Und wenn es doch zur Impfpflicht kommt?

Protest gegen Impfzwang (Foto:Imago)

Es gäbe nur einen einzigen – allerdings nur theoretischen – Aspekt, unter dem es wirklich sinnvoll erschiene, einen Impfzwang durchzusetzen: Damit nämlich alle die, die jetzt nach ihm rufen und die zwangsweise Fortsetzung der weltweiten Phase-IV-Praxisstudie namens „Covid-Schutzimpfung“ propagieren, ein für alle Mal blamiert, des Irrtums überführt und empirisch am Boden zerstört werden. Denn was würde wohl mit anzunehmender fast hundertprozentiger Gewissheit passieren, wenn in Deutschland keiner mehr ungeimpft wäre: Die „Zahlen“, die nach wie vor zum einzigen Panikkriterium gemachten „Neuinfektionen“ fast immer ohne Krankheitswert, würden vermutlich nicht – oder zumindest nicht in einem für deutsche Sicherheitsbedürfnisse entwarnungsfähigen Ausmaß – sinken oder gar verschwinden; im Gegenteil. Und auch auf den Intensivstationen würde sich vermutlich überhaupt nichts ändern. Bloß könnte man dann die hysterische Dramatisierung einer immer dagewesenen saisonalen Erkältungswelle nicht länger auf dem Rücken der „Ungeimpften“ fortsetzen, wenn es keine mehr von ihnen gäbe.

Ich bitte mich nicht misszuverstehen: Natürlich darf es NIE einen Impfzwang geben. Mir geht es hier nur um das Gedankenspiel: Wenn die Ungeimpfte als Sündenböcke wegfallen, müssten nämlich neue her. Bei 100 Prozent Impfquote würde sich natürlich gar nichts ändern, außer dass den habituellen Gesundheitsfaschisten und leidenschaftlichen Spaltern kurzzeitig das Maul gestopft wäre, die von einer „Tyrannei“ durch Ungeimpfte schwafeln (wie vorgestern Frank Ulrich Montgomery) oder von den Geimpften als „Geiseln“ der Impfverweigerer (wie der einstmals respektable Nikolaus Blome gestern im Hetzspiegel). Es wäre ein kurzer Triumph, denn das Maul würden sie nicht lange halten. An der perpetuierten künstlichen Bedrohungslage würde sich ja gar nichts ändern. Es müssten dann neue Erklärungen her fürs „Weiterwüten“ einer Pandemie ohne systemrelevanten Krankheitswert, und die liegen ja bereits parat.

Divide, vaccina et impera

Das ist der wesentliche Punkt: Wären ALLE Deutschen ohne Ausnahme doppelt und somit „vollgeimpft“, würde binnen weniger Wochen die nächste Front aufgemacht: dann wohl zwischen den erst zweifach Geimpften und den schon Geboosterten. Ein Defizit an Nachzüglern bleibt immer, mit dem der Notstand begründet und die Spaltung erhalten wird. Divide et impera. Und noch während dann die bisherigen Vollgeimpften – mit identischen Mitteln wie heute die Ungeimpften – zur Sau gemacht, ausgegrenzt und angefeindet würden, um sie zur „Auffrischung“ zu zwingen, suchen uns natürlich schon wieder die „Booster-Durchbrüche„, die „Cluster“ trotz Drittimpfung heim. Und dann wird es eben die „Tyrannei der Zweifach Geimpften“ sein, die die „Geboosterten“ in Geiselhaft nimmt, von denen sich die meisten artig schon zur vierten Spritze anmelden. Und so weiter, und so fort. Ein Ding für die Ewigkeit.

Wir müssen irgendwann aus diesem Wahnsinn ausbrechen, müssen die Hintermänner und Profiteure dieser mit weitem Abstand perfidesten Massenmanipulation und Volkspsychose seit 80 Jahren, die nichts mit Gesundheitsschutz oder Fürsorge zu tun hat, sondern nur mit Gefügigmachung, Kommerz und Machtinteressen, bloßstellen und zur Rechenschaft ziehen. Dazu wird es, dazu muss es irgendwann kommen. Die Frage ist bloß, wie lange wir als Gesellschaft damit noch warten wollen und können, wie hoch wir den Preis noch treiben, wieviele Wellen und Auffrischungszyklen es noch bedarf, bis auch der strammste Untertan des Impfregimes wach wird.

