsicht mit entsprechenden Urteilen gegen die poliitsche Gewalt und schmutzig hohe Bußgelder bei fehlenden Nachweisen kommen !

  10. Wie viel SCHMIERGELD wurde diesem Brief beigelegt???

    Eine andere Sprache verstehen diese Damen und Herren NICHT !!
    Ich kann das verstehen, denn eine andere Art ihren Lebensunterhalt zu verdienen, kennen sie nicht!!

    Wenn man bedenkt, dass neben Deutschland auch Italien an Corana als Unterdrückungsmaßnahme
    arbeiten, so könnte man glauben – es besteht erneut eine Allianz zwischen Faschisten und Nazis ?

    • Es gibt noch eine andere Sprache, die diese Höchstkriminellen verstehen, ich schreibe hier aber nicht, welche!

    • Mein Thema: wieder sind Sozialisten (entmenschlichende Gleichmacher) an der Macht. Da spielt es keine Rolle, ob Nationalsozialisten oder Globalsozialisten. Sie alle wollen den einzelnen zu Ameisen degradieren, der dem Kollektiv sogar mitseinem Leben dienen muss.
      Holla, hört die Signale ihr Menschen! Wo führt uns das hin?

  11. Ich bin auch der Meinung, dass die linksgrünen Faschisten in dem Travestie-Schmieren-Theater, das sich Deutscher Bundestag nennt, in keinerlei Weise die in dem Brief aufgeführten Fakten und Zusammenhänge verstehen und begreifen. Sie kennen nur ihre Scheißideologie, und es geht ihnen um ihre Diäten, mehr nicht.

  12. Begeht man Menschenrechtsverletzungen und Straftaten wie Körperverletzung mit Todesfolge. Daher nie unterschreiben, daß die Impfung freiwillig sei. Durchstreichen und durch Zwang oder ähnliches ersetzen und mit dem Handy dokumentieren. Doch am besten es kommt garnicht dazu. Sollte man auch auf Grund der hohen Spritpreise zu Maßnahmen wie in Kanada greifen, Regierungsviertel der Länder und des Bundes gewaltfrei abriegeln , boykottieren und meist wegen das Kanzleramt mit Mist zu kippen.

  13. Was nützt das Geschwafel denn? Es interessiert niemand in der Regierung, was Sache ist. Keine seriösen wissenschaftlichen Studien, keine tatsächlichen Zahlen. Keine Toten, keine Langzeitschäden. Geld und Macht und Dezimierung der Bevölkerung, das ist ihr Interesse. Wieso soviel quatschen? Einfach nicht zum Impfen gehen, oder zum weiteren Boostern. Da sind auch die bereits Geimpften gefragt. Dieser Impfzwang geht noch viel weiter, denn die Regierung soll bestimmen, wie oft jemand, und vor allem mit welcher Giftplörre, jemand geimpft werden soll. Damit ist jedem Missbrauch Tür und Tor geöffnet.

  14. So leid es mir tut und so sehr ich dies verabscheue, aber gegen diese Regierung und ihre Satrapen hilft nur noch die GEWALT der Straße! In einer funktionierenden Demokratie wäre es anders möglich, im Sinne Karl Poppers, der schrieb, dass der Vorzug einer Demokratie ist, dass man unfähige oder skrupellose Herrscher unblutig loswerden kann. Wie man sieht, war das ein frommer Wunsch, denn vorher haben diese unfähigen und skrupellosen Herrscher die Demokratie bereits heimlich still und leise beseitigt. Korruption herrscht und sitzt an allen wichtigen Schalthebeln der Macht. Sicherheitsbehörden und Justiz wurden unterwandert und dem Bürger sowohl seine Sicherheit als auch sein Rechtsschutz genommen.
    Erschwerend kommt hinzu, dass unsere Regierung ihre Befehle von anderen Mächten bekommt, die niemand hier gewählt hat, ja nicht einmal kennt.

    Wie sagte Warren Buffet, auch so ein kapitalistischer „Philanthrop“? „Der Konflikt unserer Zeit ist der Krieg arm gegen reich. Wir Reichen haben ihn begonnen und wir werden ihn gewinnen!“ Buffet ist ein wesentlicher Financier der Bill und Melinda Gates-Stiftung, in dessen Verwaltungsrat er zeitweilig saß.
    Die Clique der Multimillardäre hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Planeten endgültig zu beherrschen, mit einer stark reduzierten Bevölkerung, von denen man große Teile ohnehin für überflüssig hält, weil sie weder zur Produktion von Gütern noch zum Konsum wesentlich beitragen.

