Freitag, 24. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Die Weltgesundheitsdiktatur naht unaufhaltsam

Die Weltgesundheitsdiktatur naht unaufhaltsam

Willkürliche globale WHO-“Dictatorship on demand”: Zum Greifen nah (Symbolbild:Imago)

Der Weg in die globale Gesundheits- und Klimadiktatur nimmt offenbar unaufhaltsam Fahrt auf. Über 200 wissenschaftliche Fachjournale veröffentlichten gleichzeitig einen Aufruf, die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollte die Klima- und Naturkrise zum Gesundheitsnotstand (PHEIC) erklären, und zwar noch vor der nächsten Weltgesundheitsversammlung im Frühjahr 2024. Es sei ein gefährlicher Fehler, die Klima- und die Naturkrise separat zu betrachten, heißt es in dem Aufruf. „Die Klimakrise und der Verlust der biologischen Vielfalt schädigen beide die menschliche Gesundheit, und sie sind miteinander verknüpft“, behauptete Kamran Abbasi, der Chefredakteur des „British Medical Journal“.

Er fuhr fort: „Deshalb müssen wir sie gemeinsam betrachten und einen globalen Gesundheitsnotstand ausrufen. „Gesundheitsexperten (…) kommt eine zentrale Rolle zu, wenn es darum geht, diese wichtige Botschaft zu vermitteln und sich dafür einzusetzen, dass die Politiker den globalen Gesundheitsnotstand erkennen und dringend Maßnahmen ergreifen“, hieß es weiter. Mit unter anderem steigenden Temperaturen und Extremwetter trage der Klimawandel zur Ausbreitung ansteckender Krankheiten bei. Umweltverschmutzung schade Trinkwasserquellen, wegen der Versauerung der Meere würden Fische für den Verzehr rarer. Der Rückgang der Artenvielfalt mache es schwerer, die Menschheit gesund zu ernähren.

“Bedrohung der Gesundheit durch die Klima- und die Naturkrise”

Mehr Siedlungs- und Agrarbau sowie das Vordringen in vorher naturbelassene Gebiete bringe die Menschen enger in Kontakt mit zehntausenden Arten. Damit wachse die Gefahr, dass Krankheiten oder Parasiten auf den Menschen übergehen. Politiker müssten die Augen öffnen für die Bedrohung der Gesundheit durch die Klima- und die Naturkrise, heißt es in dem aktuellen Aufruf weiter. Sie müssten sich klarmachen, wie viel eine Beseitigung der Krisen zur öffentlichen Gesundheit beitragen könne, so der hysterische Aufruf, der alles zusammenwirft, was die apokalyptische Phantasie hergibt, ohne dass sich auch nur ein einziges kritisches Wort zu den angeblichen Gefahren der Erderwärmung und dem äußerst zweifelhaften menschlichen Anteil daran fände.

Der “Gesundheitsnotstand” ist die höchste Alarmstufe der WHO. Wenn er ausgerufen wird, sind alle Mitgliedsländer aufgefordert, Informationen auszutauschen und alles zu tun, um das betreffende Problem in den Griff zu bekommen. Zuletzt geschah dies bei der Corona-„Pandemie“. Wie von vielen „Verschwörungstheoretikern“ befürchtet, soll der Klimawahn mit dem Schüren von Panik vor immer neuen Pandemien verbunden werden. Damit lässt sich dann endgültig der Supernotstand herbeifabulieren, der nur noch mit drakonischsten Maßnahmen bekämpft werden kann. Wer es dann noch wagt, diese zu hinterfragen, macht sich mehr denn je zum Menschheitsfeind und muss mit entsprechenden Strafen rechnen.

Anhaltende und langfristige Interventionen geplant

Ein WHO-Sprecher erklärte, die Klimakrise verlange nach anhaltenden, langfristigen Interventionen, auch in Bezug auf die Gesundheit, dafür sei eine PHEIC-Deklaration aber nicht gedacht. Dafür seien klare Kriterien zu erfüllen, etwa dass ein Phänomen neu auftrete, ungewöhnlich sei und die Gefahr einer weltweiten Ausbreitung bestehe. Die Klimakrise finde schon seit Jahrzehnten statt und sei „leider schon lange eine chronische globale Krise”, behauptete er weiter. Deshalb seien die technischen Voraussetzungen für eine Notstandserklärung nicht erfüllt. Man kann aber sicher sein, dass man andere, dramatischere Instrumente aus dem Hut zaubern wird, um die vermeintliche Krise zu bekämpfen.

