Überlegungen zum Krieg (II): Was will Putin?

Größerer Widerstand gegen den Aggressor als gedacht: Proteste in Berlin (Foto:Imago)

Teil II des gestrigen Beitrags

Zu den Rätseln des überfallartigen Einmarschs gehört für mich die fehlende Perspektive. Ich hatte die russische Intervention schon allein deshalb für unwahrscheinlich gehalten, weil zu erwarten war, was jetzt zu beobachten ist: Putin hat sein Land auf vielen gesellschaftlichen Ebenen isoliert; schon ökonomisch ein verlustreiches Spiel. China wird mit Blick auf die eigenen Ziele wenig Ambitionen zeigen, sich in einem Wirtschaftskrieg allzu deutlich an der Seite Putins zu positionieren. Auch politisch macht die russische Expansion wenig Sinn. Selbst im Fall eines – mit jedem Tag unwahrscheinlicher werdenden – schnellen militärischen Erfolgs, in dessen Ergebnis die Regierung Selenskyi gestürzt würde, bleibt unklar, was folgt. Kiew ist nicht Grosny. Die Ukraine ist als Flächenland mit 44 Millionen Einwohnern nicht wie Tschetschenien per installiertem Statthalter fernzusteuern.

Eine annektierte Ukraine würde – noch mehr als ohnehin schon – zu einem Schwelbrand, der Russland auf Jahrzehnte beschäftigen würde. Zumindest theoretisch denkbar wäre vielleicht ein Szenario, in dem Russland der verarmten ukrainischen Bevölkerung zu rasant einsetzenden verbesserten Lebensbedingungen verhilft und so hinter der Agenda eines Großreichs versammelt.

Putin bläst der Gegenwind ins Gesicht

Aber auch dies erscheint angesichts der historisch weit zurückreichenden Ambivalenz des ukrainisch-russischen Verhältnisses und der begrenzten wirtschaftlichen Ressourcen Russlands kaum realistisch.

Je länger es gelingt, den Vormarsch aufzuhalten, aber auch im Fall der Einnahme Kiews, wird Putin der innenpolitische Gegenwind ins Gesicht blasen. Schon jetzt bilden sich erkennbare Risse in seinem Umfeld. Auch die eigene Bevölkerung zeigt sich angesichts der durchsickernden Bilder wenig euphorisch. Raketen auf ein Brudervolk sind auf Dauer nicht zu verkaufen. Die reichlich gezwungene sprachliche Umwidmung eines Angriffskrieges in eine „begrenzte militärische Sonderoperation” hat so nur eine begrenzte Haltbarkeit. Putin könnte sich an diesem Brocken verschluckt haben. Möglicherweise fällt nicht Selenskyi, sondern er selbst. Dies wiederum könnte die geostrategische Tektonik auf ganz andere Weise verändern, als bisher von den meisten erwartet. Stay tuned.

 

Teil III folgt morgen.

16 Kommentare

  1. Ich habe in den letzten Tagen viel über Krieg nachgedacht und darüber auch mit anderen Menschen gesprochen.

    Dabei bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen: 

    (1) Krieg löst keine Probleme, sondern schafft immer mehr davon.

    (2) Die Bevölkerung bezahlt letzten Endes die Rechnung dafür, in welcher Form auch immer.

  2. Es wird das Ende von Punbtin sein! Hier töten Russen Russen!
    Das wäre das Gleiche, Deutschland würde Österreich überfallen… oder die Schweiz! DEr Kanzler, dar so etwas befehlen würde, wäre ruck zuck abgesetzt und im Knast.
    Die Oligarchen Russlands haben wenig Sinn für Vaterlandsliebe dieser Art. Sie wollen verdienen, wolln noch mehr Luxus, wollen sich ungehindert weltweit bewegen können.
    Wenn Putin das nicht begreift wird er in absehbarer Zeit eines Unfalltodes sterben.
    Meine Meinung: er ist vorzeitig dement geworden.

  3. Statt sich zu fragen – was will ich = geschwätzige Dummköpfe alle versammelt um Anne Will.

    Hält man an Wunschdenken fest – die westliche Wertegemeinschat hat die „Weisheit“ für sich reserviert.
    Agressive Markteroberung 2.0 ?

    WAS WILL SELINSKI und die Menschen die einen (Landesverräter) als Oberhaupt gewählt haben.
    Die Menschen geblendet von Konsumgüter die sie haben wollen, auch wenn der Preis das eigene Land ist?

