Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Klima-Daueralarm in der ARD: Was nicht passt, wird passend gemacht

Klima-Daueralarm in der ARD: Was nicht passt, wird passend gemacht

Ein Winter, wie es ihn den Hysterikern zufolge bei uns nicht mehr geben dürfte… (Symbolbild:Pixabay)

Bei “Hart aber fair”, moderiert von Luisa Neubauers Lover, ging es gestern mal wieder ums Klima (siehe auch hier). Um von wissenschaftlicher Seite für Unterstützung zu sorgen, hatte man der Klimaaktivistin Aimée von Baalen (“Letzte Generation”) den ARD-Meteorologen Sven Plöger zur Seite gestellt, der von Beginn an fast größere Panikstimmung verbreitete als diese selbst. Die Extremwetter würden sich so entwickeln, wie es die Wissenschaft seit 30-40 Jahren prognostiziere: Überall purzelten Hitzerekorde, Kälterekorde würden hingegen kaum noch geknackt. Als Beispiel wird die Wettervorhersage vom 31. Dezember 2022 in Deutschland herangezogen, die sich im Bereich zwischen 15 und 21 Grad bewegte. Wenn sich ein Planet stark erwärme, so Plöger, würden Wärmephasen häufiger, was wir gerade beobachten könnten.

Plöger zufolge befinden wir uns also gerade weltweit in einer Wärmephase – und Deutschlands Temperaturen an Silvester sind der Beleg. Nun ist Deutschland aber, im weltweiten Maßstab betrachtet, nicht mehr als ein winziger Fleck und die Frage stellt sich somit, wie repräsentativ solche selektiven Werte sind und was sich wirklich aus ihnen ableiten lässt. Immerhin muss auch Plöger anerkennen, dass es schon früher vereinzelt Jahre gegeben hat, in denen die prognostizierten hohen Temperaturen eben nicht erreicht wurden. Und sie werden es auf der Nordhalbkugel auch derzeit nicht. Es lohnt sich nämlich sehr, einen Blick zu riskieren, wie es um die Wetterlage weltweit momentan eigentlich so bestellt ist.

Das “neue Normal”

Ostasien wird gerade von einer historischen beispiellosen Kältewelle heimgesucht. In der nördlichsten chinesischen Stadt Mohe wurde mit minus 53 Grad Celsius im Januar die niedrigsten Temperaturen seit Beginn der Aufzeichnungen in der Gegend und womöglich auch für ganz China verzeichnet (es liegen verschiedene Chroniken vor, die Unterschiedliches aussagen). Im Durchschnitt beträgt die Temperatur in Mohe zu dieser Jahreszeit um die -15 Grad Celsius. Japan wurde gerade erst von Schneestürmen und niedrigen Temperaturen heimgesucht, die etliche Todesopfer gefordert haben und vom Chefkabinettssekräter als ein Kälteeinbruch bezeichnet werden, wie es ihn höchstens einmal pro Jahrzehnt gibt. CNN zufolge warnen “Experten”, dass dies das “neue Normal” sei. Man beachte: Plöger behauptet also, das neue Normal seien warme Winter, CNN das genaue Gegenteil… aber beide sind sich wenigstens darin einig, dass die Situation “dramatisch” ist.

Eisige Temperaturen und zum Teil neue Kälterekorde wurden auch in Südkorea verzeichnet. In Sibirien wurden im Januar mit -62 Grad Celsius die tiefsten Temperaturen seit 20 Jahren gemeldet. Dort ist es bis zu 28 Grad kälter als “normal” für diese Jahreszeit. Ungewöhnlich kalt war es zuletzt auch in Australien, obwohl dort gerade Sommerzeit ist. Im Dezember wurden etwa in New South Wales Temperaturen gemessen, die sich 12 Grad unter dem langjährigen Durchschnitt bewegten; die Stadt Griffith stellte mit 4,2 Grad ihren Rekord für die kälteste Sommertemperatur ein.

Merke: Je wärmer, desto kälter

Die relative Kälte führte auch zu bemerkenswerten Statistiken in Sydney: Im Januar vermeldete man dort den 330. Tag in Folge, an dem das Thermometer unter 30 Grad anzeigte. Das war die längste Serie dieser Art seit 1883, als die Quecksilbersäule für 339 Tage am Stück unter 30 Grad blieb.

In der ARD-Blase und den Sendermeteorologen entsprechend erleben wir also eine weltweite Erwärmung aufgrund von CO2, die zwingend in der Apokalypse enden soll und sich aus den passend ausgewählten Silvestertemperaturen, punktuell ermittelt im winzigen Deutschland, ableiten lässt – während die gleiche menschgemachte Erwärmung aufgrund von CO2 zeitgleich überall zu Schneestürmen und negativen Temperaturrekorden in fast allen anderen Teilen der Welt führt. Schnee, den es laut Prognose von ARD-Klimaguru Mojib Latif vor 20 Jahren in Mitteleuropa nicht mehr geben werde, sucht die angeblich eisfreien und dauergrünen Alpen heim. Und Kälterekorde, die es laut ARD-Mann Plöger eigentlich “kaum noch” gibt, werden von CNN-Experten als das neue Normal bezeichnet.
Ergibt alles Sinn, würde ich sagen!