Natürlich fällt dieser Alarmismus vor allem bei Karl Lauterbach auf fruchtbaren Boden: In Bonn beklagte er, die Weltgemeinschaft sei im Wesentlichen unvorbereitet in die Corona-Pandemie gelaufen. Deshalb forderte er die Unterzeichnung des Pandemievertrags der WHO und einen globalen Pandemie-Fonds. Das Abkommen wäre für die Unterzeichner-Staaten bindend und würde das Vorgehen und die Verantwortlichkeiten bei einer sich abzeichnenden Pandemie klar regeln, sagte er weiter. Weil solche klaren weltweiten Vorgaben gefehlt haben, habe man die Zeit nach dem ersten Ausbruch des Corona-Virus nicht nutzen und damit die Entwicklung der Pandemie nicht verhindern können, meinte er.

Kein Wort zu Gain-of-Function-“Frankenstein-Forschung” an Viren

Über die wahren Ursachen des Corona-Virus, nämlich die „Gain-of-Function“-Forschung, die gezielt an Viren herummanipuliert und ihre natürlichen Eigenschaften verändert, verlor Lauterbach kein Wort. Corona hatte erweislich keine natürlichen Ursachen, sondern wurde herbeigezüchtet. Ohne diese “Frankenstein-Forschung” an Viren hätte es nie eine  „Pandemie“ gegeben – so wie zuvor seit über 100 Jahren nicht.

Seine eigene unfähige und verantwortungslose Ampel-Regierung weiß Gesundheitspsychopath und Kontrollfreak Lauterbach bei seinen Plänen natürlich hinter sich. Diese befürworte Pandemieabkommen unter Beibehaltung der Rechte am geistigen Eigentum, teilte Lauterbach mit. Wenn Länder bei einem Krankheits-Ausbruch von Anfang an die nötigen Informationen teilen und internationale Hilfe zuließen, um Gegenmaßnahmen zu implementieren, erhielten sie im Gegenzug Medikamente oder Impfungen. Auch die Idee eines bei der Weltbank angesiedelten Pandemiefonds halte die Ampel für sinnvoll und notwendig. Aus diesem Fonds könnten Gelder in ärmere Länder fließen, mit denen sie Überwachungssysteme implementieren und Personal schulen. „Die Idee des Fonds ist, dass wir in den Verstand der Menschen investieren, die in den Regionen leben, in denen der Ausbruch einer Pandemie am wahrscheinlichsten ist“, sagte Lauterbach weiter.

Aushöhlung der staatlichen Souveränität

Als Gegenmodell zu dem Fonds gäbe es das von der Bill-Gates-Stiftung favorisierte Modell einer Art “Pandemie-Feuerwehr” aus gut ausgebildeten Leuten, die bei einer drohenden Pandemie weltweit zum Einsatz kämen. Die Entscheidung zwischen Fonds und Einsatztruppe sei noch völlig offen, erläuterte Lauterbach, für den es jedoch keinen Zweifel daran gibt, dass es künftig viel mehr Menschen geben muss, die sich mit Pandemien und der Pandemiebekämpfung auskennen. Die Chancen, dass die WHO-Mitgliedstaaten den Pandemievertrag ratifizieren, stehen nach Lauterbachs Einschätzung 50 zu 50.

Dies sind also die Alptraumszenarien, die der Menschheit bevorstehen. Eine intransparente, demokratisch nicht legitimierte und für die Bürger nicht greifbare Organisation wie die WHO, die noch dazu völlig von privaten Geldgebern wie Bill Gates oder der Impfallianz Gavi abhängig ist, die alle ihr eigenes lukratives Süppchen kochen, soll für die ganze Welt irgendwelche Notstände ausrufen. Wer dagegen aufbegehrt, wird mundtot gemacht oder schlimmeres. Die WHO will bei immer mehr Politikbereichen mitregieren und die staatliche Souveränität aushöhlen. Die globalistische Vision einer Weltregierung aus bürgerfernen Technokraten mit milliardenschweren Strippenziehern im Hintergrund nimmt also immer mehr Gestalt an. Man kann nur hoffen, dass die WHO-Mitglieder dies noch rechtzeitig erkennen und den Pandemievertag ablehnen.