    OFFENSICHTLICH ist das denen egal – dass sie sich für westliche Konsumgüter Prostituieren.
    Nun mir ist das egal, aber wenn sie sich aus diesen niedrigen Beweggründen einen Krieg mit dem
    Nachbarn hergeben, dann sollten alle anderen Vorsicht walten, sich nicht selbst in ein Krieg hineinziehen
    zu lassen.

    Ich werfe RU vor – viel zu viel Zeit auf Hoffnung gesetzt zu haben.
    Diese Zeit haben die Amis u.a. genutzt die Ukraine (deren Marionetten) mit Waffen aufzurüsten, die nur
    das eine Ziel verfolgen KRIEG.
    Für ein auskommen mit meinem Nachbarn – brauche ich keine Waffen !!!!

    Ich wiederhole mich, jegliche Hilfe für das ukrainische Volk ist für mich HEUCHLERISCH !!!
    Und die nun aus Geldgier getriebene Waffenlieferungen – verstärken nur das Leid der Menschen.

    • RE: „Facherfahrener“ Feind der Ukrainer – Sie sind ein zynischer, menschenverachtender Agent des Putin-Verbrechertums. So, wie Sie schon als Serbo-Extremist zum Jugo-Krieg 1991f. die Fakten verdreht haben. Der jetzige Ukraine-Präsident Selensky ist mit 60% gewählt worden, der Umsturz in der Ukraine brach aus, weil der rußland-nahe Präsident Janukowitsch einen 60%-Beschluß des eigenen demokratisch legitimierten Parlaments pro EU-Annäherung auf Druck Putins nicht unterzeichnete. Was würde wohl in anderen Ländern passieren, wenn sich deren Präsident gleich verhielte??!

  4. Ich hatte es bereits aus dem Sinn, aber dieser Irrer Selinski verlangt von der Leien
    sofortige Aufnahme in die EU

    Dieser IRRER will die EU in ein Krieg mit RU reinziehen??? Wenn ich ihn treffen sollte, erschiesse ich diesen Idioten, der mich in ein Krieg ziehen will.

    Jedes EU-Land das diesem Irren irgendwie hilft, ist ein KRIEGSTREIBER !!!

  5. Wie sich alle Wünschen, daß Putin, scheitert in der Ukraine und Russland zerbrechen würde. Einer wie Jelzin das Land an Oligarchen und Kriminelle verhökert, wie einst. Die jetzt in London oder Schweiz hausen. Vr allem der Ami würde dort einfallen um Russlands Bodenschätze zu plündern und eine Flüchtlingswelle unbekannten Ausmaß loswerden. Den überall wo der Am einmarschiert kommt auch das Elend mit. Bestimmen Terror und Zerstörung das Bild und Bevölkerung verarmt immer mehr. Syrien, Lybien, Irak, Afghanistan usw was hat den Afghanen den der Westen gebracht Gendergaga und größer Opiumanbauer. Nun soll LNG au der USA, Europa und vor allem Deutschland retten um vom russischen Gas wegzukommen. Fest steht die Gaspreise werden so hoch bleiben, damit sich dies ach rechnet für den Ami. DaJetzt ein riesiges Geschäft für die Us Konzerne kommt, wird man weitere Gasvorkommen mittels Fracking in den USA erschließen, die Verseuchung des Wassers wird dabei billig in Kauf genommen und das Land hat jetzt schon Probleme mit Trinkwasser allgemein mit sauberes und vor allem genügend Wasser. Zu dem besteht ständig die Gefahr urch Fracking, Erdbeben auszulösen. Weswegen auch die Niederlande ihr Erdgasfeld am liebsten schließen würde, doch Deutschland hat noch mehr Gas aus diesem Gasfeld gefordert. Doch angesichts der ständigen Tanker die ununterbrochen liefern müssen, ist es ein Hohn wenn man hier weiter Co2 Steuer abzockt und es gibt wirklich welche die Glauben mit tausend Windräder mehr die Welt retten zu können. Dabei sollten wir froh sein wenn die Ukraine und Russland sich einig werden. Doch der Westen hat angesichts der Waffenlieferungen etwas dagegen und ganz besonders eine Grüne Außenministerin.