22 Antworten

  1. @Plöger zufolge befinden wir uns also gerade weltweit in einer Wärmephase
    ja – und als ich vor 50 Jahren in die Schule ging, hat man uns vor der kommenden Eiszeit gewarnt.
    Diesen Klima-Apokalyptikern kann man mit Fakten nicht kommen, da sind die resistent – es geht für die um Geld, sie werden von den Philanthropen ausgehalten wie kleine Mädels von ihren Sugar-Daddys – und das Niveau haben die Scharlatane auch nur.
    Mit denen ist nicht zu diskutieren, da ihnen in ihrer Macht- und Geldgier jeder Verstand abgeht ! Die plappern nur wie dressierte Hunde auf Kommando und sind im Grunde nur der Beleg dafür, wie schwach der menschliche Verstand ist und wie leicht er überwunden und dressiert werden kann!

    60
    1. Es geht bei den Klimaprofessoren, und eigentlich allen Lehrstühlen und Instituten, um Fördergelder und Drittmittel. Das ist eben der Wissenschaftsbetrieb, und der ist das Gegenteil von Wissenschaft. Dieser Gegensatz ist tragisch auch beim Thema Corona wirksam geworden.

      21
    1. Lauterbach gibt Schwarzen Peter für Schulschließungen weiter Skandalöses Verantwortungs-Karussell

      RKI-Chef Wieler sagt, er habe nur beraten, die Politik sei verantwortlich – die sagt jetzt das Gegenteil. Untersuchungsausschüsse und Ermittlungen sind nötiger denn je!
      immerhin gibt es genügend dateien die den klabauderbach der lüge und frechheit überführen…

    2. “Ihr könnt euch das Märchen der Klimadiktatur in euren ars,, schienen ihr Faschisten.”

      Wer ist hier der Faschist? Wen meinst Du? Was ist ein ars? Schienen?

      Also kurz: Wen meinst Du?

      5
      1
  2. Fernsehmoderator Hans-Joachim Kulenkampff:

    “Die Leute sind gar nicht so dumm, wie wir sie durchs Fernsehen noch machen werden.”

    Das Grüne Geschmeiß braucht dafür allerdings gar kein Fernsehen.

    17
  3. Grundsätzliches zur verlogenen und gänzlich irrationalen „Klimabekämpfung“

    Zum einen gibt es schon immer Schwankungen beim Klima – jeder weiß das angeblich, aber offensichtlich tatsächlich begreifen dies nur wenige in diesem Zusammenhang -, zum anderen muss man alles stets global beurteilen und auch Klima von Wetter unterscheiden.
    Eine globale Betrachtung findet bei den Grünen überhaupt nicht statt, sonst würden sie begreifen, dass aller „Aufstand“ in Deutschland bei einer Relevanz von 2,4% am weltweiten CO2-Ausstoss so lange absurd bleibt, so lange andere Länder schlichtweg auf eine wirtschaftsgefährdende Politik „pfeifen“.

    Die Grünen selbst mit ihrer Glaubenslehre, ihrem Fanatismus und ihrem eigenen totalitären Rigorismus, dürften die wahren Gefährder nicht nur für die erforderliche Wirtschaft, sondern sogar für das Klima sein, da ihre eigenen Ansätze nachweislich auch erhebliche Erwärmungskomponenten beinhalten – die man jedoch nicht kennt, nicht erforscht und ignoriert. Von der Umweltbelastung bei der Fabrikation von E-Autos mal ganz abgesehen.

    Ergebnis: Off-shore-Windparks verändern das regionale Klima. Die durch Windpark abgebremste Luft steigt auf und regnet deshalb viel früher ab. Der Regen erreicht deshalb oft gar nicht mehr das Festland – siehe Probleme in Mitteldeutschland.
    Um jedes Windrad herum entsteht an Land eine Trockenzone – weniger Grün, weniger CO2-Abbau.

    Es gibt sogar noch ein Problem:
    Windkrafträder produzieren selbst ein Gas, dass sogar wesentlich schändlicher ist, als das angeblich schädliche CO2.

    https://www.ews-schoenau.de/blog/artikel/sf6-klimakiller-im-windrad/

    Schaden an der Natur: durch Flächenversiegelung; Tötung von Vögeln (schon beim Vorbeifliegen), Wälder oder Baumfällungen im großen Stil, was den Abbau von CO2 beeinträchtigt!