 

21 Antworten

  1. “Wer dagegen aufbegehrt, wird mundtot gemacht oder schlimmeres.”

    Man muss sich gar nicht die Mühe machen, dagegen aufzubegehren. Es würde genügen, schlicht und einfach nicht mitmachen. Dazu müssten allerdings viel, viel mehr Menschen überhaupt von diesen Plänen wissen – und dann klug genug sein, sie zu durchkreuzen.

    41
  2. dazu auch
    https://norberthaering.de/macht-kontrolle/who-klimanotstand/

    „Time to treat the climate and nature crisis as one indivisible global health emergency.“
    (Es ist Zeit, den Klima- und Naturnotstand als eine unteilbare Gesundheitsnotlage zu behandeln.)

    die einzige “krise” die ich sehe ist die globale übervölkerung,
    und die ist genau dann vorbei, wenn 95% der menschen von heute tot sind.

    mit welchen lügen die globale militärdiktatur (NWO) aufgebaut wird, ist da eher nebensache.

    15
    1. “Es ist Zeit, den Klima- und Naturnotstand als eine unteilbare Gesundheitsnotlage zu behandeln.”

      Wo kann ich mir das denn mal ansehen? In meiner Stadt findet das nämlich nicht statt. In New York vielleicht? Der Naturnotstand (was auch immer das sein soll)kommt wohl durch die Klimakatastrophengegenmaßnahmen.
      Aber leider sehe ich keinen Klimanotstand.
      Das Klima ist ja bekanntlich 10956 Tage lokales Wetter. Es regnet, es scheint die Sonne, die Sommer sind schön warm, die Winter wunderbar mild und nicht mehr beschissen kalt. Ich empfinde den Klimawandel als Segen. Der Mensch sollte dafür dankbar sein. Alles normal. In New York muss es ja katastrophal sein, also dort, wo die UNO steht. Oder ist die Klimakatastrophe vielleicht im UNO Gebäude? Ist dort die Natur ausgestorben, bis auf die Hauskatze? Nein, ist sie nicht. Spinnen, Kakerlaken und anderes Getier rennt da frei herum.

      Meinen die mit Naturnotstand vielleicht die 200 Arten, die jeden Tag auf Erden vom Menschen vernichtet werden? Wenn man sich das mal hochrechnet, wieviel Arten im Jahr aussterben, dann wären das 73000 Arten im Jahr 2022.
      Also im letzten Jahr sind 73000 Arten ausgestorben. Wo kann ich mir ansehen, welche das sind? Welche 200 Arten sind denn vorgestern ausgestorben? Oder generell, Moment … die rund 60000 Arten, die es dieses Jahr, also 2023, dahingerafft wurden, sind Wo aufgelistet?

      Ich mache diese Scheiße einfach nicht mit. Dummerweise muss ich es aber auch bezahlen. 🙁
      Die UNO ist eine ungewählte Organisation voller Menschen, die Freude daran haben, andere Menschen leiden zu lassen. Wie der Völkerbund auch. Niemand braucht sie. Weg damit, und zwar ersatzlos. Auch sie bringt nur das Leid zu denen, die eh schon nichts zu lachen haben.

      14
  3. “Die Weltgesundheitsdiktatur naht unaufhaltsam”, weil diese kranken Verbrecher und Massenmörder vor allem immer noch mit der Pandemielüge, die auf der Viruslüge basiert, durchkommen.

    Es scheint nur noch Idioten und gekaufte Systemhuren zu geben.

    30
    1. Oder die BBC beim Lügen erwischt.

      Es gibt keinen Kriege, in denen die Wahrheit gesagt wird. Von keiner Seite.

      Ich glaube niemandem mehr. Es ist alles nur Hörensagen. Wie das Hörensagen als die USA die UNO belogen, um in den Irak einzumarschieren und dadurch die ganze Region zu destabilisieren. Hamas Israel sind auch das Ergebnis dieser Lüge.