  6. @Eine annektierte Ukraine würde – noch mehr als ohnehin schon – zu einem Schwelbrand,
    das ist ein Schwelbrand, seitdem Fuck the EU Nuland dort x Mrd US-Dollar eingesetzt hat, um Russland zu unterminieren!
    Bestenfalls brennt Russland jetzt mit offenem Feuer das US-Gestrüpp ab !
    Ich frage mich, ob der Abbau der Bunten Wehr und das krankspritzen der Jugend mit mRNA-Gift sich langfristig nicht als Vorteil beweisen werden – wenn wir später einmal neutral zurückblicken können !

  7. Wenn Putin fällt, fallen wir mit.
    Wenn ihm jetzt kein Ausweg geboten wird ist Schluß.Er hat nichts mehr zu verlieren, er ist isoliert und desillusioniert. Einzig sein Atom – Köfferchen ist ihm geblieben, ein schönes Köfferchen wie er sich sagt. Putin traut nur noch Putin.
    Soll ich ? Warum nicht, ich nehme euch alle mit auf die Reise.

    • Rußland hat nicht umsonst zigtausende Männer geopfert und bis heute enorme Anstrengungen unternommen, um „Tschernobyl“ und dessen Folgen abzuschwächen. „Dem Russen“ ist sicherlich klar, was ein um Potenzen schlimmeres Ereignis, nämlich der Einsatz von Nuklearwaffen, bedeuten wird. So verrückt ist niemand und wenn ich mir Reden Putins anhöre, so wirkt er alles Andere, als dement oder wie ein Desperado. Off topic: Soeben im Volks-TV: der Großkapitalsuppenkasper Guterrez schwafelte soeben davon, die Erde könnte wegen des Klimawandels bald „unbewohnbar“ sein. Westlicher Wahnsinn, wohin man blickt.

  8. Das halte ich für kompletten Unsinn. Putin hat keine Ambitionen die Ukraine zusammen zu schiessen. Die System-Medien aller Couleur mögen uns dies suggerieren. Keine Macht dieser Erde wird Putin stürzen können. Seine Ambitionen ist ein geeintes russisches Imperium. UdSSR 2.0 und er wird erfolgreich sein. Selensky ist eine Witzfigur im eigentlichen Sinn und hat Putin nichts entgegen zu setzen. Dieser Krieg wird auch nicht lange dauern. Die gesamte Geo-Tektonik ist bereits in der Umwälzung. Die grosse Gefahr sehe ich eher in der Aufrüstung von Kerneuropa unter deutscher Führung. Natürlich nicht mit den jetzigen Protagonisten. Hitler brauchte 6 Jahre für eine kriegstüchtige Armee. Heute geht dies viel schneller. Das einzige was Europa fehlt, ist ein charismatischer, mitlitärisch-politischer Anführer. Und der wird kommen und keiner wird ihn hindern können. Die grössten und meisten aller Kriege wurden stets auf dem europäischen Kontinent geführt. Und auf diesem Weg sind wir bereits. Die Ukraine ist faktisch bereits eingenommen. Putin hat soviele Asse im Ärmel, dass über Nacht vielerorts die Lichter ausgehen könnten.

  9. https://www.theeuropean.de/ivan-rodionov/8225-die-scheinheiligkeit-des-westens28.02.2022
    Wie es euch gefällt
    Ivan Rodionov17.03.2014Politik
    Putin ist also ein Großmachtnostalgiker, Aggressor und Imperialist? Von wegen. Der russische Journalist Ivan Rodionov glaubt, dass der Westen blind für die wahren Ursachen der Krise ist. Eine Gegenrede.
    17:18
    Das Kosovo zu unterstützen -auch erst nach jahrelangem Dulden des Westens, der 1 Mio Flüchtlinge deswegen aufnehmen mußte, der serbischen Mörder, Zerstörer, Vertreiber in 1999- bei seinem legitimen Streben nach nationaler Unabhängigkeit vom serbischen Joch, ist wohl was ganz anderes, als bei der Krim-Invasion Putins. Und noch mehr aktuell, wo er einen ganzen souveränen Staat überfällt, der ihm nicht gehört und nicht zu einem gehören will. Schon derart schräg zu argumentieren, zeigt die ganze polit. + moralisch-persönl. Verdorbenheit der Putinisten, denen Freiheit und Leben der Völker zynisch egal sind, bzw. nur recht, wenn es wie zur Krim in ihr Gutsherren-Kalkül paßt. – Im Übrigen bekämpft Putin Separatisten in Rußland mit todes-reichem Krieg wie in Tsch., aber in fremden Ländern (Ukraine, Georgien usw.) hält er das für legitim. Wenn aber er Separatisten bekämpft ohne Rücksicht auf deren legitime etnisch-nationale Belange, da hat ein anderer Staat wie hier die Ukraine längst auch das Recht, gleiches zu tun wie im Donbas, wo ohne Putins Hilfe die Separatisten kaum erfolgreich gewesen wären, wo Putin da nun scheiheilig vom Völkermord an Russen rumlügt wie von den Nazis in der Ukraine, um seine imperial- kriminelle Invasion zu rechtfertigen. – Und könnte man noch als Freund der Freiheit von Menschen und Völkern Verständnis haben für die Unabhängigkeit von Krim, Donbas und Co., nichts rechtfertigt den Überfall auf die Sonst-Ukraine und das Ziel, dort die demokatisch gewählte Regierung zu verjagen für eigene Marionetten wie die SU 1956 in Ungarn, 1968 inder CSSR!

