Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Terror

Christian Pfeiffer, der Lauterbach der Kriminologie

Wann immer nach Terroranschlägen die Expertise von medial wohlgelittenen “Fachleuten” gefragt ist, darf diese verschrobene Gestalt nicht fehlen: Christian Pfeiffer (mit drei F), einst Hannoveraner SPD-Justizminister und ehemaliger Chef des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen. Als führender

WEITERLESEN

Triumph der Taliban: “Nach Kabul kommt Rom” (Teil 2)

Mein damals schon vernichtendes Gesamturteil über die Polizeimissionen in Afghanistan lautete: Unterbesetzt, unterfinanziert, fehlender Masterplan, fehlende Exit-Strategien, schwach strukturiert (“designed“) und ungenügende Koordination in der technischen Unterstützung. Mein vorsichtiges, rückblickend aber immer noch zu optimistisches

WEITERLESEN

Hetzel & Gretel: Die Klima-Antisemiten

Dass es linke Überzeugungen nur im Dutzend gibt, dass unter Neo-Bolschewisten die Formel “Der Feind meines Feindes ist mein Freund” gilt und Weltverbesserern ein ausgeprägter Manichäismus innewohnt: Das war alles schon keine Überraschung, lange bevor

WEITERLESEN

Grün-gelbe Vorsondierungen: Erpressung durch die Underdogs

Zu den verhängnisvollsten Mängeln der bundesdeutschen Verfassungsarchitektur zählt – als Folge des Verhältniswahlrechts – seit jeher das Ärgernis, dass Kleinparteien als Zünglein an der Waage unverhältnismäßige Macht bei der Regierungsbildung erlangen und sich ihre Rolle

WEITERLESEN

“#QuerdenkerSindTerroristen”: Trendige Hetze

In Deutschland hat griffige Diskriminierung eine lange Tradition, die Verleumdung in Formeln wusste sich die NSDAP lange vor der Machterfreifung zunutze zu machen. “Die Juden sind unser Unglück” war so ein fataler Satz, der bereits

WEITERLESEN