    Migration war eines der Mittel, um solche Habenichts-Menschen wenigstens noch etwas zum Konsum zu bringen, auf Kosten derer, die mehr hatten, als sie zum eigenen Konsum benötigten und die durch angeblich „humanitäre Hilfe“ gezwungen wurden, dieses Mehr abzugeben, vulgo enteignet zu bekommen. Dann kam die Besteuerung unserer Atemluft (Klima!) und nun die Enteignung und Besteuerung unserer Sozialsysteme (Corona und Spritzpflicht). Als nächstes, wenn das System nicht dann ohnehin bereits zusammengebrochen ist, sind die Renten und Pensionen dran – mein Wort darauf!

    Es geht hier in jedem einzelnen Fall um die Befriedigung des gierigen Finanzsystems, dem durch die Nullzinspolitik klargemacht wurde, dass die Ausbeutung der Staaten durch verzinsbare Staatskredite an ihr Ende gekommen war. Aktieninvestitionen brachten trotz einer fulminanten Entwicklung der Börsen nicht die erforderlichen Renditen, um die gierigen Finanzer ruhigzustellen. Und nun brechen die Börsen ein.

    Menetekel upharsin!

  15. Solange ein offener Brief nicht einmal die Adressaten in tatsachengerechter Weise benennt, also die Verbrecher und ihre kriminellen Banden nicht als solche anspricht, und diesen zum zweiten, nicht klar und deutlich zur Aussage bringt, daß sie für ihre Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden, notfalls durch Auflösung der Parlamente und Standgerichte, solange bleibe solche „Offenen Briefe“ nur sinn- und wirkungsloses Geschwätz.
    7 Jahrzehnte Inzucht und Willkür: Jene kriminellen Banden, die sich in den Jahren 1945-48 den Amerikanern andienten, oder sagen wir besser, den Teufeln, die hinter den Amerikaner und Briten stehen, haben ihrem Volk ganz diktatorisch das böse demokratische Spiel oktroyiert, ohne daß sie das Volk dagegen hätte wehren können. Das Parteiwesen war von Anfang an kriminell und auch von Lumpen des Systems davor durchsetzt, es diente von der ersten Sekunde an dem Spiel des Teufels. 7 Jahrzehnte sozialer und geistiger Inzucht und unzählige Fälle von Willkür und pervers-korrumpierter, geistestoter Beamtendiktatur. Das Beamtenwesen ist das Rückgrat der Herrschaft dieser kriminellen Banden. Und die grinsen nur über all diese „Offenen Briefe“, die mit „Sehr geehrte Bundestagsabgeordnete“ statt mit „An die kriminellen Lumpen des Deutschen Bundestages“ beginnen.

  16. Wir lesen wieder von Impflicht, ob geplant oder nicht. Es heißt: Beisse nicht die Hand die dich füttert. Dies scheint aber der Weg zu sein….Nun, wenn ich §222 StGB mir ansehe, lesen muss, dass die „Impfe“ nicht schützt, „Geimpft“ genauso krank werden wie „Ungeimpfte“, das Virus weiter gegeben wird in beiden Fällen….der Vergleich hinkt, „das Ungeimpfte ein milderen Verlauf haben“ (wer will das beurteilen, der keinen Zwilling hat, der unter gleichen Voraussetzungen lebt, aber einmal geimpft, einmal ungeimpft…und dann beide „auf das Virus treffen“ ??)…Und jetzt die vielen Nebenwirkungen in dieses Szenario einspielen…Dann stellt sich für mich nur die eine wesentliche Frage: Ist es bisher gelungen in nur einem Fall zu beweisen, dass ein Mensch durch die Impfung gestorben ist…Wenn ja, nimmt es also der „Gesetzeseinbringer“ bewußt in Kauf, das ein Impfanwärter sterben kann an der „Impfe“…ohne zu Wissen, ob das „Virus“ überhaupt an dem „Impfanwärter“ Schaden anrichtet oder er überhaupt in Kontakt damit kommt…ist das dann nicht ein Fall des § 222 StGB? Sind sich die Diätenbezieher dessen nicht bewusst? Verlassen die Diätenbezieher sich immer auf § 146 GVG? Wer schwört den bei Dienstbeginn einen Eid, den er mit Füssen dadurch tritt..Fragen über Fragen die hoffentlich einmal aufgearbeitet werden….Nun, es ist bestellt worden und nun wird geliefert :-(..