    Weder Wind noch Solar werden je ausreichen, um einen Industrie-Standort bzw. -staat mit ausreichender Energie versorgen zu können. Je mehr Fläche dafür geopfert wird, umso kritischer werden die Auswirkung.

    Solarparks tragen sogar zur Erwärmung bei.

    Es gibt eine Fülle von sachlichen Argumenten, die die grüne Religion als fragwürdig erscheinen lassen. Dazu gehört auch der Aspekt der „Erdachsen-Schwankung“. Darüber redet man besser nicht, da dieser Aspekt tatsächlich mehr auslöst, als das, was man einer Erhöhung des CO2-Gehalts zuschreibt.

    Auch die Meeresströmungen sind komplexen Zusammenhängen unterworfen und beeinflussen ihrerseits dann nicht nur Wasseraufnahme und Abregnung, sondern auch Stärke und Richtung der Winde bzw. Luftzonen (Hochs und Tiefs).

    Es ist alles in allem direkt Kindergarten-Physik, wenn die Grünen glauben, allein mit einer Bekämpfung des CO2-Anstiegs könnte ein wesentlicher Beitrag zur „Klimarettung“ geleistet werden! Pflanzen wachsen um so besser und nachhaltiger, je mehr ihnen CO2 zur Verfügung steht.

    Ganz vergessen wird auch, dass tagtäglich weltweit mehr an angeblichem CO2-Anstieg produziert wird. Viele Länder bauen Kohle- und Gaskraftwerke, die jegliche Einsparung in Deutschland in den Bereich der Absurditäten verweisen.

    Es wird deshalb auch hier höchste Zeit, dass die neutrale und nicht die manipulierende Wissenschaft (!) zu Worte kommt – wie nun schon ansatzweise bei Corana-Bekämpfung! – und nicht länger die grün-ideologische Fantasien die Debatte und Politik bestimmen!

    16
  4. der wahnsinn der energiewende – riesige naturzerstörung vor den toren berlins – die uckermark – einst wunderschöne moränenlandschaft heute industrialisierte gebrauchs böden. da es zuviel strom gibt sind die windmühlen meist abgeschaltet – werden aber trotzdem vom bürger finanziert – siehe stromrechnung – und es wird weiter natur verschandelt – vögel und insekten geschredert – und nun natürlich die neuen ziele baldigst raketen auf die strom infrastruktur – tausende rot blinkende anlagen bis zum horizont – zertörung unseres lebensraums.

    13
    1. Grünes Freiburg bekommt das geliefert, was es bestellt hat: Migrantenterror

      Die links-grüne Ernte wird nun auch dort eingefahren, wo die Verursacher und Bejubler einer kulturfremden muslimischen Massenmigration ihr Zuhause haben: Weg von den islamisierten Großstadtvierteln terrorisieren kriminelle Nordafrikaner das grüne Freiburg.

      Die inoffiziell Schwarzwaldhauptstadt Freiburg ist eine grüne Hochburg. Bereits unter dem Eindruck von massiver Gewalt der Merkel-Gäste stehend – dem Sexualmord an der Freiburger Studentin Maria Ladenburg, unzählige sexuelle Belästigung, Gewalt und Diebstahlsdelikten – verübt durch Migranten – wählten sich bei der Gemeindewahl 2019 trotzdem 26,5 Prozent die migrationstrunkenen Grünen an die Macht, 12,7 Prozent waren für die politische Vertretung der minder zuwanderungsgeilen SPD.

      Seit Merkels Einladung an die muslimische und afrikanische Welt bekommen nun auch jene, die ob ihrer links-grünen Massenmigrationsaffinität durchaus als Verursacher benannt werden können, diesen Terror nun auch vor ihrer eigenen Haustüre zu spüren. Über die baden-württembergische Studentenstadt Freiburg schwappt eine Kriminalitätswelle nach der anderen hinweg. „Kriminelle nordafrikanische Flüchtlinge bringen Freiburg an die Grenzen“, titelt unter anderem der Focus.

      1. Mitnichten.. ich gönne mir einfach den Luxus in meinen 4 Wänden über doofe etwas lauter zu lachen – wirkt befreiend ?

  5. Im Teletext steht dass irgend ein Punksänger (Name sagte mir nichts) aus Deutschland gemeint hat, dass die Verweildauer des Menschen auf der Erde kurz sein wird. Weiter meinte er, dass er Menschen gern um sich herum habe. Er meinte aber, die Menschheit sei insgesamt strunzdumm. Wir können uns jeden Tag von der Richtigkeit seiner Aussage ein Bild machen.

