Freitag, 12. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Kultur

Der indische Chemieprofessor im Wittener Waschsalon

Ein gut gekleideter Mann indischer Herkunft im Alter von etwa 40 Jahren betrat mit einem großen Reisekoffer den kleinen, urigen, leicht in die Jahre gekommenen Waschsalon in der Wittener Innenstadt am “Boni” (Ortskundige wissen Bescheid).

WEITERLESEN

Ist künstliche Intelligenz gottlos?

Reden wir über die ominöse, vielzitierte „künstliche Intelligenz“, kurz KI. Wobei hier bereits der Kategorienfehler beginnt: Denn “Intelligenz“ ist niemals „künstlich“. Intelligenz ist da, weil sie menschlich ist. Jede Maschine benötigt einen Menschen, weil Menschen

WEITERLESEN

Moralischer Kollaps an deutschen Hochschulen

Die Vorfälle der letzten Tage, mit den Universitäts-Besetzungen durch linke Judenhasser einerseits und dem vom politisch-medialen Komplex künstlich aufgeblasenen Pseudo-Skandal um das vermeintlich „rassistische“ Gröl-Video einer Handvoll betrunkener Jugendlicher auf Sylt andererseits, wirft wieder einmal

WEITERLESEN

Niemandsland: Alternative für… was eigentlich?

Vor ein paar Tagen entdeckte ich ein mir bis dahin noch unbekanntes Zitat des großartigen Schriftstellers Henry Charles Bukowski, Jr., welches momentan durchs Netz geistert und auf Portalen wie „faktastisch“ tausendfach angeklickt wird. Was aber

WEITERLESEN

Falling down: Der perfekte Sturm

Die Allermeisten ahnen es – und viele, die wie ich zum Beispiel täglich mit Einkäufern der Industrie sprechen, wissen es. Schnell noch ein letztes Mal für lange Zeit in den Urlaub, sich vielleicht das letzte Mal

WEITERLESEN

Brainstorm gegen Braun

Es ist verdächtig still um mich geworden. Kein Schwein ruft mich an und so. Da hab ich mir überlegt, dass ich vielleicht auch mal ein Zeichen setzen müsste. Gegen Rechts. Klare Kante. Gesicht zeigen. Gegen

WEITERLESEN

Berlin: Rassismus beim Internationalen Literaturpreis

Die Verlogenheit des von der woken Ideologie verseuchten Kulturbetriebs hat solche Ausmaße angenommen, dass diese Woche selbst die „Zeit“ einen kritischen Bericht darüber veröffentlichte. Darin schildern die beiden Schriftstellerinnen Juliane Liebert und Ronya Othmann, wie

WEITERLESEN