    • Budaletina, ti pojima nemas o nicemu, samo bubnes nesto i molis boga da ostanes ziv.
      Zavezi jezik. Dosadan si.

      • RE: Facherfahrener: „Dummkopf, du hast von nichts Ahnung, du trommelst nur etwas und betest zu Gott, dass er am Leben bleibt.
        Den Mund halten. Sie sind langweilig.
        Antworten“ (Übersetzung aus serbo-kroatisch) Besser hätten Sie ehrloser Anhänger der serbischen Mörderei (und wohl nach diesem Eintrag Serbo-Extremist) und Vertreiberei 1991-99 (mit 1 Mio. Jugos nach Mitteleuropa) nicht sein unheibares Unterst-Niveau an Anstand, Vernunft, seinen kapitalen Mangel an Fakten, Argumenten nachweisen könne. – Wie schon mit seiner dreisten Lüge, der Westen habe dort 1990f. DAS VOLK aufeinandegehetzt. Da wollte er wohl -wie bei der Mär vom Sowjetmenschen, die 1990 spätestens zusammenbrach- im serbischen Dominanz-Kalkül ein einheitliches jugoslawisches Volk erfinden, was es nie gab, sondern es waren 5-7 Völker in Bundesstaaten. – Fakt ist, daß- so, wie Putin jetzt aus egomenen asozial-kriminellen Motiven einen Mord-Krieg vom Zaune brach wie schon im Donbas- es die serbische Machtkaste es genauso schon 1991 tat, weil sie die politische, militärsche und ökonomisch-fianzielle Dominanz in ihrem 1919 und 1945 von den Siegermächten geschenkten Vielvölkergedfängnis Jugoslawien nicht verlieren wollte. Und damit hatte Serbien auch durch sein böses Treiben den jahrhundertelang von ihm gepflegten Opfer-Mythos zerstört, indem es sich kaum besser verhielt als die früheren türkischen und deutsch-hitleristischen Besatzer!!.

  10. Was hätte Russland denn tun sollen ?
    Lasst das mal alles Revue passieren, was da seit Herbst 2013 abgegangen ist.
    Ich schreibe absichtlich Herbst 2013, denn ab da habe ich es bereits mitbekommen und zu der Zeit gab´s noch keine Trollarmeen und keinen Mainstream, so das man ein sehr gutes Bild von dem bekam was da abging bzw sich entwickelte.
    Ich lass mal den 23.02.2014 weg und die dabei erzielten 73% von notwendigen 75% bei der Abstimmung zur Präsi-Abwahl, wo sich dabei Juncker mit seinem Sofortschrei „Legal“ (weil illegal ist ja in Brüssel schei..egal) hervorgetan hatte und die braven Regierungen des Westen umgehend bestätigten.
    Nur scheinen auch viele vergessen zu haben WESHALB sich die 2 Regionen abspalteten.
    Ich darf da an die ersten Sitzung des neuen ukr.Parlaments erinnern, wo es um die russische Bevölkerung in der Ukraine ging und einer Aufsprang und schrie „lasst uns die Gewehre schnappen und all diese Russenschweine erschießen“; worauf tosender Applaus folgte…das diese Regionen mit überwiegend russisch stämmiger Bevölkerung sofort die Flucht ergriffen, ist für mich verständlich.
    Es ist ja auch nicht so, dass dort in den letzten 8 Jahren „Friede, Freude, Eierkuchen“ war, sondern es fast täglich zu Schusswechsel kam und dabei auch viele Kinder getötet wurden, die sicher nicht an der ukr.Front standen.
    Und aktuell ?
    Plötzlich vor wenigen Wochen startet das polit-mediale Feuerwerk, Russland will angeblich die Ukraine überfallen und als Grund die vielen Soldaten an der Ostgrenze, die gerade eine Übung abhalten.
    Oder die unentwegte Forderung „Russland muss sich endlich an das Minsk Abkommen halten“ Äh..
    .wie bitte ? Schon mal das Minsker Abkommen gelesen ? Ich dachte da geht es um die Konflikt-Parteien !?
    Ich wusste nicht, dass Russland zu diesem Zeitpunkt eine Konflikt-Parte war 😉
    Die westliche Zündelei war diesmal ja wieder unfassbar, bis dann kurz vor dem Einmarsch, die richtig Behämmerten auf die Idee kamen „Ukraine soll eine Atommacht werden“ .
    Nun was bleibt Russland dann über ?
    Die US/NATO-Stützpunkte nicht vor der Tür sondern in der Tür; Die CIA und ihre engl.Brüder am Ausbilden der drecks Nazi-Truppen (Asow und Co.), die ganzen „Friedensstaaten“ fleißig am Waffen liefern usw usf…..
    Was hätte Russland tun sollen ?
    Es ist wie Prof.Rahr meinte „1962 Kuba im umgekehrten Sinn“