18 KOMMENTARE

  1. Ihr könnt Euch den Dreckssaft sonst wo hin spritzen.
    Mein gesunder Körper bleibt sauber und mein Immunsystem
    erhalten.
    Körperverletzung und Freiheitsberaubung lasse ich nicht zu !

  2. Das ist leider ein Irrtum. In diesem Falle würde das RKI die Regeln ändern, und plötzlich ist nur ein Corona-Kranker jemand, der schwere Symptome hat. Und bei den Toten würde man plötzlich ganz fein unterscheiden, ob jemand wirklich und ganz sicher an Corona verstorben ist. Jeder Corona-Kranke auf der Intensivstation würde am Ende an einer Lungenentzündung gestorben sein.

  3. @unter dem es wirklich sinnvoll erschiene, einen Impfzwang durchzusetzen:
    Nein – wenn es einen Grund für Impfzwang gibt dann den hier :
    Die Ungeimpften sind eine Kontrollgruppe – wenn sie im nächsten Sommer noch genauso gesund überleben, wie sie das letzte Jahr überlebt haben, ist der unwiderlegbare Beweis erbracht, das CORONA-Kalle und seine Spritz-Kolonne korrupte Pharma-Lobbyisten sind, die das Volk im Interesse der Investoren verheizen.
    Sie haben behauptet, daß alle Ungespritzten bis März CORONA-Opfer sind.

    Wenn aber stattdessen nicht mehr verheimlicht werden kann, daß den Rentnern ein sozialverträgliches Frühableben beschert wird, und daß die Kinder schon unfruchtbar und dafür auch geistig zurückbleiben – für Pädophile sicherlich ein interessanter Nebeneffekt – dann ist der Schaden angerichtet und nicht mehr zu korrigieren !
    Auch wenn unsere Politekeska stolz darauf ist, daß ihre Politik irreversibel ist.

    Und die Kontrollgruppe wird belegen, daß die Politik wissentlich und bösartig falsch war !
    Deshalb muß diese Kontrollgruppe der Ungeimpften vernichtet werden mit allen möglichen Mitteln – und Impfzwang ist ein sehr gutes Argument.
    Polizei und Militär sind schon soweit ausgerichtet, daß sie bedenkenlos schießen werden, wenn sie das Kommando erhalten – und die Ungespritzten als Terroristen einzustufen, da fehlt nicht mehr viel!
    Es gibt für Politiker also überlebenswichtige Gründe, den Impfzwang einzuführen – das Eigeninteresse !

  4. Wenn die Aussage mit vollständiger Impfung aller als Voraussetzung für eine Beendigung der derzeitgen nationalen Notlage richtig wäre, hätten Pest und sonstige echte Pandemien in der Vergangenheit niemals enden können. Sie endeten merkwürdigerweise jedoch immer.
    Auf der einen Seite faselt man von ständigen Variationen, auf der anderen Seite behauptet man immer noch, die erfolgten Impfungen trügen zur Verbesserung der persönlichen und allgemeinen Gesundheitslage bei. Doch dies kann eben kein Impfstoff leisten, dass er passend im Körper „mit-mutiert“. Also bleibt nach dieser ganzen Logik doch ein ewiges Nachimpfen.

    Und der Schwachsinn mit den Masken? Hat noch niemand untersucht, welchen Nutzen sie überhaupt haben können, da doch geatmet wird und damit Viren zwangsläufig immer zugleich ausgeatmet werden? Feuchtigkeit, die die Masken zurückhalten können, ist ja gerade keine Voraussetzungen für die Weiterverbreitung.
    Wo bleiben die, denen man wirklich einmal vertrauen kann???