  17. Wissenschaftler arbeiten derzeit daran, festzustellen, ob die Plörre von Biontech/Pfizer und auch Moderna
    das Denk- und Gefühlsvermögen des Gehirns bei den Geimpften geschädigt hat. Denn dadurch, dass das Zeugs in die Zellen eindringt (und das Gehirn besteht nun mal auch aus Zellen) wird dieses verändert, vielleicht auf den Stand von Neandertalern? Man weiß es noch nicht genau, wir wissen aber, dass das WEF uns wie Neandertaler behandeln will. Und wenn ich „uns“ schreibe, muss berücksichtigt werden, dass mit „uns“ der Rest der Überlebenden 2 Milliarden Menschen gemeint ist, die das WEF noch als Arbeitssklaven braucht. Vielleicht haben sie beim WEF den Fehler gemacht, sich als erste impfen zu lassen, und jetzt sind sie schon auf dem Stand des Australo pitikus, dass sie muffeln, die Menschheit mittels Impfpflicht ausrotten zu dürfen?

  18. Der Brief ist gut,er beinhaltet alles,was wichtig ist-nur wird er die Obrigkeit einen Dreck scheren!Hier geht es nicht um Gesundheit,die Genplörre bringt den Verbrechern zuviel Geld,zudem soll die Bevölkerung ja drastisch reduziert werden.Deshalb ziehen die ihre Agenda durch,egal,wieviele dabei auf der Strecke bleiben!Hut abvor den Ärzten,die den Arsch in der Hose haben,da nicht mit zu machen!Wer in Anbetracht aller Tatsachen immer noch eine Impfpflicht fordert,ist ein Verbrecher und muss bestraft werden!

  19. Österreich hat die Impfpflicht wegen Unverhältnismäßigkeit vorerst ausgesetzt. Zumindes der richtige Weg. Die wissen genau, dass das was sie machen gegen Menschenrechte verstößt. Es ist ein großes Freiluftexperiment und die Drecksverbrecher haften noch nicht einmal dafür, das sie die Leute zu dieser Giftspritze zwingen.

    Man muss ja bedenken, wie viele Menschen die inzwischen mit ihrer Giftspritze auf dem Gewissen haben. Die gehören alle vor ein Tribunal und als Strafe würde ich denen 10 x Genplörre extra reinjagen, damit sie genauso elendig leiden, wie die Opfer der Gentherapie. Diese Dr. Mengeles gehören alle entsorgt, sie würden für Geld jederzeit wieder morden.

    Hier ein

  20. Alle Fachleute, Politiker, die die Zwangsimpfung befürworten und betreiben, sind Diener fremder Herren und machen sich strafbar. Das Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit, also Selbstbestimmung über den eigenen Körper gilt. Auch in Deutschland, wo heute wieder extremistische Sozialisten regieren, die das Individuum nicht achten.
    Diese Seilschaften müssen enttarnt und der Strafverfolgung zugeführt werden. Wenn das nicht passiert, wird die Zwangsimpfung nur zum Ausgangspunkt einer Entmenschlichung der Gesellschaft. Der Mensch wird zur Ware und Disposition der Schlächter.

    Bei der Argumentation für die mRNA-Impfstoffe führt kein Weg hin, sodass man logisch nüchtern urteilen könnte, dass diese Impfung stets lebensrettend oder hochwirksam ist
    Sie ist mehr Geschäft als Medizin und für einzelne schädlich oder sogar tödlich.
    Wer das zur Pflicht macht, macht sich strafbar!

  21. Es sollte unter allen Umständen sichergestellt werden, dass die Abstimmung namentlich erfolgt. Es ist wichtig dass die Namen der Befürworter einer Impfpflicht festgehalten werden, damit sie später zur Verantwortung gezogen werden können.

  22. naaaa ? wisset ihr nun, warum keiner der (beleidigung) mehr beleidigt werden darf ? der staat will den absoluten gehorsam, da spielen alle staaten mit, komisch !
    und der franz präsident, der (beleidigung), der will die nichtgeimpften zu…………?
    wurde das fallbeil eigentlich in frankreich erfunden ?
    ach ja, es darf ja nicht mehr angewendet werden. es sind ja alles menschen, da macht man das nicht.
    komisch, die sind immer etwas mehr mensch als die andern !!!
    bin mal gespannt, wo der erste schuss fällt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.