  4. Was heisst Diktatur???
    Man muss in Zukunft, das hat man ja bei Corona gesehen, umso mehr einfach mündig werden!!!
    Kommt in die Pötte!!! Sterbt wieder für eure Überzeugungen! Die Zukunft wird nicht leicht sein, so oder so!
    Die Zukunft ist mittelalterhaft!

    26
    1
    1. Wir haben das Mittelalter zurück in unser Land gelassen, in Form von ungebildeten Muslimen mit primitiv religiösem Weltbild. Sie verbreiten sich wie ein Krebsgeschwür auf der ganzen Welt. In deren Augen sind wir alle nur “Ungläubige” die keinen Pfifferling wert sind. Die sehen sich als die Alleinherrscher der Menschheit und wir sollen uns ihnen unterwerfen.

      Vor denen habe ich Moment mehr Angst, als vor einer angeblich zukünftigen Klimadiktatur, denn die sind bereits jetzt Realität. Täglich rauben, morden und vergewaltigen sie, diese Bedrohung ist bereits jetzt hier, nicht erst irgendwann.

      12
      1
      1. Deren Ausgangsrelegion steht der Herrentummemtalitaet in nichts nach, dem nach sind erstere nuetzlich/praktisch, um das Original etwas zu aergern (der Zeit mit Boembchen u.ae.).

        1
        1
  5. Im Dritten Reich hat man unliebsame Bürger in Todeslager verbracht und dort getötet.

    Heute kommt der Impfbus vorbei.

    12
    1. Klingt poehse, aber Zyanide sind (in Relation), wohl angenehmer bei aktiver – jedoch eigentlich (noch) nicht erwuenschter – Sterbehilfe.

  6. Noch einmal für alle, die den wahren Hintergrund nicht sehen wollen oder können: Die WHO ist ein Organ des Great-Reset: Eine “Weltgesundheitsdiktatur” ist das Ziel des Great-Reset, der absoluten Hegemonie der WEF-Oligarchen!
    Wer ist der größte private Geldgeber der WHO? Bill Gates! Sprich: einer der größten Lumpen, Verbrecher und Kriminellen die zur Zeit auf unserem Planeten wandeln. Und einer der führenden Köpfe des WEF – dem Konsortium superreicher Superschurken, die gerade dabei sind, mit dem ‘Great-Reset’ die absolute Weltherrschaft an sich zu reißen. Die die WHO dient und ist ein Element des Great-Reset! Ja, die Zukunft wird nach den Vorstellungen der WEF-Oligarchen tatsächlich ‘mittelalterhaft’: Eine Ständegesellschaft mit den superreichen ‘Eliten’ als neue Herrscher, deren Handlanger, Palladine und Speichellecker als zweitem Stand und dem gemeinen Pöbel als dritten und unterstem Stand, der entrechtet, enteignet (‘besitzlos glücklich’) in 15-Minuten-Ghettos eingepfercht wird und sich von Insektenpaste aus der Tube ernähren muss. Und wer aufmuckt und aus der Reihe tanzt wird nach chinesichem Vorbild in Lager gesperrt und bei Bedarf als Organspender für die oberen Stände ausgeschlachtet.
    Es geschieht bereits und all der Wahnsinn, die Zersetzung von Nationen, Völkern und deren Traditionen durch Umvolkung, der Familien durch Globo-Homo- und LGBTQ-jeder-mit-jedem-Propaganda, die Zerschlagung des Mittelstandes, die unzähligen sinnfreien Konflikte und Kriege, der Hoax vom ‘durch CO2 menschengemachten’ Klimawandel, die gezielte Verdummung unserer Kinder: Alles dient nur diesem Ziel des Great-Reset! Wenn unsere Kinder und Enkel dann als rechtlose Skl4ven in einem Social-Score-System aufwachsen, ‘Freiheit’ nur noch vom Hörensagen kennen, werden sie ihre Eltern und Großeltern verfluchen! Wie es so weit kommen konnte? Weil wir es zugelassen haben! Wir brauchen ganz dringend eine Revolution nach französischem Vorbild, an dessen Ende keiner dieser WEF-Oligarchen, der von Ihnen gekauften, korrupten Politdarsteller und willfährigen Journu77en mehr übrig ist.”Revolution ist der Krieg der Freiheit gegen ihre Feinde.” Und von wegen ‘Kampf gegen Rääächts’: “Die Verteidiger der Freiheit werden immer nur Geächtete sein, solange eine Horde von Schurken regiert!” (Maximilien de Robespierre)

    18
  7. “DIE WELTGESUNDHEITSDIKTATUR NAHT UNAUFHALTSAM”……………………….

    weil eine schmutzige, diktatorische Regierung
    und diesem Dreck ausgeliefert hat/wird !