  5. Wie sähe die Zwangsimpfung denn faktisch aus? Stürmen bewaffnete Rollkommandos in Begleitung von Impfärzten die Häuser und Wohnungen oder gäbe es für Millionen von Menschen „nur“ Ordnungshaft bis zur freiwillig erzwungenen Impfung?

    • das wird nach den Erfahrungen aus Schule und Beruf ganz einfach – ihr Konto wird gesperrt bis zur Vorlage eines Impfnachweises !
      Und dann dürfen sie sich freiwillig und eigenverantwortlich spritzen lassen oder es verweigern. Ihr Arbeitsplatz mit Lohn/Gehalt sind dann selbstverständlich weg – nach H4-Vorbild werden sie überwacht und jedem Helfer bläst der von Merkel angedrohte Gegenwind ins Gesicht!
      Sie werden sich außerhalb ihrer Wohnung/Haus nirgends aufhalten dürfen – und diese werden sie bald verlieren ohne Geld !
      Sie werden darum betteln, sich der Gen-Therapie unterziehen zu dürfen ! Sie werden es sogar unterschreiben – denn die können warten !

    • Zwangsimpfung??? Dann gibt es KRIEG !!!
      Oder wir lassen die Deutschen gem 2+4 Vertrag in eigener Angelegenheit selbst ausrotten.
      Wann kapiert der Deutsche, dass seine gewählten nur Verwaltungsangestellte der BRD sind.
      Ohne Befugnis derartiges anzuordnen. Kein Gesetz ist unterschrieben – folglich NICHTIG §125,126 BGB
      zdafo, sie kommen der Realität sehr nahe. Ohne Bargeld werden sie verhungern.

  6. So sind Gutmenschen, wenn sie in Fahrt geraten. Wer deren Definition von „gut“ nicht teilen mag, bei dem ist Schluss mit lustig!
    Die Gegenwart Deutschlands ist hochinteressant, zeigt sie doch, wie Diktaturen in Hochkulturen entstehen.
    Was wir gerade erleben, ist die Art, wie überschlichte Gemüter die Bürger zu überzeugen probieren. „Willst du nicht meines Willens sein, dann schlag ich dir die Zähne ein und/oder lass dich nicht ins Krankenhaus rein!“.

    Wenn die Menschen in Zukunft sagen: „das darf aber niemals in staatliche Hetze und regelrechten Verfolgungsdruck ausarten, wie damals 2021 in Deutschland!“, dann wäre wenigstens etwas gewonnen.

    • Ein Suizid wegen denen???
      Davor werden sie in den Suizid getrieben!
      Wehret den Anfängen des Fschismus! Wobei es für die Anfänge bereits zu spät ist, Zwangsimpfung wäre ja bereits der Beginn des Holocaustes…

  7. Also mal Butter bei die Fische. Wenn die sowas anfangen, dann müssen sie wohl sterben. Wenn das Zeug einfach zwangsweise verspritzt wird, dann wird wohl Rache ebenso verspritzt werden. Welcome to the civil war, heisst es dann. Wer die Scheuse ins Mittelalter öffnet, der braucht sich nicht wundern wenn die Guillotine seinen Kopf kostet. So gut und einfach ist das. Ich mag mich zwar nicht erwehren können, aber rächen kann ich mich. Lasst uns die Spiele beginnen, oder schlicht in Frieden weiterleben. Es liegt in ihren Händen. Mein Wille ist Frieden, bin jedoch bereit für den Krieg.

  8. Für mich ist das weder eine „Massenmanipulation“ noch eine „Volkspsychose“, sondern die Art und Weise wie die Mehrheit des Volkes bzw.die Menschheit funktioniert.

    Das konnte man z. B. 2006 beobachten und nannte sich „Sommermärchen“. Da wußte ich, dass „sie“ wieder marschieren.

    Vor ein paar Jahren kam das Buch „Vernebelt, verdunkelt sind alle Hirne – Tagebücher 1939-1945“ von Friedrich Kellner heraus. Da kann man das gleiche Phänomen beobachten.

    Oder man schaut sich an, wie begeistert die Menschen in den ersten Weltkrieg rannten. Dazu liest man einfach noch die beiden Balkonreden des dt. Kaisers.