  6. Alle sogenante Wetterexperten im Rundfunk und Fernsehen haben überhaupt keine Statements zum Klima zu machen. Das Geschwafel und ein drohender ernster Blick beim Ablesen von nicht Jahreszeitgemäßen Temperaturen sagt doch schon alles, was bei denen im Kopf vorgeht. Das alles von sogenannten Wetterexperten, die fast alle gar keine Ahnung vom Wetter haben. Das nicht nur im ÖR Funk sondern überall in den Medien. Bei nicht standardgerechten Wetterlagen kommen alle Metereologen schon bei einer Wettervorhersage über 2 Tage ins Schwimmen. Die wollen uns dann noch was vom Klima erzählen?
    Sollen lieber nichts vom Klima erzählen, denn das ist eine noch komplexere Sache als das Vortragen von Höchsttemperaturen mit ernster, warnender Mine und einem Weltuntergangsgesicht.
    Diese Moral und die unendlich dummen Menschen sind zwar in Dummland auf Höchstniveau aber etwas abgeschwächter auch vor allem im sogenannten Wertewesten an der Tagesordnung. Dort blubbert man auch stets vom Weltuntergang und dem Aussterben der Eisbären.
    Wie wäre es mit einem Wetterbericht mit einer täglich wechselnde Strip – Wetterfee, die uns aber unter lächeln den gleichen Wetterbericht erzählt, wie die Weltuntergangsspinner a la Plöger, Latif und Konsorten.

    10
  7. Mein Freund Jörgi ,mit dem ich in derselben Kompanie gedient habe, ein sonst völlig normaler, witzig aufgelegter Mensch, zu dem ich schon deswegen immer noch spontane Kontakte pflege, meinte kürzlich im Gespräch mit weit aufgerissenen Zustimmung heischenden Augen, daß wir tatsächlich eine gefährliche Klimaerwärmung haben. Als ich ganz ernsthaft zurückfragte, ob er den Stuß wirklich ernst meine, kam ein fast verzweifeltes ” Ja, Na klar!”
    Jörg (75) ist ansonsten ein schönes Beispiel für Max Mustermann oder Joe Sixpack, was zeigt, der ÖR- Schwachsinn beim gemeinen Mann erfolgreich verbetoniert wurde. Von wegen die Mehrheit, die auf unserer Seite ist, lol….

    1. Wir werden diese Klimaerwärmung alle überleben, wie unsere Vorfahren auch, die sie vor 1000 und 2000 Jahren “ertragen” mussten. Und das auch noch ohne technische Möglichkeiten, wie wir sie heute haben.

      Das Verhältnis von Kälteopfer zu Hitzeopfer ist ca bei 77 : 1.

      Schön, dass es warm wird und nicht kalt. 🙂

  8. In der Tat: Ergibt alles Sinn! Laut Selbstverbrennungs-Schellnhuber ist der Planet bereits abgebrannt, und laut Latif steht der Kölner Dom schon längst unter Wasser! Folge der “Wissenschaft”!

    10
  9. Europa vor 10 Mio. Jahren war ein tropisches Meer, vor 10 000 Jahren war hier, von wo ich schreibe, ein 3Km. hoher Gletscher. Vor 1000 Jahren war hier eine Wärmephase, das Hochmittelalter, und vor rund 200 Jahren endete die “kleine Eiszeit” . Wir erleben gerade das Ende der letzten ( großen ) Eiszeit, bevor es wieder eine Wärmephase geben wird. Da kann man sich noch so dagegen sträuben und demonstrieren, . . . . . das ist eben so !

    10
  10. Und jetzt der Brüller des Tages (ARD):
    “Aktivistin und Sprecherin der “Letzten Generation”
    Aimée van Baalen
    Aimée van Baalen wurde 1999 in Dresden geboren. Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr in einem Seniorenheim und dem Abitur arbeitete sie von 2016 bis 2018 als Verkäuferin in einer Bäckerei. Im Anschluss bis Anfang 2022 war sie in einem Tattoo-Studio für Management und Kundenberatung zuständig.
    Seit 2019 ist sie in der FFF-Bewegung aktiv, trat 2021 der Organisation “Extinction Rebellion” bei und ist seit 2021 Pressesprecherin und Vernetzungskoordinatorin der Organisation “Letzte Generation”.”

    Denen ist NICHTS zu blöde, um so etwas Verkorkstem noch irgendeine Existenzberechtigung anzuheften!
    M a n a g e m e n t und Kundenberatung im TATTOO-Studio (!!!!!). Da ist ja neben ihr jeder grüne Studienabbrecher ein verkannter Einstein.

    14
  11. Die Wissenschaftler haben bereits jetzt festgestellt, daß wir in diesem Jahr wieder einen Extremsommer bekommen werden, denn alle Vorzeichen weisen darauf hin. Nur man kann noch nicht sagen, welches Extrem auftreten wird, Wird es zu kalt, wird es zu heiß, wird es zu trocken oder wird es zu naß, wird esextrem durchschnittlich oder sonst irgendwie extrem, aber eben extrem wird der sommer wieder!!!!!”