    Das soll Demokratie sein?
    Nein, das ist Volkszüchtigung und Volkssklaverei in Tateinheit mit Freiheitsverlust, mit Selbstbestimmungswegnahme und einem noch dreckigeren
    Impfzwang, ganz im Sinne von Pharma-Satanisten, die nur ihre Gewinnmaximierung sehen und erwarten !

    Ein Präsident der WHO, der heute noch Mitglied in einer kommunistischen Vereinigung ist und ein Geldsäcke, wie Gates u.v.a. werden ihre gerechte Strafe vom Herrn erhalten.

    Möge der Herr ein einsehen haben und diese Satanisten fix vom Globus abpfeifen, denn sie holen sich ihre geistigen Orgasmen durch Macht, Menschenverachtung und müssen weg !

    Sogar ein v.Hirschhausen hat sich von der Bill Gates Stiftung
    bestechen lassen und etwa 1/2 Million Euro von dort für seine in eine Richtung laufenden Forcierungen erhalten !
    Wer dieses Element sich noch im TV anschaut/anhört, der kann nicht mehr alle Knicker im Beutel haben !

  8. Hoffe und erwarte das Herr Trump wieder der nächste Präsident der USA wird.
    Er hat die Macht die Satanisten in und um die WHO und auch dem WEF zu zerschlagen.
    Nach meinem letzten Stand soll Herr Trump in seiner letzten Präsidentenschaft den Austritt aus der WHO erklärt haben !

    Warum will diese, unsere unsägliche Regierung nicht den Austritt aus einer diktatorischen, nicht politischen Vereinigung wie die WHO sie ist, vollziehen?
    Bekommen Politiker zusätzliche Gelder für ihre Taten uns Bürger ins verderben zu bringen?

    Denn eines steht ganz klar fest, wir Bürger brauchen keine kommunistisch, diktatorische WHO.
    Sie kann weg, weil sie nicht gebraucht wird !!!

  9. Zum Thema des sogenannten “Menschengemachtem Klimawandel” passen diese Videos sehr gut:

    https://auf1.tv/das-grosse-interview/die-konsens-luege-ist-am-ende-dieser-wissenschaftler-sagt-klima-hysterie-den-kampf-an

    KLIMA-NARRATIVE mit Anthony Lee, Michael Limburg, Markus Fiedler und Felix Feistel

    Q&A zum Thema: KLIMA-NARRATIVE mit Anthony Lee, Michael Limburg, Markus Fiedler und Felix Feistel

    Falls man diese Videos noch nicht kennt, ein paar Stunden Zeit hat und man einfach noch ein paar Argumente sammeln möchte, um linksgrüne im Streit zu “besiegen”.

    Man darf dem ÖRR, den MSM und der linksgrünen Alternativen Medien Bubble kein Wort glauben.

  10. 1.600 Wissenschaftler und zwei Nobelpreisträger: „Es gibt keinen Klimanotstand“
    epochtimes.de, 6. September 2023

    Die Liste der Wissenschaftler, die dem allgemeinen Klima-Narrativ widersprechen, wird immer länger. Die Weltklimaerklärung von CLINTEL haben inzwischen mehr als 1.600 Fachleute unterzeichnet – einschließlich zwei Nobelpreisträger.

    Vor rund einem Jahr waren es noch 1.100 Wissenschaftler aus der ganzen Welt, die mit der Unterzeichnung einer Erklärung der Global Climate Intelligence Group (CLINTEL) sagten:
    Es gibt keinen Klimanotstand.“
    Inzwischen hat sich die Zahl der Unterzeichner auf 1.609 erhöht. Damit widersprechen offiziell immer mehr renommierte Fachleute dem Klima-Narrativ, also der vorherrschenden Ansicht über eine katastrophale, anthropogene Klimaveränderung.
    In der Erklärung widersprechen sie auch der Ansicht, dass Kohlendioxid (CO2) ein Umweltgift ist. Vielmehr sei es für die Erde von Vorteil.