    Es gäbe noch viele andere Situationen, wo man diesen Wiederholungszwang erkennen kann.

    „Im Westen nichts Neues“

    • Sol Roth, die Leute sind nicht begeistert in den WW I gezogen, allerdings gibt es da ein paar Propagandafotos.
      Und die Corona Geschichte läuft quasi auf religiöser Glaubensschiene, mit Vernunft der Massen hat das nichts zu tun.

  9. Inzwischen ist es offensichtlich, das die Gen-Therapie nix taugt. Das der Krankheitsverlauf dadurch milder wird, darf man ebenfalls bezweifeln, Vitamin D ist da bestimmt besser, als dieses Gift. Ich glaube auch nicht, das die Politiker mit diesem Gift gespritzt wurden, die belügen uns 24h rund um die Uhr. Menschenleben waren diesen Subjekten schon immer egal, warum sollte das jetzt anders sein?

  10. Zu Vitamin-D schreibt sogar das RKI:

    „Schon früh wurde vermutet, dass eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung mit einer geringeren Erkrankungswahrscheinlichkeit bzw. milderen Verlauf einer COVID-19-Erkrankung einhergeht. In Beobachtungsstudien zeigten sich Zusammenhänge zwischen einem niedrigeren Vitamin-D-Status unter COVID-19-Erkrankten im Vergleich zu Kontrollgruppen. Einige erste randomisierte Kontrollstudien,deuten darauf hin, dass sich eine gute Vitamin-D-Versorgung positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken kann.“

    -> RKI, -> Epidemiologischer Steckbrief zu SARS-CoV-2 und COVID-19

    Ich bin mir sicher, dass in Alten- und Pflegeheimen kein Vitaminstatus regelmäßig erhoben wird. Die Leute dort seit Corona aber quasi nie „raus kommen“, ans Sonnenlicht. Und sublimiert wird seltenst.

  11. Einen Impfung, würde ich als Angriff auf mein Leben und meine Gesundheit sehen . In diesem Fall würde ich mich nicht mehr an Recht und Ordnung dieses Terrorstaates gebunden fühlen

  12. Vitamin D spielt definitiv eine Rolle bei der ganzen Sache in Herbst, Winter und Frühjahr.
    Interessiert aber niemanden.
    Ebenso wenig interessiert es den ganzen Vollidioten wirklich mal darüber nachzudenken was man jetzt tun kann um Lösungen zu finden das Virus einzudämmen.
    Ich wüsste eine.
    Sofortige Aufhebung aller Maßnahmen, Beschränkungen, Gängelungen.
    Abstand, Vorsicht, Hygiene, vor allem Freiheit.
    Denn nichts ist gesünder als das Leben frei, ohne Zwang und Verbote zu leben und sich frei zu bewegen.

    Ich hoffe das das ganze sinnlose Impfkonstrukt bald zusammenbricht und die Leute aufwachen und merken werden das es den ganzen Vögeln da oben nur um eins geht. Kohle und Macht.

    Denn wenn wir alle weiter diese Spielchen mitspielen und uns unterwürfig beugen werden die immer weiter gehen.
    Wer wirklich mal in der Geschichte der Menschheit zurück recherchiert, weltweit und vor allem in unserer Vergangenheit, wird merken wie bösartig Macht und Geld den Menschen verleitet Grausames zu tun.

    Jetzt momentan, hier und heute, wird von Tyrannei geredet, von Gegnern, Verweigerern, Andersdenkenden.
    Es sollten alle Alarmglocken schrillen.
    Leute!
    Stasi und Gestapo haben vortrefflich bewiesen was damals schon möglich war.
    Der gesunde Menschenverstand sagt einem das das doch gar nicht mehr passieren kann und darf.
    Weit gefehlt.
    Es ist nur anders.
    Wir werden auf moderne Art und Weise zersetzt, gefügig und mundtot gemacht.
    Wenn wir uns jetzt nicht wehren werden schlimme Sachen passieren…

Comments are closed.