Donnerstag, 13. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Wohin sind 3 Millionen Wahlberechtigte verschwunden?

Auf “tkp” hatte ich nach der Europawahl eine etwas andere Wahlanalyse vorgenommen und nicht Prozentzahlen verglichen, sondern nach den Menschen und ihren Motiven gefragt. Dazu musste ich aus der Grundgesamtheit der Wahlberechtigten und den veröffentlichten Prozentzahlen auf die absoluten Zahlen zurückrechnen. Mein am Abend des 9. Juni verfasster dortiger Beitrag wurde am Montagmorgen, 10. Juni veröffentlicht. Meine Schlussfolgerung darin lautete: „25,5 Millionen Anhänger der etablierten Parteien treffen auf 19,8 Millionen Menschen, die ihnen ablehnend gegenüberstehen. 19,6 MillionenWahlberechtigte stehen beobachtend abseits. Auf eine Million mehr oder weniger wird es aber am Ende nicht ankommen.“ Es liegt also eine tiefe gesellschaftliche Spaltung vor, die sich nicht von selbst wieder auflösen wird. Für die Europawahl 2024 wurde am 21. Februar 2024 noch mit

WEITERLESEN

Und sie träumen weiter vom Endsieg

Kurz flammte etwas Hoffnung auf, dass das Wahldebakel der Ampelparteien, vor allem von SPD und Grünen, ein Umdenken in diesen Parteien oder den von ihnen

Aktuell im Brennpunkt

Die Abschiebelüge und andere leere Versprechen

Die letzten Tage vor der Europawahl boten große Momente für unsere Politiker: Hochwasserfluten und der Polizistenmord in Mannheim. Da sprühte es nur so von Betroffenheitsfloskeln

Die blinden Brieftauben

Da ab morgen verreist, habe ich meine demokratischen Kreuze zum ersten Mal postalisch auf den Weg gebracht. Mit dem Tennisspieler Becker könnte man angesichts dieses