    p.s.:eine offene Rechnung will Putin sicher begleichen und zwar Odessa

  11. WO BLEIBT DIE DIPLOMATIE STATT ZU KRIEGSHELFERN DER USA ZU VERKOMMEN !?!?

    DEUTSCHLAND liefert Waffen und wird dafür von den USA gelobt, DAS HÄTTE MERKEL NICHT GEMACHT, sagen sie !!

    Da Fällt mit eine was der US STRATFOR Mann George Friedman, sagte: „WENN SICH DAS BLUT DER DEUTSCHEN UND DER RUSSEN MICHT IST DAS GUT FÜR DIE USA“ !!

    https://www.facebook.com/100008445613190/videos/391179722690617/?d=w

    Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser klärt über USA auf !!

    Nach allen NICHTBEACHTUNGEN der Russischen Sicherheit seit 1991 (keine NOTO-OSTERWEITERUNG), ist es kein Wunder wenn nun dieser Schachzug Russlands wie ein AUFSCHREI gegen den VERTRAGSBRÜCHIGEN WESTEN kommt !!

    Wo aber blieben die AUFSCHREIE DES WESTENS als JUGOSLAWIEN, IRAK, LYBIEN, usw. von den USA überfallen wurden, sogar HOCHZEITEN wurden bombardiert und HUNDERTAUSENDE getötet und in die Flucht getrieben, ganz zu schweigen von den sonstigen Zerstörungen ???

    Und nun kommt noch die WESTLICHE GESINNUNGSPOLIZEI, wenn man sich nicht öffentlich gegen Russland / Putin ausspricht verliert man seinen JOB … DAS IST ABER MAL SO RICHTIG DEMOKRATISCH !

    EIn SYSTEM, das uns nun 2 JAHRE lang mit einen PLANDEMIE die FREIHEIT gestohlen hat.

    DAS nun alle BEDENKEN des verlogenen KLIMAWAHNS in den Wind schlägt und nun (GOTT SEI DANK) doch Atomkraft einsetzen will, aber leider FRACKINGGAS aus USA, obwohl Russland noch immer GAS LIEFERT.

    EIN SOLCHES SYSTEM IST NICHT GLAUBHAFT – NICHT EHRLICH – NICHT DEMOKRATISCH & SCHON GAR NICHT FRIEDLICH !!

  12. WAS MICH DABEI ANKOTZT:

    >>Deutschland verteidigt seine Sicherheit am Hindukusch! = zulässig!

    >>Russland verteidigt seine Sicherheit in der Ukraine! = völlig unzulässig!

    >>Amerika erfindet Massenvernichtungswaffen um den Irak anzugreifen! = zulässig!

    >>Russland erfindet einen Genozid um die Ukraine anzugreifen = völlig unzulässig!

    >>Die Türkei und USA marschiert in Syrien ein! = zulässig!

    >>Russland marschiert in der Ukraine ein = völlig unzulässig!

    DIESE LOGIK MUSS MIR DER WESTEN EINMAL ERKLÄREN !!!

Kommentarfunktion ist geschlossen.