    In der Erklärung weisen die Fachleute zudem auf die „vielen Mängel“ von Klimamodellen hin. Diese seien „als politische Instrumente nicht im Entferntesten plausibel“.
    Das Problem mit den Modellen liege darin, dass viele „den Ergebnissen eines Klimamodells Glauben schenken“ und somit „dem glauben, was die Modellmacher eingegeben haben“. Die Klimawissenschaft basiere nur noch auf Überzeugungen und nicht auf solider, selbstkritischer Wissenschaft. „Sollten wir uns nicht von dem naiven Glauben an unausgereifte Klimamodelle befreien?“, fragt CLINTEL in dem Entwurf.
    (Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/ausland/1-600-wissenschaftler-und-physik-nobelpreistraeger-es-gibt-keinen-klimanotstand-a4398796.html?utm_source=koppreport&utm_medium=web&utm_campaign=nowall)

  11. “Juste Milieu” – einer der vielen Euphemismen für Juden und ihrer bezahlten Verräterhelferlein.

    Super Kampfbegriff übrigens: “Nieder mit dem Juste Milieu”. Haha

  12. so wie es ausschaut, kann die EU fuer sich (und ihre vasallen norwegen, schweiz ?) auch ohne WHO eine art klimanotstand ausrufen, der entsprechende massnahmen nach sich zieht.

    und mit dem EU konstrukt HERA ist bereits eine mini WHO gegruendet, die der grossen WHO an machtmissbrauchselementen in nichts nachsteht.

    als EU land sitzt man also immer in der falle, egal wie ueber den WHO-pakt entschieden wird.

    https://t.me/s/RA_Roehrig
    Forwarded from
    Rechtsanwältin Dr. Brigitte Röhrig
    🔷EU-Kommission kann bei “klimabedingten” schwerwiegenden grenzüberschreitenden Gesundheitsgefahren eine gesundheitliche Notlage auf Unionsebene feststellen🔷

    Mit der Verordnung Nr. 2022/2371/EU zu schwerwiegenden grenzüberschreitenden Gesundheitsgefahren wurde der EU-Kommission die Kompetenz zur formellen Feststellung einer “gesundheitlichen Notlage auf Unionsebene” eingeräumt.

    Die Verordnung ist anwendbar auf “schwerwiegende grenzüberschreitende Gesundheitsgefahren”. Neben biologischen Gefahren durch Zoonosen, antimikrobielle Resistenzen und Biotoxinen, chemischen und unbekannten Gefahren werden auch

    “umweltbedingte Gefahren, einschließlich klimabedingter Gefahren”

    in Art. 2 Abs. 1 lit c) der Verordnung aufgeführt.

    Bei der Definition der “schwerwiegenden grenzüberschreitenden Gesundheitsgefahr” in Art. 3 Nr. 1 der Verordnung wird auch der “umweltbedingte Ursprung” erwähnt.

    Art. 23 Abs. 1 räumt der EU-Kommission die Kompetenz ein, bei einer schwerwiegenden grenzüberschreitenden Gesundheitsgefahr im Weg von “Durchführungsrechtsakten”

    “formell eine gesundheitliche Notlage auf Unionsebene” .

    festzustellen.

    Aufgrund der formellen Feststellung können in Art. 25 aufgeführte Maßnahmen “eingeführt werden”. Hierzu zählen u.a.

    “a) Maßnahmen, die während der gesundheitlichen Notlage anwendbar sind, mit Bezug auf Arzneimittel und
    Medizinprodukte gemäß der Verordnung (EU) 2022/123” .

    Diese Verordnung ist ein Teil der Umsetzung des weltweiten “One Health”-Ansatzes der WHO. Das RKI hatte bereits im November 2019 über den Eintritt in die zweite Förderphase des “One Health European Joint Programme” berichtet.

    🔷 Rechtsanwältin Dr. Brigitte Röhrig 🔷
    Mein Kanal: 👉 Klick

  13. “Kamran Abbasi, der Chefredakteur des ‘British Medical Journal’.”

    Und schon wieder so ein Orientale, die sind inzwischen offenbar überall!